Aktuelles

Reithallenturnier 2018 der Agility Freunde Rhein Main

Die Agility Freunde Rhein Main eröffneten ihre Turniersaison am 04.03.2018 für dieses Jahr. Leider war das Wetter den Agility Begeisterten nicht hold. Aber selbst die winterlichen Temperaturen  konnten den Sportlern  die Laune nicht verderben. Die Zwei- und Vierbeiner trafen sich zum Wettkampf in der Reithalle des Reit- und Fahrvereins Bodenheim. Agility ist eine Sportart für Mensch und Hund. Dabei muss das Team, einen vorgegebenen Parcours, möglichst schnell und ohne Fehler  durchlaufen, (z.B. über Hürden, durch Tunnel oder über eine Wippe). Der Mensch muss seinem Hund genaue Anweisungen und Signale geben damit dieser Fehlerfrei ins Ziel kommt. Das funktioniert aber nur wenn das Team auf 6 Beinen ein eingespieltes Team ist. An den Start gingen 89 Teams in drei verschiedenen Leistungs- und Größenklassen um sich in der Bewältigung der von Leistungsrichterin Lena Blaschke gestellten Parcours miteinander zu messen. Vom AFRM gingen 25 Starter in den Wettkampf. Am Ende der Veranstaltung mussten dann noch alle Geräte für den Abtransport verladen werden. Alle packten mit an und so war die Arbeit schnell erledigt und man konnte mit der Siegerehrung beginnen. Von 33 Platzierungen konnte der AFRM 12  Plätze von 1-3 für den eigenen Verein verbuchen. Auch hier hat sich wieder einmal bewiesen dass gutes und intensives Training sich auszahlt. Einen besonderen Dank auf diesem Wege an die Helfer des Reit- und Fahrvereins Bodenheim, welche die Hundesportler wieder einmal super verköstigt haben.
Als nächstes steht am 17.04.2018 der erste Arbeitseinsatz für dieses Jahr an. Da werden auf dem Übungsgelände in Flörsheim/Keramag dann die Spuren des Winters beseitigt. Danach können die Agilitiy Freunde dann, je nach Wetterlage, mit dem Außentraining beginnen.
Das nächste Turnier findet wie in jedem Jahr am Pfingstwochenende 19./20.05.2018 statt. Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen.

AFRM Schild

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit des AFRM
Monika Petrovski


Main Taunus Kreis ehrt Spitzensportler

Für ihre Leistungen und Erfolge bei den verschiedensten Meisterschaften wurden 24 Einzelsportler und 17 Teams im Landratsamt geehrt. Landrat Michael Cyriax betonte anlässlich der Ehrung, die Sportler seien nicht nur „sportliche Botschafter des Main-Taunus-Kreises in der Region, in Deutschland und der Welt“, sondern trügen auf ihre Weise auch zum „Mitmach-Kreis MTK“ bei. Im MTK gibt es ca. 210 Sportvereine mit insgesamt 78.000 aktiven Sportlern.
Im Landratsamt ausgezeichnet wurden Sportlerinnen und Sportler, die in den vergangenen zwei Jahren Erfolge bei nationalen und internationalen Wettbewerben erzielt haben.
Von den Agility Freunden Rhein Main wurde die Mannschaft „Gladiators“ für herausragende Leistungen geehrt. Sie errangen in den Jahren 2016 und 2017 den Titel Deutscher Vereinsmeister. Von 43 Mannschaften a.7 Teams konnten sie durch hervorragende Leistungen überzeugen.

Sportlerehrung MTZ

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit des AFRM
Monika Petrovski


Ehrenmitglied Christel Tombarge

An unserer Mitgliederversammlung am 26.01.2018 wurde unser Vereinsmitglied Christel Tombarge
mit der Ehrenmitgliedschaft der Agility Freunde Rhein-Main.e.V. geehrt.
Ihre Verdienste um den Verein führten zu dem Gedanken einer Ehrung.
Christel gehörte von Anfang an zu den ersten Mitgliedern, und trat schon im Jahre 1994 in den Vorstand ein. Seitdem war sie ununterbrochen in verschiedenen Ämtern im Vorstand tätig bis zu ihrem Ausscheiden aus der Vorstandsarbeit im Jahre 2016. Das heißt Christel war über 20 Jahre im Vorstand tätig.

Ehrenmitglied Christel Tombarge

Vielen Dank
Deine Agility Freunde Rhein-Main e.V.


Weihnachtsfeier 2017 bei den Agility Freunden Rhein Main

Rund 60 Mitglieder nebst Angehörigen fanden am 02.12.2017 den Weg zur Goldbornhalle in Wicker. Dort fand die Weihnachtsfeier der Agility Freunde Rhein Main statt. Schon am Vormittag hatten fleißige Helfer den Saal weihnachtlich geschmückt. Der 1. Vorsitzende Axel Tombarge und 2. Vorsitzende Anja Niederhöfer begrüßten die ankommenden Gäste mit einem Glas Sekt und wünschten allen einen schönen Abend. Nach der Begrüßungsansprache des 1. Vorsitzenden wurde das Buffet eröffnet und alle konnten sich am reichhaltigen Essen bedienen. Nachdem alle gesättigt waren wurde schon der Besuch des Nikolaus vorbereitet. In diesem Jahr galt es 9 Kinder und Jugendliche aus dem Verein zu beschenken. Einige trugen ein Gedicht vor oder sangen ein kurzes Weihnachtslied um den Nikolaus zu erfreuen. Nachdem der Nikolaus alle Gaben  verteilt hatte, verabschiedete er sich mit dem Versprechen im nächsten Jahr wiederzukommen und die Kinder durften ihre Geschenke auspacken. Nun waren die Helfer und Sportler an der Reihe. Geehrt wurden für besondere Leistungen: Ines Wagner, Sabine Demel, Astrid Hesse, Jenny Lotito, Jörg Valentin,  Sven Behr und Holger Gäbler. Für besondere sportliche Leistungen auf verschiedenen Meisterschaften wurden geehrt: Sabine Bernhard, Ute Taaks und Steffi Gäbler. Was jedoch am meisten Begeisterung hervorrief war die Ehrung der Mannschaft (die Gladiators) welche auch im Jahr 2017 wieder den Titel „Deutscher Vereinsmeister“ errungen haben. Nun waren noch die Gewinner der internen Vereinsmeisterschaft  vom Oktober zu verlesen. Alle waren sehr gespannt denn die Sieger werden bis zur Weihnachtsfeier streng geheim gehalten. Interne Vereinsmeister wurden in diesem Jahr:  Sabine Bernhard mit Mel (Bereich large), Steffi Rumpf mit Kalle (Bereich medium) Thomas Brand mit Leni (Bereich smal),  Monika Petrovski mit Suni (Bereich Senior large) und Jenny Lotito mit Fränkie (Bereich Senior medium). Das nächste, schon zur Tradition gewordene, Highlight, der Jahresrückblich hat auch in diesem Jahr wieder alle anwesenden Gäste begeistert. Hier werden die besten Schnappschüsse vom laufenden Sportjahr präsentiert, was viele zum Schmunzeln brachte. Zu guter Letzt gab es noch ein kleines Spiel in dem es hieß,  wer kennt die Pfoten seines Hundes oder die Pfoten vom Hund seiner Sportkameraden.  Aufnahmen von den Pfoten der Hunde waren aufgehängt und nummeriert worden und man sollte erkennen um welchen Hund es sich handelt. Das war gar nicht so einfach und sogar manche Besitzer konnten ihr Tier nicht erkennen. In gemütlicher Runde wurde der Rest des Abends verbracht und man freut sich schon auf die kommende Saison 2018. Nun trifft man sich noch einmal in diesem Jahr, zur alljährlichen Sylvester Wanderung, um das Jahr abzuschließen.

Weihnachtsfeier 2017

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit des AFRM
Monika Petrovski


Saisonabschluss für 2017 bei den Agility Freunden Rhein Main

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und somit auch die Außensaison für die Agility Freunde. Der Platz wurde von den Mitgliedern am 28.10.2017 im letzten Arbeitseinsatz für dieses Jahr Winterfest gemacht. Die Turnierläufer verlegen ihr Training jetzt zum Teil in eine Halle und einige genießen die Winterpause zu Hause auf dem Sofa. Das letzte Turnier für 2017 war am 05.11. in der Reithalle des Reit- und Fahrvereins Bodenheim. 91 Teams, Mensch/Hund, waren zum Wettkampf angereist. Allein vom AFRM gingen 21 Teams an den Start und konnten 12 Platzierungen mit nach Hause nehmen. Als Richterin stellte sich Ute Taaks  vom eigenen Verein zur Verfügung. Sie hatte sehr schöne und anspruchsvolle Parcours im Gepäck. Die Läufer mussten sich schon Gedanken machen wie der beste Laufweg ist um fehlerfrei vom Start zum Ziel zu kommen. Leider hatte nicht jedes Team die ideale Lösung gefunden und so mussten manche mit Fehlern oder gar einer Disqualifikation den Parcours verlassen. Trotz des schlechten Wetters war die Stimmung unter den Startern sehr gut und es wurde sehr viel gelacht. So z.B. als die Richterin den Parcours ab radeln wollte und eine lange Schlange von Nummerngirls hinter ihr stand um die einzelnen Geräte zu markieren. Wenn schon die Sonne nicht lacht,  dann müssen das die Agility Freunde tun. Der Auf- und Umbau der Parcours ging sehr flott dank der fleißigen Helfer und so konnte man frühzeitig die Veranstaltung beenden und den Heimweg antreten.  Die Verköstigung wurde wie in jedem Jahr vom Fahr- und Reitverein Bodenheim übernommen und war wie immer super.  Auf diesem Wege nochmals herzlichen Dank. 
Als nächstes steht jetzt noch am 02.12.2017 die Weihnachtsfeier an. Am 04.03.2018 beginnt dann die Turniersaison mit dem Reithallenturnier in Bodenheim und das Training wird dann, je nach Wetterlage, im Frühjahr 2018 wieder beginnen.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit des AFRM
Monika Petrovski


Interne Vereinsmeisterschaft 2017 der Agility Freunde Rhein Main

Am 3. Oktober 2017 trafen sich 34 Teams der Agility Freunde Rhein Main zur internen Vereinsmeisterschaft. Wie in jedem Jahr wollte jeder den begehrten Titel AFRM Vereinsmeister erreichen. Bei relativ gutem Wetter bauten die Agility Freunde den ersten der drei erforderlichen  Parcours auf. Als Richter stellte sich, wie schon im Jahr davor, Stefan Künzel zur Verfügung. Seine Parcours waren sehr schön und man konnte sie flüssig erlaufen. Sie durften allerdings nicht zu schwierig sein, denn es sollten ja auch die Turnieranfänger ohne großen Probleme laufen können und  dennoch sollten sie anspruchsvoll sein, damit es die erfahrenen Läufer nicht ganz so einfach hatten. Stefan Künzel hatte eine gute Mischung für alle Teams parat und so konnte man sehr schöne Läufe sehen. Für einige lief es dennoch nicht so gut und sie mussten eine Disqualifikation oder Fehler in Kauf nehmen, wobei es nicht immer die Anfänger traf.  Nachdem die drei Parcours von allen bewältigt waren, wurden die Ergebnislisten unter strenger Geheimhaltung verwahrt, denn die Vereinsmeister werden erst an der Weihnachtfeier am 02. Dezember 2017 bekannt gegeben. Danach wurden alle Geräte wieder in den Hütten verstaut und man beschloss das Turnier mit einem gemütlichen Grillfest.

AFRM Vereinsmeisterschaft 2017

Jetzt steht noch das letzte Turnier für dieses Jahr aus, in der Reithalle des Reit- und Fahrvereins Bodenheim,
am 05. November 2017.  Gäste und Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit
Monika Petrovski



Erfolgreiche Begleithundeprüfung bei den Agility Freunden Rhein Main

Am Samstag, den 23.09.2017 um 8.00 Uhr, begrüßte ich als Prüfungsleiterin, bei einem kleinen tollen vorbereiteten Frühstück von Christel, unsere überhaupt nicht aufgeregten J 8 Teams und die Obedience Leistungsrichterin Kirstin Niederstenschee aus unserem Landesverbands Mitgliedsverein Solingen Merscheid. Ebenfalls begrüßt, wurden wir alle von unserem 1.Vorsitzenden Axel Tombarge der allen viel Erfolg wünschte.

Während 5 Prüflinge die Theoriebögen beantworteten, kontrollierte ich mit der Richterin alle Unterlagen und besprach den weiteren Ablauf.
Wir kontrollierten die Theoriefragen und konnten bei allen ein positives Ergebnis feststellen.

Nun ging es nach draußen zur Chipkontrolle und dem Wesenstest. Auch dies bestanden die Vierbeiner ohne Probleme und zeigten sich der Richterin manchmal etwas zurück haltend, aber ansonsten entspannter als die Zweibeiner.

Nachdem diese Hürde auch überwunden war, ging es bei strahlendem Sonnenschein so gegen 9.30 Uhr, mit den ersten beiden Teilnehmern auf den Platz zum Schema laufen und zur Ablage. Nachdem immer zwei Teams alle Übungen gezeigt hatten, wurden von der Richterin vor Teilnehmern und Zuschauern, die Übungen besprochen und bewertet.

Die Vorführungen waren sehr individuell, manchmal auch zum leichten schmunzeln und was bei einer Übung nicht so saß, holte man bei den nächsten wieder raus.
So das dann gegen 11.00 Uhr alle die Bewertung „Platzteil bestanden, ich nehme Dich mit zum Verkehrs Teil“ von der Richterin zu hören bekamen.
Da konnte man schon bei allen Zweibeinern die riesige Erleichterung sehen bzw. bei dem ein oder anderen auch hörenJ 
Mir als Trainerin und Prüfungsleiterin, fiel natürlich auch ein riesiger Stein vom Herzen und ich konnte wieder etwas besser atmen J Die Zuschauer / Vereinsmitglieder und Trainer,
freuten sich sehr und es gab eine Menge Umarmungen.

Aber noch, durfte nicht gratuliert werden, denn nach einer 15 minütigen entspannten Gasipause, ging es zum Verkehrsteil.
Dieser bestand aus einem hupenden Auto, den Fahrer nach dem Weg fragen, Joggern,
einzelnem hintereinander laufen an der Straße.
Dann wurde jeder Hund einzeln angebunden, Frauchen oder Herrchen mussten sich aus Sichtweite entfernen und dann wurde mit den anderen Hunden vorbei gegangen.
Auch hier, verhielten sich alle Vierbeiner total entspannt und lösten die Aufgabe super.
Ein kleiner Spaziergang einzeln durch eine bewegende Menschengruppe mit einem Platz in der Mitte, beendete den Verkehrsteil.

Die Richterin bat nun um Aufstellung neben einander und sagte laut: Vielen Dank, Ihr habt alle die Begleithundeprüfung bestanden.
Jubelschreie, Farbe wieder im Gesicht, Umarmungen, loben der Hunde, Gratulationen,
kann sich an dieser Stelle ja sicher jeder vorstellen. J

Sabrina und Astrid unterstützten mich freudig, bei den Einträgen in die Leistungsurkunden:
„BH bestanden“ und  so konnten wir um 12.00 Uhr bei Kaffee und leckerem Kuchen, mit der Ausgabe der Papiere, einer kleinen Aufmerksamkeit für die Vierbeiner und dem Dankeschön Geschenk an die Richterin beginnen.

Wir gratulieren noch einmal recht herzlich zur bestandenen Begleithundeprüfung und wünschen weiterhin viel Spaß und Erfolg:

Thomas mit Maddox  als Tages Bestes Team – AFRM
Bernd mit Mila                                                   – AFRM
Ines mit Kimba                                                     – AFRM
Kirsten mit Emma                                                – AFRM
Caroline mit Reeda                                              – AFRM
Sascha mit Helene                                              – AFRM
Svenja mit Joe                                                     – SV Gernsheim
Eva mit Gino                                                        – HSF Bodenheim

So verabschiedeten wir bei tollem Wetter die Richterin um 13.00 Uhr und feierten unsere Gruppe, bei einem kleinen lustigen Umtrunk, denn unser Abschluss Essen/Trinken ist am 26.09.2017J

Vielen Dank an alle Helfer, die Gruppe gemacht haben, Jogger, Christel in der Küche, Sabrina und Astrid, die mich als Prüfungsleiterin sehr unterstützt haben, danke an alle Basis Trainer für die gemeinsamen abgestimmten Übungsstunden.

Mir persönlich und den Basistrainern, hat es sehr viel Spaß gemacht mit dieser tollen Gruppe
zu arbeiten. Es wurde alles versucht umzusetzen und Hilfe der Trainer anzunehmen.

Ich verabschiede diese Gruppe mit einem lachenden und weinenden Auge, aber freue mich sehr, den ein oder anderen bald Wiederzusehen.

Ihr seid super und so sind meine letzten vier Worte,

Gruß an die Gruppe JJJ

BH-2017

Eure Obfrau für Basisarbeit
Hélen Kilian


Rhein-Main-Cup 2017

Am 16./17. September fand bei den Agility Freunden Rhein Main der alljährliche Rhein-Main-Cup statt. Bei gutem Wetter trafen sich Samstag 73 und am Sonntag 96 Agility begeisterte Hundesportler auf dem Vereinsgelände der Agility Freunde Rhein Main zum Wettkampf. Agility ist eine Hundesportart bei der Teams aus „Mensch und Hund“ einen Parcours, ähnlich wie beim Springreiten, bewältigen müssen. Der Parcours hat eine Länge von 100 – 200 m und umfasst je nach Leistungsklasse 15-22 Hindernisse. Ein Parcours wird mit möglichst vielen verschiedenen Arten von Hindernissen, (Hürden, Reifen, Weitsprung, Tunnel, Slalom sowie Kontaktzonen wie  Wippe, A-Wand und Laufsteg), gebaut. Die Art in der die Geräte platziert werden, bestimmt den Grad der Schwierigkeit und der Geschwindigkeit. Ein gut durchdachter Streckenverlauf gibt dem Hund die Möglichkeit, leicht und fließend die Strecke zu erarbeiten. Das Ziel liegt darin den Hund kontrolliert und ausgeglichen unter Vermeidung von Fehlern in der vorgegebenen Zeit über den Parcours zu führen. Es wird in drei Größen und Leistungsklassen gestartet small, medium und large, A1, A2 und in der Königsklasse A3. Es können sowohl Rassehunde als auch Mischlinge teilnehmen. Als Leistungsrichter fungierte an diesem Wochenende Michael Schilling. Seine Parcours waren sehr schön aber auch kniffelig so dass manches Team Schwierigkeiten hatte fehlerfrei den Platz zu verlassen. Allein vom Verein starteten am Samstag 23 und am Sonntag 22 Teams. Sie konnten an diesem Wochenende 26 Platzierungen von 1-3 belegen. Damit die beiden Turniertage reibungslauf über die Bühne gehen konnten haben die Mitglieder schon am Freitag erste Vorbereitungen getroffen z.B. Tische und Bänke aufstellen, Parcours abstecken und Kuchenzelt und Grillplatz vorbereitet. Die Agility Freunde legen besonderen Wert darauf dass die Sportler und Gäste  gut verköstigt werden und sich wohlfühlen. Die Hundefreunde von nah und fern kommen immer wieder gerne nach Flörsheim.
Der nächste anstehende Termin für 2017 ist das Reithallenturnier am 05.11.2017 beim Reit- und Fahrverein in Bodenheim. Danach macht der Verein eine Winterpause die bis ca. März/April je nach Wetterlage dauert. Die Turnierläufer werden natürlich im Winter nicht ruhen und ihr Training, in extra dafür vorgesehenen Hallen, fortsetzen.

Rhein-Main-Cup 2017

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit
Monika Petrovski


Gladiatoren sichern sich zum 2. Mal den Sieg.

AGILITY:  Deutsche Vereinsmeisterschaft 2017 gewonnen.
Beim Finale der Deutschen Vereinsmeisterschaft im Agility in Lindhorst bei Hannover, am 02. und 03. September 2017,  holten sich die Mannschaft „Gladiators“ der Agility Freunde Rhein-Main e.V.  zum 2. Mal den Titel. Durch sehr gute Leistungen in den Vorrunden sicherten sie sich den Einzug ins Finale. Die 43 besten Mannschaften aus allen Bundesländern kämpften an diesem Wochenende beim Agility Club „Run as one“ e.V. um den begehrten Titel. Die Agility Freunde Rhein-Main e.V. schickten mit ihrer Mannschaft „Gladiators“ sieben Teams ins Rennen: Vera Strobel mit Mette, Monika Petrovski mit Suni, Ute Taaks mit Kid, Steffi Gäbler mit Hazel, Sonja Sporrer mit Q, Nicole Gärtner mit Witch und Sabine Bernhard mit Mel. Die Mannschaft reiste bereits am Freitag mit ihrem 14 Mann starken Fanclub an und es wurden dann schon die ersten Vorbereitungen für die beiden Turniertage getroffen. Die Stimmung unter der Mannschaft und den Fans war hervorragend und so konnte man sich voller Hoffnung ins Turniergeschehen begeben.
Am Samstagmorgen um 8:00 Uhr wurde die Veranstaltung eröffnet und der Wettkampf konnte beginnen. Als Leistungsrichter waren Melanie und Dirk Richartz sowie Elli Hübner, aus dem Landesverband Nord Rheinland, vor Ort. Sie stellten sehr anspruchsvolle und knackige Parcours für jede Leistungsklasse, die nicht einfach zu bewältigen waren. Am Samstagabend lagen die Gladiators gut im Kurs und befanden sich unter den ersten drei Platzierten. Die Punkteverteilung lag eng beieinander, was die Spannung für den nächsten Tag enorm erhöhte. Am Sonntag ging der Wettbewerb weiter und es prickelte nicht nur die Luft sondern auch die Nerven der Teams. Nur wer die stärksten Nerven hatte konnte auch gute Leistungen abrufen. Nachdem alle Teams den Jumping bewältigt hatten wurde der nächste Zwischenstand bekannt gegeben. Die Gladiators befanden sich immer noch unter den ersten drei. Die Punkteverteilung war immer noch sehr dicht beieinander was die Spannung für den Open Lauf steigerte. Nun zeigte sich wer gute Nerven behielt und somit den Parcours möglichst fehlerfrei bewältigen konnte. Die Gladiators kamen mit einer Disqualifikation und sechs guten Läufen ins Ziel. Nachdem alle Teams ihre Läufe beendet hatten fieberte man nun der Auswertung entgegen. Man wusste es war sehr knapp und so waren alle auf äußerste gespannt. Mit dem letzten Platz angefangen wurden dann die einzelnen Platzierungen aufgerufen. Man konnte die Hochspannung unter den einzelnen Teams förmlich spüren. Als dann endlich der Viertplatzierte aufgerufen wurde war den Gladiators ein Platz unter den ersten drei sicher. Die Freude war jetzt schon riesig. Nun waren nur noch zwei Mannschaften übrig und die Stille war zum Zerreißen gespannt. Dann die Erlösung die Gladiators hatten es wieder geschafft und sind „Deutscher Vereinsmeister 2017“ geworden. Der Jubel war unbeschreiblich und man lag sich mit Tränen der Freude in den Armen. Es hat sich wieder einmal bewiesen das hervorragendes Training und ein super Mannschaftsgeist ein großer Schritt zum Erfolg ist. Ein großes Lob an den Mannschaftsführer Thomas Fachinger und Couch Axel Tombarge die jeden Läufer der Gladiators zum Start begleitet haben ihnen Mut zusprachen und Glück wünschten. Die im Ziel warteten um das Team wieder in Empfang zu nehmen, sich mit ihnen freute oder wenn nötig sie zu trösten. Auch die Fans standen jederzeit hinter ihrer Mannschaft wünschten Glück, drückten Daumen sprachen Mut zu, trösteten wenn nötig und jubelten zusammen mit ihnen. Nur so kann eine Mannschaft funktionieren.

Gladiators Finale 2017
Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit
Monika Petrovski


2. Jugendtag bei den AFRM

Am 27.08.2017 konnten wir die sechs Teilnehmer des zweiten Agility-Jugendtages der Agility-Freunde Rhein-Main auf unserem Trainingsplatz begrüßen. Gegen 10 Uhr trafen alle Teilnehmer ein und wurden von dem ersten Vorsitzenden Axel Tombarge sowie von der Obfrau für Jugendarbeit Nadine Ringler begrüßt. Zwei Teilnehmerinnen kamen aus den Kreisen des AFRMs, eine Teilnehmerin aus Trebur und die anderen drei Teilnehmerinnen aus Bad Soden.
Gemeinsam wurden dann zwei Parcours aufgebaut. Axel Tombarge trainierte anschließend die fünf fortgeschritten Teams, während Karina Cordier der sechsjährigen Julia Gärtner einen anderen Parcours zeigte.
Zur Mittagszeit hatten sich alle eine Pause mit Würstchen und Salaten verdient, um dann gestärkt den Parcours zu einem Tunnelspiel umzubauen. Axel stellte für den vorgegebenen Parcours Zahlen auf und die Kinder bekamen die Möglichkeit, diesen vorher abzugehen. Dabei gaben die beiden Trainer ihnen einige Tipps mit auf den Weg. Anschließend bewältigte einer nach dem anderen sehr erfolgreich den Parcours, während die Zeit gestoppt wurde. Nach der ersten Runde wurden die Zahlen nochmals umgestellt und es durften sich noch einmal alle an den neuen Parcours wagen.
Abschließend konnte Kim Plachetta mit Cookie den ersten Platz mit den beiden schnellsten, fehlerfreien Läufen erreichen. Sie wurde, ebenso wie die jüngste Teilnehmerin Julia Gärtner, mit einem Pokal geehrt. Außerdem erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde sowie einen Sportbeutel mit einem Quietscheball und einem Fleece-Spielzeug.
Ich bedanke mich nochmals bei den beiden Trainern Axel und Karina für Ihr Engagement und bei allen weiteren Helfern, die zum Gelingen des Tages beigetragen haben!
Auch dieses Jahr war der Jugendtag wieder sehr schön. Wir freuen uns auf eine Wiederholung 2018.

Jugendtag 2017

Obfrau für Jugendarbeit von AFRM
Nadine Ringler


Lebenshilfe zu Gast bei den Agility Freunden Rhein Main

Am Samstag den 19.08.2017 waren wieder mehr als 35, oft mehrfach behinderte Hundefreunde mit  Begleitern bei den AFRM-lern  zu Gast. Zum 21. Mal kamen die Bewohner der Lebenshilfe e.V. Flörsheim um einen gemütlichen und ereignisreichen Nachmittag mit Hunden zu verbringen. Das Wetter zeigte sich auch von seiner besten Seite und so stand einem gemütlichen Nachmittag nichts mehr im Wege. Die Mitglieder hatten vorher schon Tische und Bänke aufgestellt, Kaffee gekocht und das Kuchenbuffet aufgebaut. Die Gäste kommen immer wieder gerne, werden sie doch von den Mitgliedern des AFRM liebevoll und engagiert betreut.  Nach der Begrüßung des 1. Vorsitzenden Axel Tombarge und der 2. Vorsitzenden Anja Niederhöfer konnten sich die Gäste erst mal am Kuchenbuffet stärken. Die Betreuer der Lebenshilfe übergaben dann 2 Präsentkörbe einer gefüllt mit Leckerchen für die Hunde und einer für die Helfer als Dankeschön für die Einladung. Danach  zeigten dann die Agility Freunde mit ihren Hunden ihr Können was mit viel Applaus belohnt wurde. Am meisten freuten sich die Besucher aber als sie sich im Anschluss selbst mit den Hunden an den Geräten versuchen durften. Sie konnten den Hund ihrer Wahl dann über Hürden, durch einen Tunnel oder den Slalom schicken. Manche  führten die Hunde an der Leine über den Platz oder wollten einfach nur knuddeln und Leckerlis verteilen. Es ist immer wieder schön zu sehen wieviel Freude es den Besuchern der Lebenshilfe macht sich mit den Hunden zu beschäftigen. Das sie trotz anfänglichen Ängsten  Mut fassen und sich den Vierbeinern nähern. Ein junger Mann z.B.,  der im letzten Jahr sich nicht traute einen der Hunde anzufassen suchte sich in diesem Jahr einen aus und versuchte sich an ein paar Agilitygeräten. Für solch einen Nachmittag sind natürlich  nur die verträglichsten Hunde, die sich bedenkenlos ansprechen und anfassen lassen, auf dem Platz.
 Wie in jedem Jahr bekamen die Gäste auch noch ein Erinnerungsgeschenk mit auf den nach Hause weg. In diesem Jahr gab es für jeden einen kleinen Sportbeutel den man auch als Rucksack tragen kann und ein Bild auf dem alle anwesenden Hunde vertreten waren auch wurde noch ein Gruppenfoto, von allen Besuchern und Helfern gemacht. Nun war es auch schon Zeit den gemütlichen Nachmittag zu beenden und man freut sich schon auf das nächste Jahr wenn es wieder heißt, auf zu den Agility Freunden zum Hunde knuddeln.

Lebenshilfe 2017

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit vom AFRM
Monika Petrovski


Hochzeit von Michael und Jenny

Am 07.07.2017 gaben sich unser Vereinsmitglied Michael Schilling und Jenny Juchnewski
im Standesamt Rüsselsheim das Jawort.

Die Agility Freunde Rhein Main wünschen euch alles Liebe und Gute.


Gladiators konnten sich wieder qualifizieren.

Die Gladiators haben es wieder geschafft. Auch in diesem Jahr nehmen sie am Finale der Deutschen Vereinsmeisterschaft im Agility teil. Bei den Vorausscheidungen konnte sich die Mannschaft der Agility Freunde Rhein Main an drei Turniertagen mit jeweils drei spannungsgeladenen Läufen beweisen. Nur die drei Erstplatzierten der jeweiligen Bundesländer treffen dann im Finale aufeinander. Mit dem 3. Platz sicherten sie sich den Einzug für dieses Event, welches am 2./3. September 2017 in Lindhorst stattfindet. Hier werden dann die ca. 45 besten Teams aufeinander treffen. Die Gladiators müssen dann ihren 2016 errungenen Titel „Deutscher Vereinsmeister“ verteidigen. Wie auch in den vergangenen Jahren bewies die Mannschaft dass man mit tollem Teamgeist, gutem Miteinander und starken Nerven viel erreichen kann. Auch der treue Fanclub der die Gladiators immer begleitet trägt zum guten Gelingen bei. Das Quäntchen Glück gehört natürlich auch mit dazu. Wir gratulieren der Mannschaft ganz herzlich, wünschen für das Finale ganz viel Glück und Erfolg und drücken alle Daumen und Pfoten.


Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Landesmeisterschaft 2017

Austragungsort für die diesjährige Landesmeisterschaft war der HSV Leverkusen. 9 Teams des AFRM machten sich am Sonntag den 18.06.2017 auf den Weg um den Titel Landesmeister zu ergattern. Das Wetter meinte es gut mit den Agility Sportlern und sorgte somit für beste Stimmung. Auch für das leibliche Wohl war  vom Veranstalter bestens gesorgt. Leistungsrichter waren Stephan Schega und Jürgen Ketschker. Die Parcours waren nicht für jedes Team einfach zu bewältigen und so mussten manche Läufer mit Fehlern oder dis. den Platz verlassen. Aber am Ende des Tages standen 2 Teams vom AFRM auf dem Siegertreppchen. Landesmeister in der A1 Large wurde Helen Kilian mit KänDu und Steffi Gäbler mit Hazel belegte in der A3 Large Platz 3. Hierzu gratulieren wir ganz herzlich.



Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski



Hochzeit von Astrid und Marco

Am 10.06.2017 gaben sich unsere beiden Vereinsmitglieder in der Evangelische Pfarrkirche in Raunheim das Jawort.

Die Agility Freunde Rhein Main wünschen euch alles Liebe und Gute.


 

Agility Pfingst-Cup 2017

Seit 23 Jahren richten die Agility Freunde Rhein Main nun schon ihren alljährlichen Pfingst-Cup aus. Von nah und fern kommen die Hunde Sportler immer noch gerne nach Flörsheim. Hier sind wir immer herzlich Willkommen und werden bestens Versorgt sagen Sportler und Gäste. Auch ist es immer wieder schön und aufregend die Teams bei der Bewältigung der Parcours zu beobachten.
Schon am Freitag wurden die ersten Vorbereitungen für ein gutes Gelingen getroffen. Viele Helfer waren im Einsatz um Kuchenzelt aufzubauen, Parcours vorzubereiten und noch so vieles mehr. Die zu Hause gebliebenen Mitglieder backten fleißig Kuchen und machten Salate. An beiden Tagen traten rund 100 Teams zum Wettkampf an. Allein vom eigenen Verein gingen 30 Mitglieder an den Start.
Agility ist eine Hundesportart bei der Teams aus „Mensch und Hund“ einen Parcours, ähnlich wie beim Springreiten, bewältigen müssen. Der Parcours hat eine Länge von 100 – 200 m und umfasst je nach Leistungsklasse 15-22 Hindernisse. Ein Parcours wird mit möglichst vielen verschiedenen Arten von Hindernissen, (Hürden, Reifen, Weitsprung, Tunnel, Slalom sowie Kontaktzonen wie  Wippe, A-Wand und Laufsteg), gebaut. Die Art in der die Geräte platziert werden, bestimmt den Grad der Schwierigkeit und der Geschwindigkeit. Ein gut durchdachter Streckenverlauf gibt dem Hund die Möglichkeit, leicht und fließend die Strecke zu erarbeiten. Das Ziel liegt darin den Hund kontrolliert und ausgeglichen unter Vermeidung von Fehlern in der vorgegebenen Zeit über den Parcours zu führen. Es wird in drei Größen und Leistungsklassen gestartet small, medium und large, A1, A2 und in der Königsklasse A3. Es können sowohl Rassehunde als auch Mischlinge teilnehmen.
Als Leistungsrichter konnte der Verein Ivo Wijns aus dem Landesverband Nord-Rheinland begrüßen. Er hatte sehr schöne und anspruchsvolle Parcours im Gepäck an denen so manches Team scheiterte und den Platz mit einer Disqualifikation verlassen musste. Aber einige Teams kamen auch ohne Fehler durch und konnten sich über eine Platzierung freuen. Allein die Mitglieder des AFRM holten sich am Samstag 10 und am Sonntag 13 Platzierungen.
Das schwüle Wetter machte an diesem Wochenende Mensch und Hund schon etwas zu schaffen. Am Samstag musste das Turnier sogar kurzfristig wegen Gewitter und starkem Regen unterbrochen werden, wurde dann aber problemlos fortgesetzt und beendet. Am Sonntag war es dann am Vormittag etwas kühler aber zum  Nachmittag wurde es dann zunehmend schwüler. Aber wenigstens blieb es trocken. Die Veranstaltung war wieder mal ein voller Erfolg und sehr gut organisiert. Die Mitglieder haben wie immer super mitgearbeitet und somit war auch am Ende der beiden Turniertage alles schnell aufgeräumt und alle Geräte in den Hütten verstaut.
Die Gewinner des AFRM sind:
Samstag:
A1 small Gabi Schüssler mit Pearl 3., A1 large Gabi Schüssler mit Max 1.
A2 medium Heike Kunz mit Jojo 1., A2 large Monika Petrovski mit Suni 2.
A3 large Ute Taaks mit Kajam 1.
Jumping 3 Sabine Bernhard mit Mel 1., Ute Taaks mit Kid 2.
Spiel 1+2 small Petra Schütz mit Bo 1.
Spiel 1+2 large Monika Petrovski mit Suni 1., Nicole Gärtner mit Witch 2.

Sonntag:
A1 medium Gabi Schüssler mit Pearl 2.
A1 large Gabi Schüssler mit Max 1., Helen Kiliaan mit KänDu 3.
A2 small Petra Schütz mit Bo 2., Ursula Nickel mit Felia 3.
A2 large Andrea Holz mit Mylo 3.
A3 small Thomas Brand mit Emma 3.
A3 medium Heike Kunz mit Jojo 2.
A3 large Steffi Gäbler mit Hazel 1., Karina Cordier mit Kiwi 3.
Jumping3 large Sabine Bernhard mit Mel 1., Nina Hoffmann mit Lani 2., Steffi Gäbler mit Hazel 3.
Heike Kunz schaffte mit ihrem Lauf am Samstag den Aufstieg in die Königsklasse A3.                 
Die nächsten anstehenden Termine in Flörsheim sind:  am 16./17.09.2017 Rhein-Main-Cup und am 05.11.2017 das Reithallenturnier in Bodenheim. Zuschauer sind immer herzlich willkommen.


Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


DVM 2017  2. Quali-Lauf
Der 2. DVM Quali-Lauf Dreieichenhain liegt hinter uns und die Gladiators haben sich tapfer geschlagen. Trotz der großen Hitze zeigte unsere Läufer was in ihnen steckt.
Im Jumping und im Open-Lauf kamen 6 Teams durch. Im A-Lauf schafften es 5. Am Ende des Tages konnten die Gladiators sich über den 2. Platz in der Tageswertung freuen. In der Gesamtwertung landete die Mannschaft mit 1060 Punkten auf dem 2. Platz.
Nun heißt es noch die 3. Quali Runde, am 24.06.2017 in Waldacker, gut über die Bühne zu bringen und alle Energie Reserven zu mobilisieren. Der mitgereiste Fanclub stand wieder treu und loyal hinter den Läufern was die Motivation natürlich noch erhöhte.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


DVM 2017  1. Quali-Lauf
Am 14.05.2017 war der erste DVM Quali Lauf in Schwalbach. Die Stimmung der Mannschaft war super und man ging mit vollem Elan an den Start. Auch der Fanclub war wie immer mitgereist um die Mannschaft zu unterstützen. Sei es um die Daumen zu drücken, zu jubeln oder auch Trost zu spenden. In der ersten Runde dem Jumping erliefen die Gladiators 195 Punkte und erreichten somit  Platz 1. Nun war der A-Lauf an der Reihe. Da lief es leider nicht ganz so gut. Es kamen nur vier Teams durch. Jetzt musste noch der Open Lauf gemeistert werden. In diesem Lauf kamen 5 Teams durch.   Am Ende des Tages landete die Mannschaft auf Platz 5 mit 505 Punkten.
Am 28.05.2017 findet der nächste Lauf in Dreieichenhain statt. Da heißt es dann mit voller Energie angreifen.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Sportlerehrung der Stadt Flörsheim 2017

Die Sportlerehrung fand am 05.05.2017 in der Goldbornhalle, in Wicker, statt. Die Veranstaltung war ein Highlight für die Sportler mit hervorragenden Leistungen im Jahr 2016. Nachdem Bürgermeister Michael  Antenbrink die Veranstaltung eröffnet hatte gab es neben der Medaillenausgabe in Bronze, Silber und Gold,  ein abwechslungsreiches Showprogramm. Die einzelnen Vereine präsentierten tolle Vorführungen und sorgten somit für jede Menge Unterhaltung. Auch die Agility Freunde Rhein Main trugen zum Programm bei und zeigten einen kleinen Einblick in den Agility Sport.
Die Agility Freunde Rhein Main bekamen für herausragende Leistungen im vergangenen Jahr,  18 Medaillen in Gold. 7 für die Mannschaft „GLADIATORS“ (Sabine Bernhard, Steffi Gäbler, Birgit Koppe, Monika Petrovski, Sonja Sporrer, Vera Strobel, Ute Taaks) für den Titel Deutscher Vereinsmeister 2016, 6 für die Landesmeister von 2016, A1 small Ursula Nickels mit Felia, medium Gabi Schüssler mit Pearl und large Gabi Schüssler mit Max, A2 small Thomas Brand mit Emma, medium Heike Kunz mit Jojo und large Karina Cordier mit Kiwi. Gold bekamen auch die Trainer Karina Cordier, Birgit Koppe, Conny Adams, Axel Tombarge und Michael Schilling.

Sportlerehrung
Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


 

Reithallenturnier der Agility Freunde Rhein Main

Am 12.03.2017 eröffneten die Agility Freunde Rhein Main ihre Turniersaison für dieses Jahr. Bei frühlingshaften Temperaturen und strahlendem Sonnenschein trafen sich die hundesportbegeisterten Zwei- und Vierbeiner zum Wettkampf in der Reithalle des Reit- und Fahrvereins in Bodenheim. Beim Agility geht es darum einen vorgegebenen Parcours, über verschiedene Hindernisse (z.B. über Hürden, durch Tunnel oder über eine Wippe) ohne Fehler und möglichst schnell zu durchlaufen. Der Mensch muss seinem Hund genaue Anweisungen und Signale geben damit dieser fehlerfrei ins Ziel kommt. Das gelingt nur wenn Mensch/Hund ein gut eingespieltes Team sind. An den Start gingen 89 Teams aller Größen- und Leistungsklassen, um sich in der Bewältigung des von Leistungsrichterin Lena Blaschke gestellten Parcours miteinander zu messen. Allein vom AFRM waren es 26 Starter. So mancher Läufer scheiterte und verließ den Parcours mit einer Disqualifikation. Aber es gab auch sehr schöne Läufe und es zeigte sich wieder einmal das gutes und intensives Training sich auszahlt. Am Ende der Veranstaltung mussten dann noch alle Geräte zum Abtransport verladen werden, was aber wie immer reibungslos ablief. Da alle mit anpackten, auch vereinsfremde Hundefreunde, war schnell aufgeräumt und man konnte mit der Siegerehrung beginnen. Vielen Dank auf diesem Wege an die vereinsfremden Helfer. Von 33 Platzierungen konnte der AFRM 12 Plätze von 1-3 für den eigenen Verein verbuchen. Auch einen besonderen Dank an die Helfer des Reit- und Fahrvereins, welche die Hundesportler wieder einmal super verköstigt haben.
Als nächstes steht am 01.04.2017 der erste Arbeitseinsatz für dieses Jahr an. Da werden auf dem  Übungsgelände dann wieder die Spuren des Winters beseitigt.  Danach können die Agility Freunde, wenn das Wetter so schön bleibt, auch wieder mit dem Außentraining beginnen. Das nächste Turnier findet wie in jedem Jahr am Pfingstwochenende, 03./04. Juni 2017 statt. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit des AFRM
Monika Petrovski




Weihnachtsfeier 2016 der Agility Freunde Rhein-Main


Mit der Weihnachtsfeier wurde bei den Agility Freunden Rhein Main das Jahr 2016 abgeschlossen. Über 60 Mitglieder fanden den Weg in die Goldbornhalle in Wicker. Am Vormittag hatten fleißige Helfer des Vereins die Halle weihnachtlich geschmückt. Der 1. Vorsitzende Axel Tombarge und die 2. Vorsitzende Anja Niederhöfer begrüßten jeden ankommenden Gast mit einem Glas Sekt.  Nachdem alle ihre Plätze eingenommen hielt der 1. Vorsitzende eine kurze Begrüßungsrede und eröffnete das Buffet. Nachdem alle gesättigt waren,  wurde der Besuch vom Nikolaus vorbereitet, der auch in diesem Jahr die Kinder der Sportler beschenkte. Als der Nikolaus sich dann verabschiedet hatte und versprach im nächsten Jahr wieder zu kommen wurde schon der nächste Programmpunkt vorbereitet. 4 Vereinsmitglieder führten einen lustigen Sketch über das Training auf, der alle begeisterte. Nun ging es an die Ehrungen für das Jahr 2016. In diesem Jahr hatte der 1. Vorsitzende viel zu tun, denn das Sportjahr 2016 war für den Verein sehr erfolgreich. Für besondere Verdienste wurden geehrt Silvia Hack, Holger Gäbler und Sven Behr.  Im Anschluss wurden die sportlichen Leistungen auf verschiedenen Meisterschaften geehrt.
Am meisten begeisterte in diesem Jahr das die Mannschaft, die Gladiators, nach 12 Jahren Teilnahme den Titel „Deutscher Vereinsmeister“  errungen hat. Jetzt stand noch die Bekanntgabe der Sieger der internen Vereinsmeisterschaft an, die im Oktober stattgefunden hatte. Bis zur Weihnachtsfeier ist das Ergebnis ein streng gehütetes Geheimnis.
Den Titel Vereinsmeister erreichten folgende Teams: Sabine Bernhard mit Mel (Bereich large), Gabi Schüssler mit Pearl (Bereich medium), Thomas Brand mit Leni (Bereich small), Thomas Fachinger mit Lola (Bereich Senioren-Large und Gabi Schüßler mit Shiloh (Bereich Senioren medium).  Das nächste Highlight war der Jahresrückblick des vergangenen Sportjahres. Hier wurden die besten Schnappschüsse präsentiert, die vielen ein Schmunzeln oder ein verzücktes Lächeln entlockte. Da wurde den Mitgliedern wieder einmal bewusst was man gemeinsam erreichen kann. In gemütlicher Runde wurde der Rest des Abends verbracht und man schmiedete schon Pläne für 2017.


Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit des AFRM
Monika Petrovski



Agility German Classics 2016


Am 12. und 13.11.2016 fanden die diesjährigen German Classics in Mendig statt. 4 Teams des AFRM, Birgit mit Billie Jean, Ute mit Kid, Andrea mit Bailey und Markus mit Pokerface, konnten sich für dieses Event qualifizieren. Am Samstag bei den Teamwettbewerben konnten Birgit und Ute sich in der Vorrunde mit ihrer Mannschaft von 19 Mannschaften auf Platz 7 vorkämpfen. In der 1. ko-Runde landeten sie auf Platz 2 was aber für die 2. ko-Runde nicht ausreichte. Andrea mit ihrer Mannschaft kam auf Platz 10 was dann nur für die Trostrunde ausreichte, wo sie letztendlich auf Platz 8 landeten.  Markus hatte mit seiner Mannschaft mehr Glück. In der Vorrunde Platz 7, 1. ko-Runde Platz 1, 2. ko-Runde Platz 1 und letzten Endes erreichten sie im Finale den 1. Platz.
Am Sonntag ging es dann nach dem Einmarsch mit dem Jumping der Einzelwertungen los. Zur Unterstützung der Team’s waren : Christel, Axel, Thomas, Birgits Mann Andi, Anja und ihr Mann Ralf und Moni angereist. Die beiden Richter, Steffi Semkat und Oliver Gustke, stellten sehr kniffelige und anspruchsvolle Parcours bei denen auch noch die Schnelligkeit im Vordergrund stand. Es begann mit dem Jumping, dort hatte Andrea leider Pech  und  musste den Lauf mit einem dis. beenden. Markus landete mit einem 0-Fehler Lauf auf Platz 6, Birgit mit 0-Fehlern Patz 22 und Ute mit 0-Fehlern Platz 20. Auch der A-Lauf erwies sich als sehr kompliziert. Andrea und Markus konnten leider nicht punkten und endeten mit einem dis. Somit gab es für die Beiden keine Kombi-Wertung. Birgit kam mit einem Fehler und einer Verweigerung auf Platz 47 und Ute mit einem Fehler auf Platz 35. In der Kombi-Wertung war das für Ute Platz 19 und Birgit Platz 29 von 78 Startern.
Wir gratulieren den Teams zu ihren tollen Läufen und Platzierungen und sind gespannt auf das letzte Event für dieses Jahr, die VDH/DM am 10.12.2016 in Rieden. Dafür haben sich, Birgit mit Billie Jean und Ute mit Kid, qualifiziert.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit des AFRM
Monika Petrovski



Saisonschluss bei den Agility Freunden Rhein-Main


Der Winter hält langsam Einzug und die Agility Freunde Rhein Main gehen in die verdiente Winterpause. Zuvor fand aber noch das Reithallenturnier am 06.11.2016 in Bodenheim statt. 97 Teams, Mensch/Hund, in allen Größen und Klassen trafen sich zum Wettkampf. Allein von den Agility Freunden Rhein Main gingen 32 Teams an den Start. Als Richter war Stephan Schega angereist. Seine Parcours waren nicht einfach zu bewältigen was vielen Läufern zum Verhängnis wurde und mit einer Disqualifikation endete. Aber am Ende des Tages konnten einige Teilnehmer den Tag mit einer Platzierung abschließen. Vom AFRM belegten 6 Teams Platzierungen von 1-3.  Nach der Siegerehrung konnten Teilnehmer und Gäste, nach einem schönen Turniertag die Heimreise antreten. Nachdem alle Geräte abtransportiert waren konnten sich dann auch die fleißigen Helfer auf den Heimweg machen. Ein großes Dankeschön auf diesem Wege auch an die Helfer vom Reit- und Fahrverein Bodenheim, die es bei der Verpflegung wie immer an nichts fehlen ließen.
Als nächstes steht jetzt noch die Weihnachtsfeier am 26.11.2016 an. Am 12.03.2017 beginnt dann die Turniersaison mit dem Reithallenturnier in Bodenheim und das Training wird dann, je nach Wetterlage, im Frühjahr 2017 wieder beginnen.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit des AFRM
Monika Petrovski


Erste eigene Obedience Prüfung am 25.09.2016 bei den Agility Freunden Rhein- Main e.V.

Am 25.09.2016, dem letzten Sommerwochenende, fand unser erstes alleinige AFRM  Obedience Turnier statt. Gemeldet hatten 15 Teams in den Klassen Beginner und 1 bis 3. Richterin war Judith Kraus Ebel und Hilfe bekam Sie von den Ringstewards Gerlinde Dobler und Sascha Mehlmann. Prüfungsleiterin an diesem Tag, war Heike Weber.
Unser erster Vorsitzender Axel Tombarge, begrüßte morgens die Prüfungsteilnehmer und wünschte allen einen schönen Tag.
Die Teams des AFRM  waren gut vorbereitet, auch wenn es am Ende, leider für viele Starter nicht gereicht hat. Die neuen Übungen der Prüfungsordnung, haben unseren Hunden sehr  zu schaffen gemacht.
Das Wetter meinte es an diesem Tag sehr gut mit uns, doch war es für die Hunde leider viel zu warm. So suchte der ein oder andere, lieber den Schattenplatz neben der Box. Soll aber nicht heißen, dass das Wetter, am nicht so guten Gelingen, Schuld war.
Es war es eine sehr Harmonische Prüfung. Freundlich wurden die Teams auf ihre Fehler hingewiesen und es gab Tipps von der Richterin Judith, wie man es vielleicht noch verbessern kann.
Da es, ganz schön viel zu tun gab an diesem Tag, hätte wir noch mehr Helfer benötigt, um die startenden Teams aus unserem Verein etwas zu entlasten. Aber ich konnte mich auf meine Leute verlassen und Dank Christel, klappte es auch super mit der Verpflegung von Essen und Trinken. Ansonsten, wäre das schon alles, etwas viel für die startenden AFRM Teams geworden. Als Ausrichter, unseres ersten eigenen Obedience Turniers, war die Gesamt Bilanz am Tagesende sehr gut und die Starter bedankten sich bei uns für diesen schönen Tag.
Bei der Siegerehrung gab es dann, für jeden Starter ein Spieli für den Hund zur Belohnung und ich bedankte mich bei Richterin Judith für das faire richten, sowie bei den Stewards für Ihre Hilfe und Anweisungen mit einem kleinen Präsent.
Auch unser erster Vorsitzender bedanke sich, bei allen Helfern, der Richterin, den Stewards, Startern und Zuschauern, für diesen schönen Erlebnis reichen Tag. Sicher wird man sich bei der einen oder anderen Veranstaltung mal wieder begegnen.

Eure Heike
Obedience Trainerin des AFRM


Interne Vereinsmeisterschaft 2016 der Agility Freunde Rhein-Main

Am 03. Oktober 2016 trafen sich die Agility Freunde Rhein Main zur internen Vereinsmeisterschaft auf dem Vereinsgelände an der Keramag. 39 Teams wollten den begehrten Titel AFRM-Vereinsmeister erreichen. Bei durchwachsenem Wetter wurde von den Hundesportlern der erste Parcours aufgebaut. Jedes Team musste 3 Parcours laufen, einen Jumping und zwei A-Läufe, die es am besten mit 3 fehlerfreien Läufen zu absolvieren galt. Als Richter stellte sich wie schon im vergangenen Jahr Stefan Künzel zur Verfügung. Er hatte sehr schöne Parcours im Gepäck die für manchen doch eine Herausforderung darstellten. So scheiterten einige Teams und musste mit Fehlern oder gar einer Disqualifikation den Platz verlassen.  Nach dem letzten Lauf wurden die Auswertungsbögen unter strenger Geheimhaltung verschlossen, da die Vereinsmeister ja erst an der Weihnachtsfeier Ende November bekannt gegeben werden. Nun wurden alle Geräte wieder in den Hütten verstaut und der Tag wurde mit einem gemütlichen Grillfest beendet. Jetzt steht noch das letzte Turnier für 2016 an, am 06. November in der Reithalle des Reit- und Fahrvereins Bodenheim. Gäste und Zuschauer sind wie immer herzlich Willkommen.

Vereinsmeister 2016

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Jugendtag

Der erste Agility-Jugendtag der Agility-Freunde Rhein-Main e.V. fand am 02.10.2016 auf unserem Trainingsplatz in Flörsheim statt. Nachdem sich das Wetter am vorherigen Tag von seiner schlechtesten Seite zeigte, konnten wir am Sonntag einen Tag im Zeichen des goldenen Oktobers genießen. Gegen 10 Uhr wurden alle neun Teilnehmer samt Begleitung vom 1. Vorsitzenden Axel Tombarge sowie von der Obfrau für Jugendarbeit Nadine Ringler begrüßt. Die meisten kamen aus der näheren Umgebung (fünf Teilnehmer aus den Kreisen des AFRMs), wir durften uns jedoch sogar über Besuch aus Heidelberg freuen.
Nach der kurzen Begrüßung wurden gemeinsam zwei Parcours aufgebaut und die Gruppen eingeteilt. Unter der Leitung von Axel Tombarge wurden die fortgeschritten Teams trainiert, auf dem zweiten Parcours bei Karina Cordier konnten die Kinder ihre ersten Anfänge im Agility wagen. Allen bereitete dies sichtlich großen Spaß. Nach einer intensiven Trainingseinheit wurde zur Mittagszeit gemeinsam gegrillt. Dank der tatkräftigen Vorbereitung von Christel Tombarge gab es reichlich Auswahl.
Gut gestärkt wurde der Parcours gemeinsam zu einem „Tunnelspiel“ umgebaut, welches aus fünf Tunneln und zwei Sprüngen bestand. Axel erklärte den vorgegebenen Parcours und stellte Zahlen auf, sodass die Kinder den Parcours vorerst abgehen konnten. Anschließend gingen die Teams an den Start und es wurde sowohl die Zeit gestoppt als auch die Fehler notiert. Es war sehr schön anzusehen, wie die Kinder mit den Hunden rannten und bereits die gelernten Wechsel anwenden konnten.
Abschließend konnten Timo Retzerau und sein Hund Bo mit dem schnellsten, fehlerfreien Lauf den 1. Platz erreichen, Lina Schmidt mit Mylo den 2. Platz und Amelie Rumpf mit Biene den 3. Platz. Die beiden jüngsten, erst fünfjährigen Teilnehmerinnen wurden ebenso mit Medaille und Pokal geehrt: Julia Gärtner mit Witch und Sarah Tylla mit Ally. Außerdem gab es für alle Teilnehmer eine Urkunde und ein Fleece-Spielzeug für ihre erfolgreiche Teilnahme an unserem Jugendtag.

Vielen Dank an die beiden Trainer Axel und Karina, die sich große Mühe bei dem Training gegeben haben, sowie an Christel Tombarge für die Verpflegung und alle weiteren Elternteile oder Begleitungen, die ohne Scheu sofort mit angepackt haben!

Es war ein sehr schöner Tag, der überall positiv angenommen wurde und auf große Begeisterung stieß. Wir hoffen, wir können diesen Tag im nächsten Jahr wiederholen!

Jugendtag 2016

Obfrau für Jugendarbeit AFRM
Nadine Ringler


Rhein-Main-Cup der Agility Freunde Rhein-Main
Am 17./18.09.2016 trafen sich am Samstag 85 und am Sonntag 79, begeisterte Hundesportler auf dem Vereinsgelände der Agility Freunde Rhein Main zum Wettkampf. Der alljährliche Rhein Main Cup hat schon Tradition und viele begeisterte Agility Sportler treffen sich immer wieder gerne in Flörsheim/Keramag. Allein vom AFRM starteten 37 Teams und konnten an diesem Wochenende 22 x Platz 1-3 belegen. Das kann man nur erreichen durch regelmäßiges Training und natürlich Top Trainer. Als Richter fungierten Lena Blaschke und Stephan Schega. Ihre Parcours waren nicht einfach zu bewältigen und so endete der Lauf für manches Team ohne Bewertung.
Agility ist ein Hundesport, bei dem ein Team aus Mensch und Hund einen Parcours bewältigen muss ähnlich wie beim Reitsport. Dieser Sportart ist mittlerweile in ganz Europa populär und wird immer beliebter bei vielen Hundebesitzern. Im Prinzip kann jeder fitte Mensch und Hund, egal ob jung oder alt, ob mit Mischling oder Rassehund, Agility machen.
Die Agility Freunde Rhein Main hatten sich wie immer viel Mühe gemacht um Teilnehmer und Gäste zu bewirten. Schon allein deswegen kommen viele immer wieder gerne nach Flörsheim. Gäste sind bei den Agility Freunden immer herzlich willkommen. Ein Besuch bei einem der nächsten Veranstaltungen würde sich bestimmt lohnen. Am 3. Oktober findet noch die interne Vereinsmeisterschaft und am 06. November 2016 das Reithallenturnier beim Reit- und Fahrverein in Bodenheim statt. Danach ist auf dem Platz an der Keramag erst mal Winterpause bis, je nach Wetterlage, März oder April 2017.

Rhein Main Cup 2016
Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


 

Gladiators sichern sich den Sieg

Die Gladiators der Agility Freunde Rhein-Main, Flörsheim gewinnen am vergangenen Wochenende die „DeutscheVereinsmeisterschaft“.
Am 09. und 10.09.2016 fand in Brunsbek bei Hamburg das Finale der Deutschen Vereinsmeisterschaft im Agility statt. Der Ausrichter der Veranstaltung, die HSF Brunsbek, hatte keine Mühen gescheut um Starter und Gäste zufrieden zu stellen. Alles war optimal organisiert. Großes Lob an dieser Stelle an den ausrichtenden Verein.
Die Mannschaft des AFRM konnte sich durch hervorragende Leistungen in den Vorrunden den Einzug ins Finale sichern. Die 43 besten Mannschaften aus allen Bundesländern kämpften an diesem Wochenende um den heiß begehrten Titel. Die Agility Freunde Rhein-Main schickten mit ihrer Mannschaft „Gladiators“ 7 Teams ins Rennen: Birgit Koppe mit Billie, Ute Taaks mit Kid, Steffi Gäbler mit Hazel, Sabine Bernhard mit Mel, Sonja Sporrer mit Q, Monika Petrovskimit Suni und Vera Strobel mit Mette. Bei sommerlichen Temperaturen fanden am Samstag die ersten Läufe, A-Lauf und Jumping statt. Am Abend lagen die Gladiators gut im Kurs und befanden sich unter den ersten drei Platzierten. Die Punkteverteilung lag eng beieinander was die Spannung für den nächsten Tag natürlich enorm erhöhte. Am Sonntag ging der Wettbewerb weiter und es prickelte nicht nur die Luft sondern auch die Nerven der Teams. Der Open-Lauf war nun entscheidend wer Sieger wird. Mit jedem Start steigerte sich die Spannung und nur wer die stärksten Nerven hatte kam gut durch den Parcours. Alle Läufer der Gladiators kamen mit super Leistungen ins Ziel und bewiesen so große Nervenstärke. Nachdem alle Teams ihre Läufe absolviert hatten fieberte man nun der  Auswertung entgegen. Beim Verlesen der Platzierungen wurde die Spannung noch mal zusätzlich erhöht da ja mit Patz 43 begonnen wurde. Der Jubel war groß als die Gladiators als letztes und somit als Sieger aufgerufen wurden.
Seit 2003 ist die Mannschaft des AFRM Mitstreiter der Deutschen Vereinsmeisterschaft und konnte sich bisher 12 x für das Finale qualifizieren und davon 2 x Platz 3 und 1 x Platz 2 belegen. 2016 haben sie es nun geschafft und den Titel „Deutscher Vereinsmeister“ nach Hause geholt. Die Gladiators haben damit  bewiesen was man mit Kampfgeist und Mannschaftsstärke erreichen kann und auch der mitgereiste Fan Club hat zum guten Gelingen beigetragen.
Was für eine tolle Mannschaft.

DVM Finale 2016

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Bundessiegerprüfung 2016

Am Freitag den 03.09. machten sich unsere Teams auf den Weg nach Bad Segeberg zur diesjährigen BSP. Die Anlage war hervorragend und auch sonst war alles bestens organisiert. Begonnen wurde am Samstag mit dem Jumping. Der Rasen war noch nass und rutschig vom Regen aber die Sonne kam dann hervor und so konnten wenigstens die A-Läufe im trockenen stattfinden. Richter waren für diese Veranstaltung Melanie Richartz und Hubertus Schulte. Sie stellten tolle und anspruchsvolle Parcours, die zu bewältigen nicht  einfach waren und so manche Tücken hatten.
An den Start gingen als Erste Biggi mit Billie Jean. Leider hatten die Beiden etwas Pech und so endete der Jumping mit 3 Verweigerungen und somit einem Dis. Als nächste war Ute mit Kid an der Reihe. Bei den Beiden klappte es besser, mit einem schönen 0 Fehler Lauf im Jumping kamen sie auf Platz 25. Nun kamen die A-Läufe dran. Biggi gab noch mal alles und sie konnte dann mit einen tollen 0-Fehler Lauf Platz 17 belegen. Für Ute lief es heute besonders gut und auch sie kam mit einem super 0-Fehler A-Lauf ins Ziel und landete auf Platz 23. Ute und Kid belegten somit in der Kombi Platz 10 von 77 A3 Startern. Christina mit Enie musste leider absagen, da sich Enie am Freitagmittag einen tiefen Schnitt im Fußballen zugezogen hatte, was einen Start unmöglich machte.

BSP 2016

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


 

Streicheln, knuddeln und trainieren.

Lebenshilfe zum 20. Mal zu Gast bei den Agility Freunden Rhein-Main.
Am Samstag den 20.08.2016 waren die Schützlinge der Lebenshilfe e.V. Flörsheim zum 20. Mal zu Gast bei den Agility-Freunden-Rhein-Main. Etwa 36 Mitbewohner nebst Betreuern fanden trotz des wechselhaften Wetters,  den Weg zum Hundesportverein in der Keramag. Zum Schutz vor der Witterung hatten die Vereinsmitglieder ein großes Zelt aufgebaut sowie Tische und Bänke für die gemütliche Kaffeerunde bereitgestellt.  Als die Gäste den Platz betraten war bereits der Kaffee gekocht und die Kuchen standen bereit. Der 1. Vorsitzende Axel Tombarge und die 2. Vorsitzende Anja Niederhöfer begrüßten die Besucher recht herzlich und bekamen von der Lebenshilfe 2 große Präsentkörbe, einen mit Sekt und Süßigkeiten für die Helfer vom Verein und den anderen mit Leckerlis für die Hunde, überreicht. Danach wurde sich mit Kaffee und Kuchen gestärkt. Die Mitglieder vom Verein hatten ein kleines Programm mit Agility-Vorführungen, kleinen Tricks und Gehorsamsübungen vorbereitet. Die Besucher waren begeistert was die Mitglieder mit Ihren Hunden  vorführten und es wurde mit viel Applaus belohnt. Wer wollte, durfte sich einen der Hunde aussuchen und probieren ihn durch einen Tunnel, über eine Hürde oder durch den Slalom zu schicken. Auch konnten die Hunde ausgiebig geknuddelt,  beschmust und mit Leckerchen gefüttert werden. Darauf freuen sich die Besucher am meisten, da sie ja sonst wenig oder keine Gelegenheit haben mal einen Vierbeiner zu streicheln. Es wurden extra nur Hunde ausgewählt die sehr verschmust und verträglich sind.  Es ist immer wieder schön zu sehen wie einige Besucher ihre anfänglichen Ängste überwinden und Mut fassen dann doch einen der Hunde zu streichelt.  Einige Vereinsmitglieder hatten Bilder von ihren Hunden ausgedruckt und man konnte sich seinen Lieblingshund aussuchen und als Erinnerung mit nach Hause nehmen. Zum Abschluss bekam jeder von der 2. Vorsitzenden Anja Niederhöfer einen Lebkuchenhund zur Erinnerung überreicht und sorgte für strahlende Gesichter. Es war sicher für alle ein schöner und unvergessener Nachmittag und man freut sich schon auf das nächste Jahr wenn der 21. Besuch bei den Agility-Freunden-Rhein-Main ansteht.

Lebenshilfe 2016

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski



Die Agility Freunden Rhein-Main qualifizieren sich fürs Finale der Deutsche Vereinsmeisterschaft! 

Die Gladiators haben es wieder einmal geschafft. Zum 12. Male konnten sie sich für das Finale der Deutschen Vereinsmeisterschaft im Agility qualifizieren.
Die Vorausscheidungen werden in allen Bundesländern ausgetragen. Jeder Verein darf seine 7 besten Teams, Mensch/Hund, an den Start schicken. Diese müssen sich an 3 Turniertagen mit jeweils 3 Läufen beweisen. Nur die 3 Erstplatzierten der jeweiligen Bundesländern treffen dann im Finale aufeinander. Unsere Gladiators konnten an allen Turniertagen mit hervorragenden Leistungen überzeugen und sicherten sich mit dem 1. Platz in der Gesamtwertung das Ticket für das Finale am 10. Und 11.09.2016 in Brunsbek/Hamburg.  Hier werden dann die ca. 45 besten Mannschaften aufeinander treffen und um den begehrten Titel „Deutscher Vereinsmeister“ kämpfen. Der tolle Teamgeist in der Mannschaft hat wieder einmal bewiesen dass ein gutes Miteinander den Sieg ein Stückchen näher bringt. Auch der Fanclub, welcher die Gladiators immer begleitet, trägt dazu bei. Es ist immer wieder toll mit anzusehen wie jeder mit jedem zittert, die guten Läufe bejubelt und die Läufer der weniger guten Ergebnisse tröstet, sowie der Mannschaftsführer der seine Teams zu jedem Start begleitet und gute Wünsche mit auf den Weg gibt. Nur so kann eine Mannschaft gute Leistungen bringen. Das haben unsere Teams auch in diesem Jahr wieder unter Beweis gestellt.

DVM Q3
Wir gratulieren den Gladiators ganz herzlich und wünschen ihnen für das Finale ganz viel Glück und drücken kräftig alle Daumen und Pfoten.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Agility Landesmeisterschaft 2016

Die Agility Landesmeisterschaft Hessen/Rheinland-Pfalz wurde in diesem Jahr von den Agility Freunden Rhein Main ausgetragen. 10 Vereine mit insgesamt 93 Mensch/Hund Teams traten am 19.06.2016, in allen Leistungs- und Größenklassen zum Wettkampf an, um den begehrten Titel Landesmeister zu erringen.
Allein vom AFRM gingen 37 Teams an den Start wovon 11 am Ende des Tages auf dem Siegertreppchen standen. Leistungsrichterin war an diesem Tag Jennifer Juchnewski . Sie hatte sehr schöne Parcours im Gepäck, die zu bewältigen nicht einfach waren. Nicht jedes Team konnte die Tücken erkennen und so endete mancher Lauf ohne Bewertung. Aber um Landesmeister zu werden musste man beide Läufe, Agility und Jumping, positiv abschließen. Begonnen wurde mit dem Jumping wo es um Geschwindigkeit und Führtechnik geht. Danach ging es weiter mit den A-Parcours, die zusätzlich noch Kontaktzonen wie z.B. eine Wippe enthielten. Spannend wurde es bei den A-Läufen da man mit den Letztplatzierten begann. Somit war bis zum Ende offen wer Landesmeister wird.
Der Titel Landesmeister in der Königsklasse A3 ist gleichzeitig die Fahrkarte zur Bundessiegerprüfung welche am 03. September 2016 in Bad Segeberg stattfindet.

LM 2016
Diesen Titel erreichten in Small Helga Thomassek mit Gismo von den Agility Rebenhüpfer Bad Neuenahr, in Medium Sarah Sanson mit Nubi vom SpVdH Solingen-Mehrscheid und Large Nicole Bertram mit Bucks von den Agilitry Rebenhüpfern Bad Neuenahr. Landesmeister in der A1  Small wurde Ursula Nickel mit Felia vom AFRM, Medium Gabi Schüssler mit Pearl vom AFRM und Large Gabi Schüssler mit Max vom AFRM. Landesmeister in der A2 Small wurde Thomas Brand mit Emma vom AFRM, Medium Heike Kunz mit Jojo vom AFRM und Large Karina Cordier mit Kiwi vom AFRM. Die Agility Freunde Rhein Main beglückwünschen  alle Teams für ihre errungenen Platzierungen und wünscht den Teams, welche zur Bundessiegerprüfung fahren, viel Glück.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Deutsche Vereinsmeisterschaft 2016

Am 12.06. war der 2. DVM Quali Lauf der DVM in Dreieichenhain. Das Wetter meinte es für die Mannschaften an diesem Tag nicht besonders gut. Der Jumping begann im strömenden Regen. Aber das konnte die Gladiators nicht erschrecken. Mit 185 Punkten teilten sie sich mit zwei anderen Mannschaften den 3. Platz. Nun ging es an die A-Läufe. Das Wetter besserte sich etwas aber unsere Mannschaft hatte einen kleinen Durchhänger. In dieser Runde erreichten sie leider nur 110 Punkte und rutschten somit auf Platz 13. Aber was wären die Gladiators ohne ihren Kampfgeist. Die beiden Mannschaftsführer bauten die Teams nochmal mental auf und so gaben die Läufer im Open noch mal alles. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen, Höchstpunktzahl 200. Nun warteten alle auf die Tages-, und was noch wichtiger war, auf die Gesamtwertung. Bei der Tageswertung lagen die Gladiators auf Platz 9 mit 495 Punkten aber in der Gesamtwertung konnte die Mannschaft Platz 1 mit 1040 Punkten halten. Dazu gratulieren wir ganz herzlich.

DVM 2. Quali 2016
Der dritte  DVM-Lauf findet am 17.07.2016 in Ingelheim statt. Fans der Mannschaft sind herzlich willkommen.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Nachwache für eine guten Zweck

In der Nacht vom 3. auf 4.6. standen die Agility Freunde Rhein- Main dem Orgateam des 24 Stundenlaufs Hochheim zur Seite, mit der Durchführung einer Nachtwache. Das wohltätige Sportereignis, bei dem Spenden zu Gunsten des Antoniushaus der Schule für Körperbehinderte gesammelt werden.
Frau Lederer vom Orgateam empfing uns, und wies unser Helferteams mit einer Ortsbegehung auf der Sportanlage mit dem zu überwachenden Bereich ein. Die Anlage mit dem aufgebaute Verpflegungsbereich und die Unterkünfte der Teilnehmer wurde von unseren Vereinsmitgliedern mit Kontrollgängen kontrolliert, so das das Orgateam beruhigt schlafen konnten.
10 AFRM Teams waren bereit sich in den Dienst der Guten Sache zu stellen.

Nachtwache 2016
Dankeschön an unsere Vereinsmitglieder Jenny Lotito mit Fränkie, Heike Kneilmann mit Isabeau, Nina Hoffmann mit Lany, Ute Taaks mit Mig, Dirk Taaks, Christel Tombarge mit Tory, Monika Petrovski mit ICE, Andreas Koppe mit Suni, Birgit Koppe mit Chica und ich mit meiner Billie Jean.

Vielen Dank für eure Unterstützung mit der wir als Verein besonders wahrgenommen wurden.


1. Vorsitzender
Axel Tombarge


 

Deutsche Vereinsmeisterschaft 2016

Der erste Lauf der DVM in Oppenheim ist für die Gladiators super gelaufen. Auch das Wetter hat bis fast zum Schluss gehalten. So sonnig wie das Wetter, war auch der Kampfgeist der Mannschaft. Das bewiesen sie dann auch im ersten Durchgang. Begonnen wurde mit dem Jumping und hier gab es dann gleich die höchste Punktzahl (200),  für die Gladiators und somit Platz 1. Leider war es dann im A-Lauf nicht ganz so toll gelaufen. Aber mit 150 Punkten blieb man doch noch auf Platz 2. Der Open-Lauf riss dann aber wieder alles raus. Die Mannschaft gab noch mal alles und konnte mit 195 Punkten  wieder Platz 1 für sich verbuchen. Mit insgesamt 545 Punkten war der Tagessieg somit gesichert. Der mitgereiste Fan-Club unterstütze die Teams durch Daumendrücken und zujubeln.

 Galadiators 2016


Der nächste DVM-Lauf findet am 12.06.2016 in Dreieichenhain statt. Fans der Mannschaft sind herzlich willkommen.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski



Agility Pfingst-Cup 2016

Zum 22. Mal hieß es auf zum Agility Pfingst-Cup nach Flörsheim. Am 14./15.05.2016 veranstalteten die Agility Freunde Rhein Main ihren alljährlichen Pfingst-Cup. Schon am Freitag wurden für die Veranstaltung, von vielen fleißigen Helfern, die Vorbereitungen getroffen damit das Turnierwochenende reibungslos verlaufen konnte. Agility Geräte bereitstellen, Zelte aufbauen und den Parcours abstecken. An beiden Tagen traten je rund 100 Teams zum Wettkampf an.  Die Hundesportler wie auch viele Zuschauer kommen immer wieder gerne nach Flörsheim weil sie dort gut verköstigt werden und jede Menge Spaß haben. Auch für Gäste ist es immer wieder schön und aufregend die Teams bei der Bewältigung der Parcours zu beobachten. Agility ist eine Hundesportart bei der Teams aus „Mensch und Hund“ einen Parcours, ähnlich wie beim Springreiten, bewältigen müssen. Der Hund muss über Hürden springen, läuft durch Tunnel und über Wippe, A-Wand und Laufsteg einen vorgegebenen Weg und auf Anweisung des Hundeführers. Es wird in drei Größen und Leistungsklassen gestartet Small, Medium und Large, A1, A2 und in der A3. Es können sowohl Rassehunde als auch Mischlinge teilnehmen. In diesem Jahr stellt Leistungsrichter Marcus Wendel an beiden Tagen anspruchsvolle Parcours an denen manches Team scheiterte und mit einer Disqualifikation den Platz verließ. Aber einige Teams konnten den Platz auch ohne Fehler verlassen und sich über eine Platzierung freuen. Allein vom AFRM gingen 26 Teams an den Start und konnten an beiden Tagen 16 Plätze unter den ersten drei belegen. Mit dem Wetter hatten die Agility Freunde sehr viel Glück. Es war trocken und ab und zu kam auch die Sonne durch. Die Veranstaltung war wieder mal ein voller Erfolg und sehr gut organisiert. Die Mitglieder haben wie immer super mitgearbeitet und somit war auch am Ende der beiden Turniertage alles schnell aufgeräumt und alle Geräte in den Hütten verstaut.
Die Gewinner des AFRM sind:

Samstag:    A1 Large     Kadler Matthias mit Shadow Platz 2,
                    A 2 Small    Brand Thomas mit Emma Platz 1
                    A 2 Large    Schuh Jürgen mit Cosmo Platz 1
                    A2 Large     Temme Claudia mit Bianca Platz 2
                    A3 Medium Strobel Vera mit Mette Platz 1
                    A3 Large     Gäbler Steffi mit Hazel Platz 1
                    Jumping 3 Large Gräfenstein Tatjana mit Dee Platz 1
                    Spiel (A1+A2) Small Nickel Ursula Platz 3
                    Spiel (A1+A2) Large Cordier mit Kiwi Platz 3

Sonntag:    A1 Small       Nickel Ursula mit Felia Platz 1
                   A1 Small        Schütz Petra mit Bo Platz 2
                   A1 Large        Kadler Matthias mit Shadow Platz 2
                   A1 Large        Hesse Astrid mit Pinu Platz 3
                   A2 Small        Brand Thomas mit Emma Platz 3
                   A3 Large       Petrovski Monika mit Suni Platz 2
                  Spiel (A1+A2) Small Schütz Petra mit Bo Platz 3

Die nächsten anstehenden Termine in Flörsheim sind: am 19.06.2016 die Landesmeisterschaft, am 17./18.09.2016 Rhein-Main-Cup und am 06.11.2016das Reithallenturnier in Bodenheim. Zuschauer sind immer herzlich willkommen.

Pfingst-Cup-2012

 

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


 

Sportlerehrung der Stadt Flörsheim 2016

Auch in diesem Jahr wurden wieder 2 Teams aus  unserem Verein bei der Sportlerehrung der Stadt Flörsheim mit Gold geehrt. Nachdem Bürgermeister M. Antenbrink die Veranstaltung eröffnet hatte gab es neben der Medaillenausgabe in Bronze, Silber und Gold,  ein abwechslungsreiches Showprogramm. Die einzelnen Vereine präsentierten tolle  Vorführungen und sorgten somit für jede Menge Unterhaltung. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.
Thomas Brand mit Emma bekam für den Titel Agility Landesmeister A1 small und Markus Stotz Agility Landesmeister A3 medium, eine Medaille in Gold überreicht. Auch Trainerin Karina Cordier wurde mit einer Medaille geehrt.

Sportlerehrung 2016

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Zwei tolle Wochenenden mit Agility der Spitzenklasse !

Wie jedes Jahr ruft der VDH zur Qualifikation zu Agility WM und European Open auf.
Zahlreiche Teams, genauer gesagt 163 Standard 65 Medium und 79 Small folgten dem Aufruf zum Leistungsvergleich der Besten Deutschen Agilitysportler die sich an zwei Wochenenden im März und April bei den DVG AC Run-as-one e.V. in der Hundesport Akademie Westfalen in Lübbecke trafen.
Die Besten deutschen Agilitysportler, da durfte der AFRM nicht fehlen. 3 Teams erfüllten die schwierigen Bedingungen für einen Start an diesen Qualifikations Turnieren.
Birgit Koppe mit Billie Jean, Ute Taaks mit Kid und Michael Schilling mit Xanatu gingen in der Standard Klasse an den Start.
Die Bedingungen in der Halle von Monika und Thomas Berendt konnten für eine solche  Veranstaltung nicht besser sein. In einer umgebauten Tennishalle in der Kunstrasen verlegt ist konnten in zwei Parcours gleichzeitig, die Teilnehmer für das WM Qualifikationswochenende am 6.-8.5.16 In der Dortmunder Westfalenhalle und die European Open Teilnehmer ermittelt werden.

Die Leistungen unser Teams vom AFRM erfüllten mich mit Stolz, auch wenn nicht jeder Lauf ganz so Perfekt war präsentierten sich unsere Vereinsmitglieder in einer tollen Form. Die Parcours an diesen beiden Wochenenden forderten all ihr Agility Können ab. Belgischer Wechsel, Blinder Wechsel, Change Wechsel und Lab Turn Wechsel alles wurde abgerufen und alle unser drei Teams zeigten ihren hohen Leistungsstand.

So kam es das Ute Taaks und Kid mit 30 Punkten den 96 Platz, Michael Schilling und Xanadu mit 24 Punkten den 106 Platz, und Birgit Koppe und Billie Jean mit 2 Punkten den 133 Platz erreichten.
Herzlichen Glückwunsch dazu.

Auch wenn es nicht für das Qualifinale in Dortmund und eine Teilnahme bei der EO gereicht hat war es ein super Wochenende, an dem es Agilitysport vom Feinsten zu sehen gab. Eine Werbung für unseren Sport den man nur weiter empfehlen kann.

Die diesjährige Agility-EO findet am 28.-31. Juli 2016 in Maisnil-lès-Ruitz France
und die Agility-WM am 22.-25.9.2016 in Zaragoza Spanien statt.

WM Q 2016

1. Vorsitzender
Axel Tombarge


Reithallenturnier Bodenheim 06.03.2016

Am 06.03.2016 starteten die Agility Freunde Rhein Main die Turniersaison. In der Reithalle des Reit- und Fahrvereins in Bodenheim trafen sich 100 Agility Sportler mit ihren Vierbeinern. Allein vom AFRM starteten 20 Teams. Alle waren hoch motoviert und wollten zeigen das sie über den Winter nichts verlernt haben. Es wurde in allen drei Leistungs- und Größenklassen gerichtet. Leider meinte es  der Wettergott an diesem Wochenende nicht gut mit den Hundesportlern. So manches Team musste im strömenden Regen zur Halle spurten. Leistungsrichterin Sandra Körber hatte sehr schöne und anspruchsvolle Parcours im Gepäck.  So manches Team scheiterte und konnte den Parcours nur mit einer Disqualifikation verlassen. Es gab aber auch sehr schöne 0-Fehler Läufe und man konnte sehen das die Zwei- und Vierbeiner nichts verlernt haben. Die Verpflegung wurde wie jedes Jahr vom Reit- und Fahrverein Bodenheim übernommen und war wie immer super. Dem Reitverein auf diesen Wege nochmals ein herzliches Dankeschön.
Die Ergebnisse vom Wochenende: A1 Medium: Waas Sascha mit Jessy 1. AFRM, Andrae Gaby mit Keaton 2. VdH Bad Kreuznach, Kunz Heike mit Jojo 3. AFRM.  A1 Large: Gerhard Astrid mit Bob 1. MV St. Wendel, Gise Violetta mit Nik 2. VdH Dreieichenhain, Andrae Janina mit Happy 3. VdH Bad Kreuznach. A2 Small: Bastian Doris mit Champan 1. Agilityteam SECCOs, Ruda Ingeborg mit Ching Lu 2. AT Wiesbaden,  Strauss Theresa mit Roxy 3. HSF Bodenheim. A2 Medium: Scheit Domenica mit Pepper 1. HSF Bodenheim, Frach Anika mit Leila 2. VdH Dreieichenhain, Lampasiak Elke mit Holy Gras 3. AC Wiesbaden. A2 Large: Hoffmann Nina mit Lani 1. AFRM, Hauf Nadine mit Flash 2. SVdH Trebur, Waas Sascha mit Sammy 3. AFRM. A3 Small: Moser Sabine mit Peewee 1. HSV Zellhausen, Schwenz Susann mit Lea 2. HSV Sprendlingen. A3 Medium: Eschenburg Ina mit Indy 1. NPV Altona, Kuropka Stefanie mit Yomie 2. VSG Offenbach, Strobel Vera mit Mette 3. AFRM. A3 Large: Bertram Nicole mit Books 1. Agility Rebenhüpfer Bad Neuenahr, Raab Christina mit Enie 2. AFRM, Sommer Marylou mit Rookie 3. Agilitypfoten Mannheim.
Seit dem 06.03.2016 haben die Agility Freunde Rhein Main auch eine neue Leistungsrichterin im Verein. Ute Taaks bestand an diesem Wochenende mit Bravur ihre Prüfung. Wir gratulieren ihr dazu ganz herzlich.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Herzlichen Glückwunsch.

Wir haben eine neue Leistungsrichterin im Verein. Nach einem anstrengenden Prüfungswochenende hat Ute Taaks die Leistungsrichterprüfung im DVG mit Bravour bestanden. Wir alle freuen uns mit dir.
Der Vorstand der Agility Freund Rhein-Main gratuliert dir liebe Ute zu der bestandenen Prüfung.

Utes Richterpruefung

1. Vorsitzender
Axel Tombarge


JHV der Agility Freunde Rhein Main

Ehrungen, Neuwahlen sowie Aktivitäten in 2016
Am 30.01.2016 fand die Jahreshauptversammlung der Agility Freunde Rhein Main (AFRM) statt.
Der 1. Vorsitzende Axel Tombarge eröffnete die Versammlung und begrüßte die 38 anwesenden Mitglieder. Nachdem die Vorstandsmitglieder ihre Jahresberichte, über die Ereignisse des vergangenen Jahres, vorgelesen hatten wurden sie von den anwesenden Mitgliedern entlastet.
In diesem Jahr standen die Neuwahlen des Vorstandes an. Die 2. Vorsitzende Christel Tombarge stellte sich nach 21 Jahren ehrenamtlicher und verdienstvoller Tätigkeit nicht mehr zur Wahl.
Auch der Platz- und Gerätewart ließ sich nicht mehr aufstellen. Beide Vorstandsmitglieder wurden vom 1. Vorsitzenden Axel Tombarge für ihren unermüdlichen Einsatz für den Verein geehrt.
Danach wurde der Vorstand neu gewählt und setzt sich wie folgt zusammen:
1. Vorsitzender Axel Tombarge, 2. Vorsitzende Anja Niederhöfer, Geschäftsstelle Birgit Koppe, Kassierer Oliver Bork, Obfrau für Agility Karina Cordier, Obfrau für Basis Helen Kilian, Platz- und Gerätewart Thomas Fachinger, Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit Monika Petrovski und Obfrau für Jugendarbeit Nadine Ringler.

Vorstand 2016

Vorstand Chrisel und Holger

Für das Jahr 2016 stehen wieder einige Aktivitäten an und es werden viele helfende Hände benötigt. Geplant sind 5 Turniere und 3 Arbeitseinsätze. Das erste Turnier steht schon kurz bevor, nämlich am 06.03.2016 das Reithallenturnier in Bodenheim, Setzerweg.
Weitere Turniere für 2016 auf dem Vereinsgelände des AFRM in Flörsheim/Keramag Segerstrasse:  14./15. Mai Pfingst Cup
19. Juni Landesmeisterschaft
17./18. September Rhein Main Cup.
In Bodenheim, Setzerweg am 06. November das Reithallenturnier.

Zuschauer sind zu allen Turnieren immer herzlich Willkommen.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


 

Weihnachtsfeier bei den Agility-Freunden-Rhein-Main

Wie in jedem Jahr wurde auch 2015 mit der Weihnachtsfeier das Jahr abgeschlossen. Über 80 Mitglieder und Gäste fanden den Weg in die weihnachtlich geschmückte Goldbornhalle in Wicker. Jeder Gast wurde mit einem Glas Sekt empfangen. Nachdem alle ihre Plätze eingenommen hatten wurden sie vom 1. Vorsitzenden Axel Tombarge begrüßt und er eröffnete das Buffet. Während sich die letzten die Teller füllten warteten die Kinder schon ungeduldig auf den Nikolaus. Wie jedes Jahr kam der Nikolaus und bescherte die Kinder nachdem sie ein Gedicht oder Weihnachtslied vorgetragen hatten. Nun ging es an die Ehrungen. Teams wurden für ihre sportlichen Leistungen auf verschiedenen Meisterschaften geehrt. Die Bekanntgabe der Vereinsmeister, welche im Oktober stattgefunden hatte, war wie immer der Höhepunkt. Dies ist bis zur Weihnachtsfeier ein streng gehütetes Geheimnis. Den Titel Vereinsmeister erreichten folgende Teams: Florian Förster mit Marlo (Bereich Large), , Thomas Brandt mit Emma (Bereich Small), Jenny Lotito mit Fränki (Bereich Medium)
und Nadine Ringler mit Timmy (Bereich Senioren).

VM 2015
Der Jahresrückblick des vergangenen Sportjahres war ein weiteres Highlight. Hier wurden die besten Schnappschüsse, die 2015 gemacht wurden und auch ein paar aus vergangenen Zeiten, präsentiert. Die Aufnahmen entlockte so manchem Gast ein Schmunzeln oder ein verzücktes Lachen. Hier wurde einem mal wieder bewusst was die Mitglieder gemeinsam erreicht haben. In gemütlicher Runde verbrachten die Mitglieder den Rest des Abends und es wurden schon Pläne geschmiedet für das kommende Jahr.


Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


  

Reithallenturnier am 08.11.2015 der Agility-Freunde-Rhein-Main

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und somit auch die Außensaison. Das letzte Turnier für dieses Jahr fand am 08.11. in der Reithalle des Reit- und Fahrvereins Bodenheim statt. Ca. 100 Mensch- Hund Teams fanden sich bei frühlingshaftem Wetter ein um sich im Wettkampf zu messen. Von den Agility-Freunden-Rhein-Main gingen 22 Teams an den Start. Gestartet wurde in allen drei Größen- und Leistungsklassen. Als Richter konnten wir Stephan Schega gewinnen und ihm zur Seite stand Ute Taaks als Richteranwärterin. Die Parcours waren sehr anspruchsvoll und so einige Teams mussten eine Disqualifikation in Kauf nehmen. Sieg und Niederlagen lagen wir immer sehr nah beieinander. Was sonst im Training meistens klappt geht an so einem Tag, durch die große Anspannung, auch einmal schief. Trotzdem konnten 8 Teams vom AFRM sich die Plätze 1-3 ergattern. Ein großes Dankeschön auf diesem Wege an die Familie Scholles die wie jedes Jahr die Agility-Sportler super verköstigte.  Jetzt gehen die Agility-Freunde erst mal in die Winterpause  und warten auf den Frühling wenn das Außentraining wieder beginnt. Am 06.03. steht schon das 1. Turnier in der Reithalle in Bodenheim an.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Begleithundeprüfung am 24.10.2015 beim AFRM

Wenn Samstags morgens vor Sonnenaufgang bereits die Lichter im Vereinsheim brennen, muss es schon ein besonderer Tag sein: Am 24.10.15 richtete der AFRM für insgesamt sechs Mensch-Hund-Teams unter der Prüfungsleitung von Hélen Kilian, Obfrau für Basisarbeit, eine Begleithundeprüfung aus.
Extra aus Köln angereist, hatten wir in Stephan Schega auch einen guten Richter, den meisten AFRM’lern schon als Agilityrichter bekannt. Dieser durfte sich am Samstag nicht nur auf die relativ nervösen BH-Teams konzentrieren, sondern auch auf unsere Ute Taaks, die die Prüfung als Anwärterin für das Richteramt mitbegleitet hat. Nach einer herzlichen Begrüßung startete die Prüfung mit dem Theorieteil, dem sich nur Janine Peter aus Bodenheim stellen musste. Sie trat mit ihrer Aussie-Hündin Peach zum ersten Mal bei einer BH an. Andere Teams stellten sich dagegen erneut gut vorbereitet diesem Unterfangen. Der Prüfungsteil auf dem Platz wurde von Sven Behr mit Terrier Loui und Sabine Demel mit Falco, einem italienischen Windspiel, eröffnet. Neben Leinenführigkeit, Freifolge und Sitzübung, mussten die Hunde auch in der Ablage ihr Können beweisen. Leider hatten beide Teams gerade in dieser Übung Schwierigkeiten, doch konnten Sven und Loui in der restlichen Folge überzeugen und sich so begleitet von Jubel und auf den Verkehrsteil freuen. Durch diesen Durchbruch angespornt legten Kerstin Eisele vom HSVRM mit Labradordame Sophie und Rebecca Yockey mit Mallinois Add beide jeweils eine schöne Unterordnung ab und wurden dann nach langer Diskussionszeit unserer Richter, die dadurch die Schnelligkeit der beiden Teams wieder ausglichen, ebenfalls in ihrer Leistung bestätigt und erlöst. Als letztes stellten sich unsere Freunde aus Bodenheim, Janine mit Peach und Anja Kienle mit Wolke vor, die als letzte starten musste, da die kleine Hündin zu dieser ungünstigen Zeit ‚heiß’ geworden war. Leider hatte sich Wolke dann auch mehr auf Nasenarbeit und die vorhergehenden Rüden konzentriert, nachdem sie in der Ablage allerdings glänzen konnte. Janine, die den Sachkundenachweis erfolgreich bestanden hatte, und Peach konnten gemeinsam auch im Platzteil ihr Können beweisen und sich nach der Verkündung auf den Verkehrsteil vorbereiten. Dieser wurde in Flörsheim in den Kolonnaden an einem Getränkemarkt durchgeführt. Alle vier Hunde meisterten mit Bravour die zahlreichen ein- und ausparkenden Autos und das Rasseln der Einkaufswagen. Die Begegnung mit einem Rollator hätte sicher auch kein Problem dargestellt, leider ist dieser unseren Prüflingen aber mit einem Affenzahn davon gedüst. Zum Abschluss stellte Ute für unsere Mensch-Hund-Teams ein Spalier auf, durch dessen Applaus Sven mit Loui, Rebecca mit Add, Kerstin mit Sophie und Janine mit Peach die bestandene Prüfung verkündet wurde, sofern sie noch eine Kottüte vorweisen konnten.
Zurück im Vereinsheim wurden bei der Ehrung Rebecca und Add mit einem Pokal als ‚Bestes Team’ ausgezeichnet und alle Teilnehmerinnen erhielten für ihre Mühe im Training Quietscheball und Zerrspieli, als Symbol für den Spaß der bei der Arbeit mit Hunden immer im Vordergrund steht! Auch Ute gilt Dank, da sie gerade im Stadtteil umfangreiche und schöne Prüfungssituationen kreiert hat.
Der Tag wurde bei einem gemeinsamen Abendessen im Holzwurm in Raunheim abgeschlossen, bei dem sich die Teams bei ihren Trainerinnen Hélen Kilian und Sabrina Leist sowie der Trainerazubi Astrid Hesse wirklich lieb bedankt haben. Das beste Team der Herzen Sven und Loui sind außerdem der Beweis dafür, dass man niemals aufgeben sollte... alle guten Dinge sind auch in diesem Fall drei :D

BH 2_2015
Astrid Hesse, Trainerazubi


AFRM Vereinsmeisterschaft 2015

Bei strahlendem Sonnenschein fand am 03.10.2015 die interne Agility-Vereinsmeisterschaft statt. 36 Teams wollten den begehrten Titel AFRM-Vereinsmeister erreichen. Als Richter konnten wir auch in diesem Jahr wieder Stefan Künzel für uns gewinnen. Im Gepäck hatte er einen Jumping und zwei A-Läufe welche für so manchen eine Herausforderung war. Richterhelfer waren Anja Niederhöfer und Jörg Valentin die den Richter mit Argusaugen beobachteten und alles notierten was angezeigt wurde. Nach dem letzten Lauf wurden die Auswertungsbögen unter strenger Geheimhaltung verschlossen. Nun heißt es mit Spannung warten auf die Weihnachtsfeier, denn dort werden die Vereinsmeister 2015 in den Klassen Small, Medium, Large und Senioren bekannt gegeben.


Nachdem alle Geräte wieder eingeräumt waren wurde der Tag mit einem gemütlichen Grillfest beendet.

vm 2015

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski




Rhein-Main-Cup bei den Agility-Freunden-Rhein-Main

Am vergangenen Wochenende, 19./20.09.2015,  fand bei den Agility-Freunden-Rhein-Main der diesjährige Rhein-Main-Cup statt.
Bei durchwachsenem Wetter starteten am Samstag 85 und am Sonntag 74 Mensch-Hund-Teams in allen drei Leistungs- und Größenklassen von Mischling bis Rassehund. Am Samstag gaben die Starter, trotz der immer wiederkehrenden Regenschauer ihr Bestes. Die Parcours von Richterin Uschi Hornung und Richteranwärterin Ute Taaks (aus unserem Verein) waren mit etlichen Verleitungen gespickt und so musste manches Team ohne Wertung den Parcours verlassen. Das Sonntagswetter zeigte sich dann etwas freundlicher aber die Parcours von Uschi Hornung waren auch am Sontag knackig und so manches Team scheiterte. Vom Verein selber gingen 24 Läufer an den Start von denen 13 eine Platzierung 1-3 ergattern konnten. Der Verein verfügt über bestens ausgebildete Trainer, die jährlich Fortbildungen besuchen und selbst aktiv laufen. Dies spiegelt sich in den guten Leistungen und Erfolge unserer Teams wieder. Die 10 jährige Amelie Rumpf mit ihrer Dackeldame Biene, ebenfalls vom Verein, konnte am Sonntag einen 1. und 2. Platz belegen.
Für die Verköstigung der Turnierteilnehmer und Besucher war wie immer bestens gesorgt. Mit gegrillten Riesenhamburgern und der reichhaltigen Salat- und Kuchentheke war für jeden Geschmack etwas dabei. Gäste sind bei den Agility Freunden immer herzlich willkommen. Ein Besuch bei einem der nächsten Veranstaltungen würde sich bestimmt lohnen.
Am 03.10.2015 findet noch die interne Vereinsmeisterschaft statt und am 08.11.2015 steht für dieses Jahr das letzte Turnier in der Reithalle des Reit- und Fahrvereins in Bodenheim an. Danach geht es erst mal in die Winterpause. Im nächsten Jahr, je nach Wetterlage März/April,  beginnt dann wieder das Training für die Vereinsmitglieder.

A.RumpfBeste Jugendliche Amelie Arwen Rumpf

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Der DVG Bundessiegerprüfung im Agility.
Der DVG lud zum Jährlichen Leistungsvergleich ein,
und 206 Teams (98 large, 55 medium und 52 small) aus ganz Deutschland fanden
den Weg zum HSZ Emmendingen,der Ausrichter dieser Meisterschaft war.
Unser Landesverband Hessen/ Rheinland- Pfalz konnte 22 Agility Sportler entsenden.
Wir die Agility Freunde Rhein-Main e.V. sind stolz darauf, das alleine aus unseren Reihen 5 Teams die geforderten Punktzahlen für die Teilnahme an dieser BSP Agility 2015 erfüllten.
Nach anspruchsvoll gestellten Parcous in Jumping und A-Lauf belegten  unsere Teams folgende Platzierungen.
Ute Taaks mit Kid 9. Platz (large)
Steffie Gäbler mit Hazle 13. Platz (large)
Markus Stotz, mit Pokerface 18.Platz (medium)
Conrnelia Adams mit Marley, Christina Raab mit Enie und Michael Schilling mit Xanadu
konnten in der Kombiwertung nicht berücksichtigt werden.
Wir gratulieren allen unseren Teams die unseren Verein würdig vertraten.

BSP Agility 2015

Christina Raab,Markus Stotz,Steffie Gäbler,Conrnelia Adams,Ute Taaks und Michael Schilling

Axel Tombarge
1.Vorsitzender


DVM-Finale.
Am Freitag den o4.09.2015 machten sich die 7 Teams der Gladiators auf den Weg nach Berlin. Nach fast 6 Stunden Fahrt endlich angekommen wurde auf dem Hundeplatz erst mal das Quartier fürs Wochenende aufgebaut. Anschließend ging es ins Hotel  um Kraft für den nächsten Tag zu schöpfen. Samstagmorgen 7:15 Uhr wurde die Veranstaltung mit dem Einmarsch der 45 Mannschaften eröffnet. Anschließend wurde der A3 Parcours aufgebaut.
Die drei Leistungsrichter, Sibylle Voigt, Marcel Schlühr und Manfred Spiegel stellten an diesem Wochenende sehr schöne und anspruchsvolle Parcours.
Erster Starter von den Gladiators war Thomas mit Lola. Leider verließ er mit einem Fehler den Parcours konnte aber die ersten 35 Punkte für die Mannschaft erlaufen. Dann war Ralf mit Mila an der Reihe. Auch er hatte einen Fehler und bekam 35 Punkte. Steffi mit Hazel war die Nächste mit 0 Fehler konnte sie 40 Punkte für die Mannschaft sichern. Jetzt noch Ute mit Kid. Mit zwei Fehlern bekamen auch sie 30 Punkte. Nun das Team A3 medium, Vera mit Mette. Leider hatte das Team 2 Fehler aber dennoch 30 Punkte. Jetzt fehlten noch die Beiden A2 Teams. Moni mit Mo war als erste dran. Eine Stange fiel aber 35 Punkte waren gesichert. Nun noch Sonja mit Q. Auch hier ein Fehler, 35 Punkte. Am Ende der ersten Runde und kein Dis, somit konnten die Gladiators 180 Punkte für ihre Mannschaft verbuchen. Nach Abschluss der A-Läufe wurde das erste Zwischenergebnis verlesen, die Gladiators waren auf Platz 1. Der Jubel war riesig aber es mussten noch Jumping und Open-Lauf bewältigt werden.
Leider wurde nun auch das Wetter zusehends schlechter. Bei starkem Wind und zum Teil heftigem Regen kämpften sich die Mannschaften über den Parcours. Die Anspannung der Gladiators stieg nun immens an. Als Erster wieder Thomas mit Lola. Leider konnte dieses Team keine Punkte erlaufen. Ralf mit Mila 0 Fehler 40 Punkte, Steffi mit Hazel wieder 0 Fehler 40 Punkte und Ute mit Kid auch 0 Fehler, 40 Punkte. Beim medium Team Vera mit Mette lief es dann auch nicht so gut. Leider auch hier 0 Punkte. Mit den Jumping 3 Läufen wurde der erste Turniertag abgeschlossen. Die Beiden A2 Teams mussten nun bis zum nächsten Tag warten, was die Anspannung natürlich enorm erhöhte.
Leider meinte es der Wettergott an diesem Wochenende nicht gut mit den Agilitysportlern. Der Sonntag begann so wie der Samstag endete. Starker Wind und strömender Regen. Jetzt mussten noch die Beiden A2 Läufer ihren Jumping gut über die Runden bringen. Moni mit Mo hatte einen Fehler und sicherte so 35 Punkte und Sonja mit Q 0 Fehler und 40 Punkte. Nach Bekanntgabe des Zwischenergebnisses konnten die Gladiators einen Platz unter den ersten drei Mannschaften halten. Jetzt lagen die Nerven blank, man konnte die Anspannung der Teams förmlich spüren. Leider hatte sich das Wetter nicht gebessert und die Open-Läufe mussten in zum Teil strömenden Regen bewältigt werden. Aber all das konnte unsere Mannschaft nicht erschrecken. Die Open-Läufe begannen mit Large ab der Starnummer 1. Moni mit Mo waren nun das erste Team am Start. Leider hatten die Beiden etwas Pech und es fielen 5 Stangen und somit konnten sie nur 15 Punkte sichern. Sonja mit Q hatte dann 3 Fehler und bekam 25 Punkte. Das steigerte natürlich den Druck für den Rest der Gladiators. Als nächster war Thomas mit Lola an der Reihe  1 Fehler  35 Punkte, Ralf mit Mila 2 Fehler 30 Punkte, Steffi mit Hazel 0 Fehler 40 Punkte und Ute mit Kid auch 0 Fehler 40 Punkte. Als Letzte lief Vera mit Mette. Auch sie beendeten den Parcours mit 0 Fehlern und sicherte 40 Punkte.
Jetzt hieß es warten bis alle übrigen Teams den Open-Lauf beendet hatten. Dann endlich war es soweit die und Platzierungen wurden vorgelesen.
Die Gladiators konnten mit einer super Mannschaftsleistung bei der DVM 2015 mit 520 Punkten einen hervorragenden 3. Platz belegen.

DVM Finale Berlin
Eine tolle Leistung, Gladiators ihr seid einfach spitze!!! Eine tolle  Mannschaft die die AFRM super vertreten hat.
Vielen Dank auch noch an alle die an diesem Wochenende die Daumen gedrückt haben.
Besonderen Dank an den Fan-Club der vor Ort die Mannschaft unterstützt hat mit Aufmunterung, Mitfiebern, Trösten, Freuen und Beglückwünschen. Jeder könnte sich glücklich schätzen so einen tollen Fan-Club im Gepäck zu haben. Habt ihr toll gemacht. Danke!!!

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


 

Obedience Seminar

mit dem drittplatzierten der VDH Deutschen Meisterschaften Andreas Rumold, bei den Agility Freunden Rhein Main e.V. in Flörsheim

Am Samstag, den 25.07.2015 war es endlich soweit und wir konnten auf unserem Vereinsgelände, Andreas Rumold, begrüßen. Andreas kam auch dieses Jahr bei den VDH Deutschen Meisterschaften unter die ersten drei und qualifizierte sich sogar mit seiner Nala für die WM 2015 in Turin. Diese fand am 19. bis 21. Juni statt und das Deutsche Team wurde Vizeweltmeister. Andreas wurde in der Einzelwertung 17.
Um 9.00 Uhr begrüßte Hélen Kilian (OFB AFRM) Andreas sowie alle Teilnehmer des Seminares. Es nahmen 8 Teilnehmer mit Hund und 8 Teilnehmer  ohne Hund teil, welche nicht nur vom AFRM stammten, sondern auch von anderen Vereinen. Danach begrüßte Andreas ebenfalls alle Teilnehmer und gab den Ablaufplan des Tages bekannt.
Nach einer kurzen Stärkung mit Kaffee und sehr lecker belegten Baguettebrötchen, begann Andreas mit dem ersten Teilnehmer und dessen Vierbeiner, die gewünschte Übung zu erarbeiten. Gearbeitet wurde mit allen Teilnehmern mit Hund, denn diese sollten sich zwei Übungen überlegen, in denen Sie in den Übungsstunden bzw. Prüfungen, einfach nicht weiter kamen. So kamen Teilnehmer und Vierbeiner, einmal morgens und einmal nachmittags abwechselnd an die Reihe.
Durch den unterschiedlichen Ausbildungsstand der Vierbeiner und den somit verschiedenen Trainingsproblemen,  war das zu erarbeitende Programm sehr abwechslungsreich und zum Lernen, für jeden etwas dabei.
Andreas erkannte die Probleme sehr schnell, erklärte diese verständlich und zeigte jedem die verschiedenen bzw. passende Lösungsvorschläge sehr verständlich. Man erkannte schon nach kurzer Zeit und einigen Übungswiederholungen, wie unsere Vierbeiner die gestellten Aufgaben verknüpften.  Durch seine ruhige und sehr gut verständliche Art und Weise der Erläuterungen und Beispiele, konnte man auch wieder viele Situationen aus einem ganz anderen Blickwinkel des Hundes sehen und sich besser damit auseinander setzen. Wie bei vielem, war auch hier wieder zu erkennen, dass es manchmal besser ist, einen Schritt zurück zugehen und es neu und ordentlich zu beginnen, bis es wirklich aus allen Richtungen richtig und sicher sitzt. Weniger ist meist mehr, hat sich also auch hier wieder gezeigt.
In der ersten Tageshälfte, bekamen wir Besuch von unserem 1.Vereinsvorsitzenden vom AFRM, Axel Tombarge, welcher sich bei Andreas für sein kommen bedankte, uns einen schönen Tag wünschte  und einige Zeit bei unseren Übungen zu schaute und es sehr informativ fand.
Nach Gassi gehen und angenehmer Mittagspause mit leckeren Salatspenden der AFRM Obedience Teilnehmer, Bock und Rindswürstchen, sowie kalten und warmen Getränken, ging es bei wechselhaften Wetter zwischen Sonne, Wolken, starkem Wind, aber angenehmen Temperaturen, mit den nächsten Übungen der Teilnehmer weiter.
Da es ab 2016 eine neue Obedience Prüfungsordnung geben wird, war es sehr interessant zu sehen, wie sich Andreas ebenfalls Gedanken über die Erarbeitungen der neuen Übungen machte. Wir sammelten verschiedene Lösungsvorschläge und besprachen diese im Einzelnen.
Gegen 17 Uhr kamen wir langsam zum Ende bei Kaffee und Kuchenspenden der AFRM Teilnehmer. Wir besprachen das erarbeitete und bedankten uns bei Andreas, für diesen schönen lehrreichen Tag. Auch er fand es einen schönen Tag auf unserem Vereinsgelände und wünschte den Teilnehmern weiterhin viel Erfolg und Geduld mit den Vierbeinern für die weitere Obedience Karriere.
17.30 Uhr endete unser Tag und ich verabschiedete alle Teilnehmer, welche es eine gelungene angenehme Veranstaltung bei uns auf dem Vereinsgelände fanden.
Wir hatten also rund um, einen tollen Tag, konnten wieder viel lernen und freuen uns, das Gelernte weiter umzusetzen.

Hélen Kilian
OFB AFRM Flörsheim



Lebenshilfe e.V. Flörsheim zu Besuch bei den Agility Freunden Rhein Main

Zum 19. Mal kamen die Bewohner der Lebenshilfe e.V. Flörsheim zum Hundesportverein der Agility-Freunde-Rhein-Main.
Ca. 35 Bewohner nebst Betreuer fanden sich auf dem Vereinsgelände am 01.08.2015 ein. Der 1. Vorsitzende Axel Tombarge begrüßte die Bewohner recht herzlich und wünschte ihnen einen schönen Nachmittag.
Einige Vereinsmitglieder hatten Kuchen gebacken und so konnten die Gäste sich erst mal mit Kaffee und Kuchen stärken. Das  Programm welches die Mitglieder für unsere Gäste vorbereitet hatten beinhaltete kleine Sequenzen in Obedience und Agility, außerdem wurden noch ein paar Tricks mit den Hunden zum Besten gegeben. Die Begeisterung  bei den Besuchern war wie immer groß und wurde mit viel Applaus belohnt.
Nun kam der wichtigste Programmpunkt. Streicheln und knuddeln der Hunde aber auch das Verteilen von Leckerchen durfte nicht fehlen. Die Bewohner der Lebenshilfe freuen sich jedes Jahr auf dieses Highlight und viele haben durch diese Besuche schon die Angst vor Hunden verloren.
Zum Abschluss bekam jeder noch ein kleines Erinnerungsgeschenk vom 1. Vorsitzenden überreicht. In diesem Jahr gab es kleine Trinkflaschen worüber sich alle sehr freuten.
Wie schön die Besucher den Nachmittag fanden konnte man an ihren strahlenden Gesichtern ablesen und sie freuen sich schon auf das nächste Jahr wenn es wieder heißt einen schönen Nachmittag bei den Agility-Freunden-Rhein-Main zu verbringen. Lebenshilfe e.V. Flörsheim zu Besuch bei den Agility Freunden Rhein Main.

Lebenshilfe 2015

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Gladiators fahren nach Berlin!

Am Sonntag den 28.06.2015 war der dritte Qualilauf der DVM in Dreieichenhain. Die Gladiators hatten zwar einen guten Vorsprung aber dennoch war die Nervosität groß bei der Mannschaft. Man konnte das Prickeln in der Luft förmlich spüren. Schließlich konnte man sich ja nicht auf den Lorbeeren der beiden ersten Qualiläufen ausruhen. Es mussten weiter gute Leistungen gebracht werden um seinen  Platz unter den ersten drei zu halten.
Richter für diesen Tag war Marcus Wendel. Er stellte schöne und anspruchsvolle Parcours und auch das  Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Angefangen wurde mit den A-Läufen und die Gladiators zeigten was sie drauf hatten. Sie konnten sich in dieser Runde 200 Punkte erlaufen. Besser konnte es nicht sein. Nach verkünden des Zwischenergebnisses, 1. Platz, war der Jubel  groß aber es mussten ja noch der Jumping und Open-Lauf absolviert werden. Also hieß es weiter die Nerven behalten und sein Bestes geben. Im Jumping sicherte sich die Mannschaft dann 195 Punkte und konnte so den ersten Platz in der Tageswertung halten. Obwohl der Vorsprung für die anderen Mannschaften kaum noch aufzuholen war musste man aber auch den Open-Lauf noch meistern. Die Spannung war riesig, man wollte ja den Tagessieg und auch den Gesamtsieg mit nach Hause nehmen. Der Open-Lauf wurde von den Gladiators, trotz großer Anspannung, super gemeistert und auch da konnten sie nochmal 195 Punkte ergattern. Der Tagessieg mit 590 Punkten war somit gesichert.
Nun wartete man gespannt auf das Verlesen der Gesamtwertung.
Den dritten Platz belegten die Taunusjumper mit 1375 Punkten.
Der zweite Platz ging an die Agility Pirates mit 1390 Punkten und
den Gesamtsieg errangen unsere „GLADIATORS“ mit 1685 Punkten.

Q3 Gladiators 2015
Die Gladiators sind seit 2003 Mitstreiter der DVM und das war die bisher höchste erreichte Punktzahl. Was für eine tolle Mannschaft und was für eine super Leistung. Nun steht der Reise zum Finale nach Berlin nichts mehr im Wege.
Vielen Dank auch an unseren super tollen Fan-Club der die Mannschaft bei den Quali-Läufen begleitete, sie kräftig unterstützte, mitzitterte und mitjubelte.
BERLIN WIR KOMMEN!!!!!

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Agility Landesmeisterschaft 2015

Zwei Landesmeister stellten die Agility Freunde Rhein Main

Austragungsort für die Agility-Landesmeisterschaft des DVG Landesverbandes Hessen/Rheinland-Pfalz war in diesem Jahr der HSV in Köln Mühlheim. Es gingen ca. 120 Sportlerinnen und Sportler mit ihren Hunden in den drei verschiedenen Größen- und Leistungsklassen an den Start. 15 Teams der Agility Freunde Rhein Main machten sich am Sonntag auf den Weg nach Köln-Mühlheim um den begehrten Titel Landesmeister 2015 zu ergattern.
Leistungsrichterin für die A3 war Kirsten Brox und für die A1 und A2 stellte Leistungsrichter Stephan Schega die Parcours. Es gab für jedes Team zwei Durchgänge, einen Jumping, ohne Kontaktzonen, wo es um Führtechnik und Geschwindigkeit geht und einen A-Lauf, in welchem dann noch Kontaktzonen, wie z.B. die Wippe, stehen.
Angefangen wurde mit den A-Parcours und danach ging es dann weiter mit den Jumpings. Spannend wurde es dann bei den Jumping Läufen, da man mit den Letztplazierten der A-Läufe begann.  Somit war bis zum letzten Lauf offen wer letztendlich den Titel Landesmeister erringen konnte.                                                                                          
Die Flörsheimer Teams waren sehr ehrgeizig aber nicht jeder konnte sich eine positive Bewertung erlaufen. Zwei Teams des AFRM schafften es am Ende sich an die Spitze zu setzen und wurden mit zwei 0-Fehler Läufen Landesmeister:  Markus Stotz mit seinem Manchester Rüden Pokerface in der A3 medium und Thomas Brand mit Mischlingshündin Emma in der A1 small.  Zwei Teams konnten sich dann noch einen 2. Platz ergattern, Steffi Gäbler mit ihrer Australien Shepherd Hündin Hazel in der A3 large und Vera Strobel mit Zwergschnautzer Hündin Mette in der A3 medium.
Landesmeister 2015 und somit Startberechtigt für die Bundessiegerprüfung 2015 am 12. September im HSZ Emmendingen sind:
A3 large              Simone Mann mit Mischling Milow von den Agility Rebenhüpfer Bad Neuenahr
A3 medium         Markus Stotz mit Manchester Terrier Pokerface von den Agility Freunden Rhein Main
A3 small              Alicia Sanson mit Sheltie Kaytie vom SpVdH Solingen-Merscheid  
Wir beglückwünschen alle Teams für ihre errungenen Platzierungen und wünschen den Teams welche zur Bundessiegerprüfung fahren viel Glück.

Bildunterschrift v.l.n.r.
Markus Stotz Landesmeister A3 medium, Thomas Brand Landesmeister A1 small, Vera Strobel 2. Platz A3 medium, Steffi Gäbler 2. Platz A3 large.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM


Monika Petrovski

Fleißige Hände
Auch an unserem 2. Arbeitsansatz tummelten sich wieder 40 fleißige Hände auf dem Vereinsgelände. Es ist schon Toll wenn man nach  getaner Arbeit unseren Platz betrachtet und sieht wozu eine tolle Gemeinschaft fähig ist. Unser Platzwart Holger Gäbler lud ein und Viele kamen. Wieder einmal trafen sich Mitglieder unseres Vereins um etwas für unsere Gemeinschaft und unser Trainingsgelände zu tun. Der Rasen und die umliegenden Pflanzen wurden mit Hingabe gepflegt, und auch unsere Geräte Hütten bekamen einen Anstrich so das man denken könnte die sind neu.

2. Arbeitseinsatz 2015
Es war ein anstrengender Tag aber es hat sich wieder einmal gelohnt.
Euch allen Danke für euer tun, so machst Spaß.
Euer Axel


„Gladiators“ wieder einmal Spitze.
Der zweite Vorlauf der DVM in Waldacker ist zu Ende und die Gladiators haben wieder einmal Nervenstärke bewiesen. Bei sommerlichen Temperaturen kämpften sich die Teams durch die von  Leistungsrichter Michael Schilling gestellten Parcoure, die sehr anspruchsvoll waren.
Nach dem 1. Lauf, dem Jumping, wurden die Platzierungen für die Mannschaften verlesen.
Die Gladiators waren auf Platz 1 gelandet. Der Jubel war groß aber es mussten ja noch A-Lauf und Open gelaufen werden. Die Spannung stieg, auch nach den A-Läufen lag unsere Mannschaft noch immer auf Platz 1. Nun prickelte nicht nur die heiße Luft sondern auch die Nerven der Gladiators. Sie gaben noch mal alles und wurden am Ende Tagessieger.
In der Gesamtwertung konnten sich die Gladiators vom zweiten auf den ersten Platz vorkämpfen und liegen jetzt mit 1095 Punkten um 125 Punkte vor den Zweitplatzierten.
Wir gratulieren der Mannschaft ganz herzlich und wünschen ihr für den dritten und letzten Lauf, am 28. Juni in Dreieichenhain, viel Glück.
Auch nochmals vielen Dank an unsere tollen Fans, die mit unserer Mannschaft mitgefiebert und sie moralisch unterstützt haben.

DVM Mannschaft 2015

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Obedience-Turnier am 30.5.2015
Am Samstag, 30.5., fand eine Obedience-Prüfung beim Verein Hundesport RSGV in Darmstadt-Arheilgen statt. Vom AFRM waren 5 Teams dabei,  die mit ihren roten Jacken eine auffällige Gruppe bildeten. Bei den Beginnern starteten Heike Kneilmann mit Isabeau, Sabrina Leist mit Sandy und Ute Valentin mit Brösel. Yvonne Wiegers und Milo stellten sich den Aufgaben in der Obedience Klasse 1, Nicole Gärtner mit Spell im Obedience Klasse 2 und mit Witch im Obedience Klasse 3. Richterin war Diana Ripp.  Heike`s Mann Wolfgang und Andrea Rotter waren die Ringstewards, die uns durch die Prüfung führten.                                                         
Das Wetter war für Hunde und ihre Menschen optimal. Die Prüfung begann mit der Obedience  Klasse 2 mit 6 Teams. Nicole und Spell starteten als erstes Team und die beiden zeigten eine vorzügliche Vorführung. In der Beginner-Klasse gab es 2 Gruppen à 4 Teams, wobei Heike, Sabrina, Ute und Conny Lipp mit Merlyn vom HSF Bodenheim in einer Gruppe zusammen liefen. Die Gruppenarbeit lief bei allen zur vollsten Zufriedenheit sehr gut. Bei den Vorführungen der einzelnen Teams gab es leider auch mal 0-Runden, aber trotzdem konnte sich das Ergebnis sehen lassen. Yvonne und Milo gaben auch ihr Bestes in der Obedience Klasse 1 , da gab es 7  Teams, und wurden mit einer sehr guten Punktzahl belohnt. Als einzige in der Obedience Klasse 3 starteten Nicole und Witch. Leider hat Witch die Box nicht gefunden, irrte etwas verwirrt auf dem Platz herum, das war sehr schade.
Es war insgesamt ein sehr schöner Tag in entspannter Atmosphäre, die Helfer vom RSGV Darmstadt-Arheilgen  verwöhnten uns mit Essen und Trinken, wir fühlten uns alle sehr wohl.
Obi_06_2015
Hier nun die Ergebnisse unserer Teams:
Beginner: 
2. Platz Ute +Brösel (221 Punkte SG)
3. Platz Heike+Isabeau (216 Punkte SG )
5. Platz Sabrina+ Sandy  (204,5 Punkte SG
Obedience 1 : 2. Platz  Yvonne+ Milo (225 Punkte  V , Quali für Obedience 2)
Obedience 2:  1. Platz  Nicole+Spell (273,5 Punkte V, Quali für Obedeince 3)
Obedience 3:  1. Platz  Nicole+ Witch  (209 Punkte  G )

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Ergebnissen und ein großes Danke schön an unsere Trainerin Heike für ihr tolles Training.

Bericht von Ute Valentin


Seminar mit Thomas Behrendt
Am 28. Und 29. Mai fand ein Agility Seminar bei uns statt. In diesem Jahr konnten wir Thomas Behrendt bei uns begrüßen.  Thomas war das erste Mal bei uns und es hat allen sehr viel Spaß gemacht. Er stellte anspruchsvolle Parcours und man musste sehr laufstark sein um am Ziel anzukommen. Thomas freute sich wenn die Läufer mit hochrotem Kopf das Ziel erreichten, das war dann das sogenannte Lavalampengesicht. Er hat sich für jeden genügend Zeit genommen und sich auch auf jedes Team individuell eingestellt. Auch die Hunde kamen an ihre Grenzen und waren sicher froh als sie abends in ihrem Körbchen lagen.  Mit dem Wetter hatten die Seminarteilnehmer großes Glück, nur am Sonntagnachmittag hat es mal kurz geregnet.  Die Teams waren am Ende des Seminars sehr zufrieden und haben sicher einiges dazugelernt, wie man z.B. etwas anders oder besser machen kann.

Thomas Behrendt

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Pfingst-Cup bei den Agility Freunden Rhein Main
Schon seit 21 Jahren wird der Pfingst-Cup bei den Agility Freunden Rhein Main (AFRM) ausgetragen. Am Freitag wurden für die Veranstaltung, von vielen fleißigen Helfern, alle Vorbereitungen getroffen damit das Turnierwochenende reibungslos verlaufen konnte. Parcours abstecken, Zelte aufbauen und die Agility-Geräte bereitstellen. Für die Verköstigung der 100 Teams und der Besucher wurden von den Mitgliedern Kuchen gebacken, Salate gemacht und an beiden Tagen Hamburger gegrillt.

Pfingstcup 2015
In diesem Jahr kam der Leistungsrichter Marcel Schlühr aus dem Landesverband Ravensberg-Lippe zu uns. Er richtete letztes Jahr die Bundessiegerprüfung in Bielefeld und überzeugt durch anspruchsvolle Parcours. An seiner Seite war am Samstag die Richteranwärterin, Ute Taaks aus unserem Verein zu Gange. Gestartet wurde in allen drei Leistungs- und Größenklassen, von Mischling bis Rassehund war alles vertreten. Mit sehenswerten Läufen zeigten die Teams ihr Können. Die AFRM´ler waren mit den Einzelergebnissen der 20 Teams aus dem eigenen Verein sehr zufrieden. An beiden Tagen konnten sie einige Plätze 1-3 ergattern und Sonja Sporrer mit Mac schaffte mit einem fehlerfreien Lauf und  Platz 1 den Aufstieg in die Königsklasse A3.
Durch eine gute Organisation und den reibungslosen Ablauf konnte der 1. Vorsitzende die Siegerehrung schon vor dem angesetzten Termin vornehmen. Die Agility Freunde Rhein Main freuen sich jetzt schon auf das nächste Event den Rhein- Main-Cup am 19./20. September.


Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Sachkundenachweis unserer Trainer.

Am 3. Mai haben unsere Trainer ihren SKN verlängert und den Kurs „Erste Hilfe am Hund“ besucht. Die Veranstaltung wurde vom Landesverband ausgerichtet und fand auf unserem Vereinsgelände statt. Geleitet wurde die Schulung von unserem Vereinsmitglied Tierärztin Dr. vet. Tanja Kempf. Es war eine interessante Veranstaltung und am Schluss hatten alle viel Spaß bei der Wiederbelebung, Herzmassage und Beatmung die an einem Hunde-Dummy durchgeführt wurde. Auch das richtige Anlegen von Verbänden wurde an dem Hund der Tierärztin geübt, der einiges über sich ergehen lassen musste. Die Trainer haben damit ihren Sachkundenachweis verlängert und sind wieder auf dem neusten Stand.

SKN 2015

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Sportlerehrung der Stadt Flörsheim
Am 24.04.2015 verlieh die Stadt Flörsheim wieder Medaillen für die erfolgreichsten Sportler aus dem Jahr 2014. Bürgermeister M. Antenbrink eröffnete die Veranstaltung und überreichte anschließend Medaillen in  Bronze, Silber und Gold an die Sportler. Neben der Medaillenausgabe wurde auch wieder ein abwechslungsreiches Showprogramm präsentiert und sorgte für jede Menge Unterhaltung.

Sportlerehrung 2015
Zwei unserer Agility Teams wurden mit Medaillen in Gold geehrt. Ute Valentin mit Brösel – Agility Landesmeister in A2 medium und Vera Strobel mit Mette – Agility Landesmeister A1 medium. Auch die Trainer der beiden Teams Michael Schilling und Karina Cordier wurden mit der Medallie in Gold für ihre Tätigkeit belohnt.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Deutsche Vereinsmeisterschaft 2015
Den ersten Lauf der DVM in Landstuhl haben die Gladiators geschafft.
Das Wetter am Samstag war durchwachsen aber das konnte die Stimmung unserer Teams nicht trüben und unterstützt wurden die Läufer noch durch die angereisten Fans. Obwohl die nervliche Anspannung sehr groß war konnte die Mannschaft im A-Lauf schon mal die ersten 165 Punkte sammeln und erreichten so den 5. Platz.  Man sagte sich,  da geht noch was und so war es dann auch.
Im Jumping und Open gab die Mannschaft dann noch mal alles und die Gladiators beendeten den ersten DVM-Lauf mit 550 Punkten und Platz 2!!!!
Der nächste DVM-Lauf findet am 04.06.2015 in Waldacker statt. Fans der Mannschaft sind herzlich willkommen.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Frühjahrsputz bei den Agility Freunden Rhein Main

Am letzten Wochenende im März war es wieder soweit. Das Vereinsgelände musste für die kommende Trainingssaison auf Vordermann gebracht werden. Es waren viele fleißige Helfer im Einsatz um die Turniergeräte zu säubern und den Platz von den Winterspuren zu beseitigen. Nach dem Arbeitseinsatz erstrahlte alles in neuem Glanz.

1. Arbeitseinsatz 2015
Nach der langen Winterpause freut sich jeder auf die kommende Außensaison. Das nächste Turnier des Vereins liegt auch nicht mehr in so weiter Ferne, denn an Pfingsten ist es schon wieder soweit und Jedermann- und- Hund will sein Können beweisen. Dafür muss noch ordentlich trainiert werden. Alle hoffen nun dass es der Wettergott gut meint und mit dem Training begonnen werden kann.
Die Vorbereitungen für das bevorstehende Agility Turnier an Pfingsten (24.5. und 25.05.2015) sind schon in vollen Gange. Die Agility Freunde Rhein Main rechnen auch in diesem Jahr wieder mit ca. 100 Starterteams pro Tag  und würde sich über zahlreiche Besucher auf dem Vereinsgelände freuen.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Erstes WM Quali Wochenende in Biebesheim.
 
Das erste WM-Quali Wochenende liegt hinter uns. Es war eine super Veranstaltung mit vielen spannenden Läufen. Zu diesem Ereignis hatten sich auch einige AFRM'ler auf den Weg nach Biebesheim gemacht um unsere Läufer anzufeuern. Unsere 6 Teams haben sich wacker geschlagen, doch konnte nicht jeder Punkte mit nach Hause nehmen. Bei einem Starterfeld von insgesamt 299 Startern war es auch eine große Herausforderung. 

WM 2015 1
Hier die Ergebnisse:
Large: Axel hatte im Jumping leider etwas Pech und kassierte ein dis. Dafür lief es im A-Lauf dann super und er konnte mit einem 0 Fehler Lauf den Parcours verlassen. Am 2. Tag im A-Lauf kassierte er dann leider eine Verweigerung. Am Schluss konnte er 20 Punkte mit nach Hause nehmen und landete auf Platz 52 von 154 Startern.
Connie ging im Jumping mit 0 Fehlern vom Parcours hatte aber im A-Lauf dann einen Fehler. Tag 2 im A-Lauf leider 1 Verweigerung. Conni erreichte mit 6 Punkten den 70. Platz. Ute und Christina konnten an diesem Wochenende leider keine Punkte ergattern.
Medium: Andrea erlief sich im Jumping mit 0 Fehlern den 1. Platz und bekam dafür 25 Punkte. In den beiden A-Läufen hatte sie etwas Pech und dis'te. Mit ihren 25 Punkten liegt sie zum Abschluss des ersten Qualiwochenendes auf Platz 10 von 74 Starter. Markus konnte leider keine Punkte erlaufen.
 
Noch ist nicht alles verloren und wir hoffen dass sich in der 3. und 4. Qualirunde, in Friedrichsthal, unsere Teams noch ein paar Punkte sichern und ins Finale nach Dortmund einziehen. 
 
 
Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Erstes Frühjahrs-Reithallenturnier bei den Agility Freunden Rhein Main

Am 08.03.2015 veranstalteten die Agility Freunde Rhein-Main ihr erstes Frühjahrs- Reithallenturnier beim Reit- und Fahrverein in Bodenheim.
Viele fleißige Helfer waren schon vor Beginn der Veranstaltung vor Ort um alles für das Turnier vorzubereiten. Die Hindernisse mussten in die Halle gebracht werden und dann wurde unter Aufsicht der Leistungsrichterin Lena Blaschke und dem Richteranwärter Jürgen Ketschker der Parcours aufgebaut.
Pünktlich um 9:00 Uhr konnten die ersten Teams nach ausgiebiger Parcoursbegehung starten. Es gingen ca. 100 Hund-Mensch Teams von nah und fern bei strahlendem Sonnenschein an den Start. Gestartet wurde in 3 Leistungs- und Größenklassen. Den Anfang machte die höchste Leistungsklasse die A3. Danach starteten die A2 Läufer und als letzte Klasse die A1. Die Parcours waren sehr anspruchsvoll und etliche Teams scheiterten und mussten eine Disqualifikation in Kauf nehmen.

Aber alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung und einige Vereinsmitglieder des AFRM konnten Platzierungen mit nach Hause nehmen. A1 small Thomas Brand mit Emma Platz 1 und Ursula Nickel mit Felia Platz 2. A1 large Jürgen Schuh mit Cosmo Platz 1. A2 medium Ute Valentin mit Brösel Platz 1. A3 medium Markus Stolz mit Pokerface Platz 1, A3 large Ute Taaks mit Kid Platz 1 und Steffi Gäbler mit Hazel Platz 3.

Der Reit und Fahrverein in Bodenheim war wie immer bemüht die Hundesportler mit Speis und Trank bestens zu versorgen und das ist ihnen auch wieder gelungen. Vielen Dank an dieser Stelle an den Reitverein.
Auch für das Frühjahr 2016 ist wieder, zusätzlich zu den schon seit über 20 Jahren stattfindenden

Herbst-Turnieren in Bodenheim, eine Veranstaltung geplant.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Jahreshauptversammlung der Agility Freunde Rhein Main
Der Vorstand wurde zum Teil neu besetzt.

Vorstand 2015
v.l.n.r. Axel Tombarge, Helen Kilian, Oliver Bork, Karina Cordier, Christine Tombarge, Birgit Koppe, Monika Petrovski, Holger Gäbler, Nadine Ringler.

 Am 30.01.2015 fand die Jahreshauptversammlung der Agility Freunde Rhein Main (AFRM)  statt.  Die Versammlung wurde vom 1. Vorsitzenden Axel Tombarge eröffnet, er begrüßte die 39 anwesenden Mitglieder.  Anschließend verlasen die Vorstandsmitglieder ihre Jahresberichte über Aktionen des vergangenen Jahres 2014. Ein kleiner Höhepunkt waren  4 Ehrungen für 10 Jahre Mitgliedschaft im DVG.  Geehrt wurden:  Anja Niederhöfer, Dirk Gödde, Andrea Herbel sowie Markus Stotz. Außerdem hatte der AFRM 2 Landesmeister Agility zu verzeichnen. In A2 medium Vera Strobel und A1 medium Ute Valentin.
Im Vorstand wurde die Geschäftsstelle neu gewählt, da Elisabeth Wiescher ihr Amt aus persönlichen Gründen niederlegte. Birgit Koppe die dafür ihr Amt als Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit abgab ist neue Geschäftsstelle im AFRM. Als neue Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit kandidierte Monika Petrovski und wurde einstimmig gewählt. Als Obfrau für Jugendarbeit konnte der AFRM ein neues junges Mitglied begeistern diese Position übernahm Nadine Ringler.
Der Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen:

  1. 1. Vorsitzender Axel Tombarge
  2. 2. Vorsitzende Christine Tombarge
  3. Geschäftsstelle Birgit Koppe
  4. Kassierer Oliver Bork
  5. Obfrau für Agility Karina Cordier
  6. Obfrau für Basisarbeit Helen Kilian
  7. Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit Monika Petrovski
  8. Obfrau für Jugend Nadine Ringler
  9. Platz- und Gerätewart Holger Gäbler

Für das Jahr 2015 gibt es wieder viel zu tun. Auf den 4 Arbeitseinsätzen,  sowie auf unseren Turnieren werden viele Helfer gebraucht und alle Mitglieder müssen kräftig anpacken. Für den 8. März 2015 ist zusätzlich ein weiteres  Reithallenturnier in der Reithalle, Bodenheim am Setzerweg geplant. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Monika Petrovski


Agility VDH Deutsche Meisterschaft 06.12.2014

Der sportliche Abschluss für 2014 war wie jedes Jahr die VDH Deutsche Meisterschaft, die dieses Jahr in Wülfrath ausgetragen wurde. Hierfür qualifizierten sich 2 Teams der Agility-Freunde-Rhein-Main. Ute Taaks mit Kid und Conny Adams mit Marley. Ute musste diese Veranstaltung verletzungsbedingt leider absagen und so konnte nur Conny mit Marley den Weg nach Wülfrath antreten.  Dort hieß es zum Jahresabschluss wieder einmal „Alles geben“ , waren doch die besten Teams aus ganz Deutschland am Start.
Begonnen wurde das Turnier mit dem A-Lauf und Conny konnte sich mit einem 0-Fehler-Lauf in einem Starterfeld von 89 Large-Teams einen hervorragenden 6. Platz sichern.  Der Jumping war dann nicht einfach zu bewältigen. Es  hagelte Disqualifikationen, so kam die Hälfte aller Starter nicht ohne ein „Dis“ ins Ziel. Auch Conny hatte Pech und erlief ein Dis. Die Hoffnung auf eine Kombiwertung oder gar ein Podestplatz war damit geplatzt.
Die Teams vom AFRM gehen jetzt in die verdiente Weihnachtspause und werden ab Januar wieder alles geben um sich für die Eine oder Andere Veranstaltung zu qualifizieren.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Koppe


Weihnachtsfeier beim AFRM

Alle Jahre wieder ……… ja  ist es denn schon wieder soweit? Unser 1. Vorsitzender Axel Tombarge begrüßte Samstagabend alle Gäste und schnell waren die Plätze in der weihnachtlich dekorierten Goldbornhalle in Wicker eingenommen. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt und noch während sich die letzten Hungrigen am Buffet austobten, zappelten die Kinder auf ihren Sitzplätzen. Der Nikolaus hatte sich wie jedes Jahre angekündigt und besuchte uns auch in diesem Jahr wieder. Nachdem er die Kinder beschert hatte wünschte uns der Nikolaus noch ein schönes Fest und stapfte wieder davon. Danach ging es zu den Ehrungen. Hier wurden die Teams für ihre sportlichen Leistungen auf verschiedenen Meisterschaften geehrt. Der Höhepunkt war dann die Bekanntgabe der Vereinsmeister der Agility-Vereinsmeisterschaft, die im Oktober stattgefunden hatte. Ist dies doch jedes Jahr bis zur Weihnachtsfeier ein streng gehütetes Geheimnis. Über den Titel „Agility-Vereinsmeister“ freuten sich folgende Teams: Ute Taaks mit Kid (Bereich Large),  Stefanie Rumpf mit Kalle (im Bereich Medium), Thomas Brand mit Emma (Bereich Mini) und Birgit Koppe mit ihrer 11-jährigen Hündin Zora (Bereich Senioren). VM 2014Ein weiterer Höhepunkt war auch der diesjährige Jahresrückblick über das vergangene Sportjahr. Die anwesenden Gäste beschmunzelten so manche Fotos und lachten verzückt über den einen oder anderen Schnappschuss.  Hier wurde einem wieder einmal bewusst, dass auch 2014 ein umfangreiches Hundler-Jahr war und wie viel die Mitglieder des AFRM gemeinsam erreichen konnten. 
In gemütlicher Runde verbrachten die AFRM-ler den restlichen Abend und schmiedeten schon wieder Pläne für ihre Aktivitäten in 2015.
Der Vorstand und die Ausbilder wünschen allen Vereinsmitgliedern und Übungsteilnehmern eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2015.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Koppe


10. Agility German Classics
Am 22. und 23.11.2014 fanden die 10. Agility German Classics ausgerichtet vom Hundesport Zentrum Rhein Neckar in Eppelheim statt.  Neben der VDH Deutschen Meisterschaft ist dies ein begehrtes Agility Turnier auf höchstem Niveau. Startplätze erhalten nur diejenigen, die sich das ganze Jahr über beweisen und 1. Plätze erlaufen können.  Für den AFRM konnten sich dieses Jahr Conny Adams mit Marley, Tina Raab mit Enie und Ute Taaks mit Kid qualifizieren. Ute musste leider krankheitsbedingt am Freitagabend das Turnier absagen.
Am Samstag startete das Turnier mit den Mannschaftswettbewerben, bei denen der Spaßfaktor im Vordergrund stand und bunt gewürfelte Mannschaften in einem k.o. System ihr Können zeigen konnten.
Am Sonntag  folgten dann als Höhepunkt die Einzelläufe. Um die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu erhalten, wurde mit dem Jumping angefangen. Der Parcour war technisch anspruchsvoll und Mensch und Hund wurde läuferisch Einiges abverlangt. Das hohe Tempo zog sich durch den gesamten Parcour und am Ende entschieden Millisekunden über den Sieg. Tina mit Enie konnten den Jumping mit nur einem Fehler beenden. Conny erhielt leider ein Dis und somit war für Sie keine Kombiwertung mehr möglich.
Nach dem Umbau zum A-Lauf stieg die Spannung. Leider hatten unsere AFRM-Damen hier auch Pech,  da Conny 1 Fehler und Tina ein Dis liefen.

Nach den Classics ist vor den Classics und so heißt es im neuen Jahr Punkte sammeln für 2015. 

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Koppe


Herbstliche BH
Am Sonntag den 26.10.2014 trafen sich 10 Teams um Ihr Gelerntes für die Begleithundeprüfung vorzuführen. Der Wettergott war auf der Seite der BH-ler und zeigte sich in seinem goldenen Oktoberkleid. Nach der Begrüßung des Leistungsrichters  Walter Wehler von der Wasserarbeitsgruppe Westerwald ging es zum schriftlich Teil über, den alle Teams bestanden. Mit dieser guten Voraussetzung und voller Mut traten die Prüflinge mit ihren Vierbeiner nun den praktischen Teil auf dem Platz an. 7 Teams vom AFRM, 2 Teams vom benachbarten SV sowie 1 Team aus Taunusstein zeigen eindrucksvoll was sie in wochenlanger Vorbereitung erlernt haben. Leistungsrichter Walter Wehler beobachtete alle gezeigten Übungen von der Leinenführigkeit bis hin zur Platzablage genau und bewertete sie. Leider spielt am Prüfungstag die Nervosität auch eine Rolle und so ließ sich mancher Verbeiner von dem Verhalten seines Hundeführer beeindrucken und konnte die gewünschte Leistung nicht abrufen.  
Anschließend ging es dann zum Stadtteil über in dem nun das Verhalten im öffentlichen Verkehr überprüft wurde. Hier zeigte sich insgesamt eine durchgehend gute Leistung an der der Leistungsrichter nichts beanstandete.  
Bei der Siegerehrung überreichte Helen Kilian die Urkunden und gratulierte folgenden Teams zur bestandenen BH: Astrid Hesse mit Pinuu (AFRM), Katharina Trabold mit Karl (AFRM), Tania Kempf mit Ziva (AFRM), Tatjana Thomas mit Enya (SV), und Monika Tekula mit Queenie (Taunusstein). Bestes Team des Tages wurde Melanie Waas mit Jessy (AFRM).

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Koppe

BH 2014


Agility-Vereinsmeisterschaft bei  sonnigem Wetter
Wie jedes Jahr fand die diesjährige interne Vereinsmeisterschaft Agility  im Herbst statt und das Wetter war auf unserer Seite.  Um die Mittagszeit strömten ca. 30 aktive Läufer auf den Platz, denn der Titel AFRM-Vereinsmeister ist sehr begehrt.  Seit 2010 ging kein Team in der Klasse smal an den Start doch dieses Jahr wurde der Bann gebrochen. Gleich 4 Mini-Teams traten gegeneinander an. Auch in der Klasse Senioren gingen dieses Jahr 4 Teams ins Rennen und unsere „Alten“ sind noch sehr fit und hatten jede Menge Spaß.  Die Richterhelfer  Anja Niederhöfer und Jörg Valentin beobachteten unseren Aushilfsrichter Stefan Künzel  genau,  um jede Verweigerung oder jeden Fehler zu notieren. Die beiden A-Läufe sowie der Jumping war für alle eine Herausforderung, die es am besten mit 3 fehlerfreien Läufen zu absolvieren galt. Unter strenger Geheimhaltung wurden die Auswertungsbögen nach dem letzten Lauf verschlossen, werden die Vereinsmeister doch erst an der Weihnachtsfeier bekannt gegeben.
Unser Grillmeister Icko legte dann für alle eine Stärkung auf und der Tag wurde mit einem gemütlichen Grillfest beendet.  Die Spannung wer letztendlich den Titel geholt hat bleibt also noch bis Ende November erhalten.     

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Koppe

VM 2014

 


Erfolgreicher Tag für die AFRM Obedience Gruppe
beim Turnier unseres Nachbarvereines  SV !!!

Am Samstag, dem 27.09.2014, war es endlich soweit und unsere Obedience Gruppe,traf sich, bei unserem Nachbarsverein dem SV, um am dort statt findenden Obedience Turnier teilzunehmen. 
Das intensiv Training lief schon seit Wochen und alle Teilnehmer wollten es einfach schaffen, endlich in die nächst höhere Obi Klasse zu kommen. Das Wetter war fantastisch, denn die Sonne schien von Beginn des Tages bis zum Ende. Somit waren schon einmal die besten Voraussetzungen für das Turnier gegeben.
Nach einer kurzen Begrüßung der Teilnehmer, das Begrüßen der Richterin Miriam Classen vom HSVRM, der Ring Stewartin Messina Schattling vom SV und auch kurzen Worten von der Richterin, ging es mit der Gruppenarbeit der Beginner Klasse los. Hier starteten von uns Heike Kneilmann mit Isabeau, Sabrina Leist mit Sandy  und Ute Valentin mit Brössel.
Dann gab es die Gruppenarbeit für die Obedience Klasse 1, in der von uns Yvonne Wiegers mit Milo startete. Für die meisten verlief die Gruppenarbeit ganz akzeptabel, aber es stand ja noch für jedes Team die Einzelarbeit in Ihrer jeweiligen Klasse an.
Zur Stärkung der Zweibeiner, gab es in der Mittagspause beim SV, Nudeln mit Hackfleischsoße und Kuchen zur Auswahl, was wirklich lecker war.
Nun ging es der Startnummern Reihenfolge nach, mit den Einzelübungen weiter. Als erste vom  AFRM war es Heike Kneilmann mit Ihrer Isabeau, dann Sabrina mit Sandy, Ute mit Brössel und Yvonne mit Milo.
Im Obedience, werden nach jeder Übung, Tafeln mit Zahlen von der Richterin hoch gehalten und wenn man aufpasst, könnte man sich somit schon die gegebenen Punkte der einzelnen Übungen zusammenrechnen. Nach Beendigung der Einzelarbeit eines jeden Teilnehmers, erklärte die Richterin noch Ihre gegeben Punkte und verkündete dann das Endergebnis des Tages.
Es war super schön, fast alle unserer vier Teilnehmer und Ihre Vierbeiner, mit Jubel und Umarmungen zum erreichten Ergebnis gratulieren zu können.
So erreichte Heike Kneilmann mit Isabeau ein V und den 3.Platz mit 232,5 Punkten und starten nun in der Obedience Klasse 1.
Sabrina Leist und Sandy erreichten ein V und den 1.Platz mit 246 Punkten und starten ebenfalls nun in der Klasse 1.
Yvonne Wiegers mit Milo erreichte V und den 1. Platz mit 233 Punkten und startet nun in der Klasse 2.
Für Ute und Brössel verlief es leider nicht so gut an diesem Tag, aber das nächste Mal bestimmt.
Wir hatten einen super schönen Tag, mit super Wetter, viel Spaß und einem sehr erfolgreichen Ende.
Vielen Dank für dieses gelungene Turnier an unsere Nachbarn vom SV, das faire richten von Miriam und der tollen Arbeit von Messina, welche zum ersten Mal Ring Stewart war.
Super, das wir dabei sein durften.

Viele Grüße
Eure Hélen

Obi 2014

Hélen Kilianmit Kän Du, Ute Valentin mit Brösel, Heike Kneilmann mit Isabeau,
Sabrina Leist mit Sandy und Yvonne Wiegers mit Milo


Agility DVM-Finale 06. und 07.09.2014

Am vergangenen Wochenende zogen die Gladiator‘s in die Arena nach Wulsbüttel um am Finale der Deutschen Vereinsmeisterschaft (DVM) teilzunehmen. Der Anreisetag gestaltete sich schon sehr durchwachsen. Während die einen weit über 2 Stunden im Stau auf der Autobahn steckten, streikte das Auto von Nadine und Nicole schon nach 150 km. Die beiden organisierten auf Umwegen einen Leihwagen und landeten spät in der Nacht in Wulsbüttel. Morgens ging es dann um 7.30 Uhr gleich mit der A 3 Large los und unsere beiden ersten Starter Ute und Axel erliefen leider ein Dis. Als nächstes startete Moni mit Mo, dieses Team kassierte 1 Fehler und 1 Verweigerung. Vierter Starter war Biggi mit Suni, leider auch hier 1 Fehler. Thomas mit Lola hatte 2 Verweigerungen und Steffi mit Hazel dann endlich 0 Fehler. Nadine bildete das Schlusslicht der Gladiator's und beendete den A-Lauf ebenfalls mit  1 Verweigerung. Dies war dann nur Platz 21 nach dem A-Lauf, aber so schnell geben sich die Gladiator’s nicht geschlagen. Jetzt hieß es im Jumping die Nerven behalten und angreifen. Ute im Jumping 0 Fehler. Axel leider dis, ein Schritt zu wenig und BillieJean nahm den Sprung von der falschen Seite. Moni mit Mo 0 Fehler, Biggi mit Suni 0 Fehler, die Spannung stieg doch das Glück war nicht auf unserer Seite, Steffi nach dem 0 Fehler A-Lauf ein Dis im Jumping.  Jetzt kamen noch Thomas und Nadine, die beiden mussten den Lauf auf jeden Fall nach Hause bringen. Alle fieberten mit und Thomas war mit 0 Fehler super, Nadine hatte 1 Verweigerung. Wir behielten auch nach dem zweiten Lauf unseren 21. Platz, das war uns aber nicht gut genug und das wollten wir auch zeigen. Im Open am Sonntag hatten wir vor nochmal alles zu geben. Nach dem Motto 'Ein Hoch auf uns' wollten wir auf keinen Fall aufgeben. Die Large-Hunde starteten zum Schluss und das hieß bei einem Starterfeld von 286 Teams lange, lange warten. Um die Stimmung anzuheizen und um unsere Anspannung abzubauen, starteten wir in den Parcour-Begehungspausen einen „Flashmob“, der viele der anderen Mannschaft mit in den Bann zog. Sogar die Richter kamen zu unserem Zelt und tanzten mit. Die Zeit für unseren ersten Starter näherte sich und Ute ging in das Open, das sie mit 1 Fehler verlies. Axel der in den beiden ersten Läufen Pech hatte legte einen super 0 Fehler-Lauf hin, dann Moni auch sie schaffte 0 Fehler. Die Stimmung, wie auch die Anspannung, stieg. Biggi dann 0 Fehler, Steffi 0 Fehler, Thomas kassierte 1 Verweigerung. Nadine, die als letzte an den Start musste und somit den größten Druck hatte, kam mit 2 Fehlern durch. Alle Anspannung fiel von uns ab und die Freude über die guten Open-Läufe  war riesig. Großes Lob auch an unseren mitgereisten Fan-Club, der uns durch alle Läufe applaudierte.
Der Einmarsch aller Final-Teams begann und die 43 Mannschaften warteten voller Spannung auf die Siegerehrung und auf ihre Platzierung. Trotz des sehr unglücklichen Starts und Platz 21 kämpften wir uns durch und erreichten zum Schluss einen guten 12. Platz. Dies zeigt wieder mal, nie aufgeben, kämpfen und vor allem immer als Mannschaft  zusammenhalten. Nach dem DVM Finale ist vor dem DVM Finale. Das heißt, nächstes Jahr werden die Gladiator's wieder an den Start gehen und um den Einzug ins Finale in Berlin kämpfen.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Koppe

DVM Finale 2014

 


,,Ausgleich zum trockenen Berufsalltag"
Hobby- Michael Schilling ist seit fast 20 Jahre von der Hundesportart Agility begeistert .Michael u. Xanadu

Spaß für Hund und Herrchen: Michael Schilling betreibt mit seiner Border-Collie-Hündin "Xanadu" Agility und träumt von einer Teilnalune an der Weltmeisterschaft.  Foto: Regina Dörhöfer

Mit  einem kleinen aufgeweckten Parson Russell Terrier namens „Henry“ fand Michael Schilling den Weg zu der Hundesportart Agility, bei der  die  Vierbeiner eine Hindernisstrecke in einer vorgegebenen Zeit fehlerfreie bewältigen müssen. Seit  2007 ist er Agility Leistungsrichter.

FLÖRSHEIM. Zunächst besuchte Schilling 1995 einen Welpenkurs und im Anschluss die Junghundestunden der  Agility
Freunde Rhein Main in Flörsheim, wo natürlich auch erste Agility-Übungen ausprobiert wurden. Die Probestunden
haben gereicht, um  den Bauschheimer m1t dem "Agility-Virus" zu infizieren, von dem  er auch  nach knapp  20 Jahren bis heute nicht kuriert ist. Mit dem kleinen Terrier schaffte Schilling den Aufstieg in die höchste Klasse "A3" und nahm gar zwei Mal an der Deutschen Vereinsmeisterschaft und  der offenen Europameisterschaft im Jahr  2003  teil.
„Henry" blieb  nicht der einzige Agility-Sportkamerad für  Schilling, der so viel Gefallen am Teamsport mit  dem Vierbeiner gefunden hat, dass er 2005  eine Ausbildung zum Agility Leistungsrichter aufnahm. 2007 bestand Michael Schilling d1e begehrte Richterprüfung und sollte fortan noch mehr  Wochenenden dem Hundesport widmen.
Es ist für  mich als Versicherungsmensch ein Ausgleich zum  trockenen Berufsalltag", so Schilling, der mindestens zwei Mal pro Woche auf dem  Hundeplatz der Agility Freunde anzutreffen ist, um  selbst  zu trainieren oder  anderen Vereinskameraden als Trainer Tricks  und Kniffe beizubringen.
Seit seiner Richterqualifikation hat er über 100 Turniere in Deutschland bewertet. Er richtete schon  eine Deutsche Meisterschaft sowie  einige  Weltmeisterschaftsqualifikationsrunden. "Es ist faszinierend zu beobachten, wie die Teams den  von mir  aufgestellten Parcours  mitallseinen Schwierigkeitsgraden meistern", beschreibt Schilling seine  Motivation für  dieses Hobby. Ich könnte jedes Wochenende auf  irgendeinem Turnier sein" schmunzelt Schilling, der auch nach so vielen Jahren vom  Agility einfach nicht genug  bekommen kann.  Er träumt sogar  von mehr und  würde  gerne  selbst einmal mit einem Hund  bei der Weltmeisterschaft starten und hochkarätige Turniere im Ausland richten. "Die skandinavischen Länder  wären ein großes  Ziel" so Schilling, der im April  zum  internationalen Leistungsrichter ernannt wurde, aber  noch auf seinen  ersten Einsatz  im Ausland wartet.

Große Hoffnungen auf  Hündin „Xanadu"
Als Sportler setzt der Bauschheimer große  Hoffnungen auf seine fast  drei Jahre alten Border -Collie-Hündin "Xanadu" die seit dieser  Saison schon  in der höchsten Klasse läuft. Als bald Dreijährige dürfte Xanadu dann  im kommenden Jahr theoretisch auch an Weltmeisterschaftsqualifikationen teilnehmen um wirklich bei der Weltmeisterschaft starten zu dürfen, müssen aber einfach alle Umstände passen. Einen Fehler  darf  man  sich da nicht erlauben", sagt  Schilling, der zwar stets  mit  Ehrgeiz  an den Start geht,  aber den Spaß nie aus den Augen  verliert und nicht  verbissen agiert. "Wir müssen  eben  einfach ein gutes   Team  sein", so die  Taktik von Schilling, der "Xanadu" als einen  Glücksgriff bezeichnet. Im Aqility-Sport wird  bei der  Zucht fast auch  nichts  mehr  dem  Zufall überlassen, entscheiden die Gene doch  schon erheblich über  Sprungverhalten und Lernbereitschaft, Bei Xanadu  legte Schilling nicht ganz so viel  Wert auf die Abstammung, wenn qleich er die  Mutter persönlich kannte. Bei der Ernährung der Spitzenvierbeiner werden allerdings keine  besonderen Vorkehrungen getroffen. "Lediglich am Turniertag gibt es für die Hunde zunächst nur leichte Kost und dann eine Banane zwischendurch , erklärte Schilling. "Da  sind  die vierbeinigen Sportler den  menschlichen ganz ähnlich", ist er überzeugt.

Quellangabe: Der Bericht erschien am 30. August im ECHO - von drh


Agility Bundessiegerprüfung 30.08.2014 in Bielefeld

Am letzten Freitag ging es ab nach Bielefeld auf den Hof Steffen, Austragungsort der diesjährigen BSP.  3 Teams vom AFRM konnten sich in diesem Jahr für das Turnier qualifizieren. Insgesamt 200 DVG-Teams aus ganz Deutschland traten am Samstag zum Wettkampf für den Titel Bundessieger an. Nach dem Einmarsch wurde auch gleich der A-Parcour Large von Roswitha Bartelsen aufgebaut, der bereits beim Aufbau schon so einige Starter ins Grübeln versetze. Einer BSP würdig enthielt der Parcour doch einige Verleitungen, an denen man ein besonderes Augenmerk auf seinen Hund haben musste. Conny, die verletzungsbedingt leider nicht wirklich rennen konnte, ging leider ins Dis, Birgit kassierte 2 Fehler und Ute eine Verweigerung. Leider wurde das Wetter im Laufe des Tages schlechter und es setzte teilweise starker Regen ein. So ging es dann am Nachmittag an den Jumping, gestellt von Marcel Schlühr. Conny konnte einen sehr schönen 0 Fehler Lauf verbuchen und landete in der Einzelwertung Jumping auf Platz 13, Ute dis’te im Jumping und bekam somit keine Kombiwertung und Birgit beendete den Jumping mit einer Verweigerung am Slalom und landete in der Kombiwertung BSP 2014 auf Platz 24. Ganz nach dem Motto -nach der Bundessiegerprüfung ist vor der Bundessiegerprüfung- freuen wir uns jetzt schon auf das nächste Jahr.
Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Koppe

BSP 2014


Agility European Open 2014 Ungarn  Ein wahrlich „heißes“ Event!
Die European Open gehört zu den größten internationalen Agility-Turnieren und wird mittlerweile schon als kleine WM gehandelt.
2002 wurde die European Open aus der Taufe gehoben und in Österreich zum ersten Mal ausgetragen. Bereits 2003 in Böbingen starteten AFRM-ler  Michael Schilling mit Henry, Thomas Brand mit Rosie und Ralf Suckfüll mit Paulinchen. 2005 konnten sich 4  Teams qualifizieren Thomas Brand, Ralf Suckfüll, Heike Kunz mit Jessy und Birgit Koppe mit Willi fuhren in die Schweiz. 2010 war es Birgit Koppe mit Pearl sie traten die lange Reise nach Tschechien an, und 2014 qualifizierte sich für die EO Ungarn Ute Taaks mit Kid.
Mittlerweile starten ca. 30 Nationen von Japan bis USA, von Belgien bis Canada die europäischen Grenzen sind aufgrund der Beliebtheit der EO schon lange überschritten worden. In Ungarn trafen insgesamt 752 Teams aufeinander Mini, Midi und Large Hunde aller Rassen und auch Mischlinge tummelten sich auf dem großen Gelände.
Die Veranstaltung begann am Donnerstag mit der Veterinärkontrolle. Im Anschluss daran gab es ein Training für die einzelnen Nationen nach strengem Zeitplan, der auch genau eingehalten wurde. So hatte jedes der 752 Teams die Möglichkeit, sich den örtlichen Gegebenheiten anzupassen, wobei die größte Herausforderung die hohen Temperaturen war. Am Abend fand das Opening statt. Die Teams aller Nationen versammelten sich auf dem Gelände und wurden vom dortigen Veranstalter offiziell begrüßt. Nach dem Aufmarsch wurden noch kurz einige Einzelheiten der jeweiligen Nationen besprochen und danach konnten sich die Hundeführer mental auf die nächsten Tage vorbereiten.
Am Freitag früh um 08:00 Uhr starteten die Parcoursbegehungen für die Mannschaftsläufe. Es herrschte während den gesamten Läufen eine hohe  Anspannung, wollte doch jede Mannschaft Ihr Bestes geben.  Mit verschiedenen Lösungsvorhaben gingen die Hundeführer an die Parcoure, mal klappte es und mal auch nicht. Ute‘s Team bestand aus Steffi Röcker mit 2 Hunden Petra Loche und Dave und Ute mit Kid. Leider war das Glück nicht auf ihrer Seite und sie beendeten den Mannschaftswettbewerb mit Platz 41 von insgesamt 95.
Auch am Samstag hies es um 08:00 Uhr Parcoursbegehungen der Einzelläufe. Die Parcoure glänzten wieder mit herausragenden Schwierigkeiten, was natürlich zu so einer internationalen Veranstaltung dazu gehört.  Alles Können wurden dem Hund und Hundeführer abverlangt. Hier war die Stimmung noch angespannter und die Einzelläufer wurden ordentlich von den Nationskollegen angefeuert. Die angespannte Atmosphäre, die schon am Vortag bei den Mannschaftsläufen zu spüren war, schien sich noch zu erhöhen. Es wurde gejubelt und es wurde geseufzt. Mancher Nullfehlerlauf und manche Disqualifikation entschieden sich in Sekundenbruchteilen.
Auch hier war das Glück nicht auf Ute’s Seite Platz 99 im A-Lauf mit einem Fehler und Platz 131 im Jumping mit 1 Verweigerung.  Ohne 0-Fehler-Lauf war das Finale am Sonntag somit geplatzt.
Ein schönes und aufregendes Wochenende ging zu Ende,  sich international zu behaupten war etwas ganz besonders frei nach dem Motto „Dabeisein ist alles“ 
Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Koppe

eo 2014


 

2 ereignisreiche Wochenenden liegen hinter uns.

Am 17. Und 18. Juli 2014 fand wie jedes Jahr ein Agility-Seminar bei uns statt. Dieses Jahr konnten wir wieder Krista Beitl-Kabei und Alex Beitl begrüßen. Schon viele Jahre kommen die beiden zu uns und wir hatten wie immer Spaß, die lauffreudigen und anspruchsvollen Parcoure zu bewältigen. 17 AFRM-Teams haben sich an den beiden Tagen die Füße wund gelaufen und bei wüstenähnlichen Temperaturen alles gegeben. Auch die Hunde kamen an ihre Grenzen und unsere Teams aus den Anfängergruppen bewiesen Kampfgeist und waren voller Begeisterung dabei. Großes Lob an die Küchencrew Christel, Conny und Silva die an beiden Tagen die Verpflegung übernahmen.  

Am 26.Juli 2014 besuchten uns zum 18 mal die Erwachsenengruppe der Lebenshilfe Flörsheim auf unserem Hundeplatz um den Nachmittag mit uns und unseren Hunden zu verbringen. Auch dieses Wochenende war von hochsommerlichen Temperaturen geprägt, wovon sich unsere Gäste aber nicht abbringen ließen unserer Einladung zu folgen. Pünktlich um 14 Uhr kamen ca. 35 Bewohner der Lebenshilfe samt Betreuer und überreichten unserem Vorsitzenden Axel Tombarge einen Präsentkorb als kleines Dankeschön für die Einladung. Nach einer kurzen Ansprache gab es eine Agility-Vorfühung die wieder alle in Staunen versetze. Unter den aufgebauten Zelten gab es anschließend Kaffee und Kuchen und danach erfolgte der wichtigste Teil für unsere Besucher. Das Schmusen mit den Hunden ist immer der Höhepunkt und alle sind begeistert wenn sie dann auch mal einen Hund unter Anleitung in den Tunnel schicken dürfen. Zum Abschuss gab es dann noch ein kleines Geschenk und die Freude über die kleine Taschenlampe war groß. Die Verabschiedung war wieder besonders herzlich und alle Bewohner freuen sich schon auf nächstes Jahr. Die aktuellen Fotos findet ihr auf den HP im Fotoalbum.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Koppe

LH 2014

 


„Gladiators“ unschlagbar!
Der dritte Vorlauf der DVM in Dreieichenhain ist vorbei und mir fehlen die Worte. 1. Lauf Landstuhl Tagessieger mit 380 Punkten, 2. Lauf Waldacker Tagessieger mit 550 Punkten. 3.Lauf Dreieichenhain.
In Dreieichenhain lagen dann doch die Nerven ziemlich blank. Trotz unseres Vorsprungs waren alle ziemlich nervös, denn wir mussten weiter am Ball bleiben und unsere konstante Leistung fortsetzen. Es begann mit dem Jumping den wir mit 6 Null-Fehler-Läufen absolvierten der Jubel war groß, doch es war alles noch offen. Der A-Parcour war dann doch eine große Herausforderung und gespickt mit Verleitungen. Hier lief es dann nicht ganz so gut mussten wir doch ein Dis hinnehmen. Bei der Verkündung der Wertung nach Jumping und A-Lauf waren wir aber immer noch auf Platz 1.
Jetzt packte uns der Ehrgeiz denn nun wollten wir auch den 3. Tagessieg in unser Camp holen. Noch nie war uns das gelungen also hies es im Open kämpfen und die Nerven behalten. Der Open-Parcour war dann doch nicht so einfach wie erwartet und auch hier kassierten wir  2 Disqualifikationen.
Die Spannung stieg bei der Verkündung der Tages- und Gesamtwertung. Unglaublich aber wir haben es gepackt Tagessieg und Gesamtsieg „GLADIATORS“ der Jubel war groß was für eine Leistung was für eine tolle Mannschaft. Auch noch vielen Dank an unsere Fans die nach Dreieichenhain kamen und uns kräftig unterstützen, mitjubelten und sich mit uns freuten. Finale wir kommen! 

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Koppe

DVM 2014
   


Agility-Pfingst-Cup Flörsheim
Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde bereits am Freitagnachmittag von vielen fleißigen Helfern des AFRM aufgebaut und vorbereitet, damit das Turnierwochenende reibungslos verlaufen konnte.
Nicht nur die Sonne sorgte für eine heiße Atmosphäre auf dem Hundeplatz an der Seegerstraße in Flörsheim. Auch die Erwartungshaltung der 120 startenden Teams am beiden Tagen  lies es prickeln. Gewertet wurde in drei Größen-Klassen Mini, Medium und Large, von Anfängern bis hin zur Königsklasse A3 nach Zeit und Fehlerfreiheit.
Für die Hunde heißt das, dass sie auf die Kommandos ihrer Frauchen und Herrchen - die natürlich mitlaufen müssen - sämtliche Hindernisse durchlaufen. Da gilt es Hürden zu überspringen, die Wand zu erklimmen, durch einen Tunnel zu flitzen, Mauer und Wippe zu erstürmen und Slalom zu laufen. Die heißen Temperaturen an beiden Tagen forderten Mensch und Hund so einiges ab. 
Aus ihren Zelten, die  rund um den Turnierplatz aufgebaut waren, beobachteten die Hundefreunde sowie auch Zuschauer das Geschehen und applaudierten kräftig bei guten Läufen.  Zur Belohnung stürzten sich die Teams nach dem Lauf in die aufgebauten Wassermuscheln, denn Abkühlung tat Hund und Herrchen gut.
Viele Teams vom AFRM konnten an diesem Wochenende einige gute Läufe und Platzierungen verbuchen.  Michael Schilling mit seiner Xanadu konnte sich am Samstag mit einem 0 Fehler-Lauf  in der Klasse A2 über den Aufstieg in die A3 freuen.
Durch die gute Arbeit im Meldebüro konnte unser  1. Vorsitzende Axel Tombarge pünktlich wie immer mit der Siegerehrung das Turnier mit den Worten „nach dem Turnier ist vor dem Turnier“ beenden. Wir freuen uns schon auf den Rhein-Main-Cup im September meldbar über Webmelden ab dem 11.08. 2014. 

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Koppe  


20 Jahre Agility Freunde Rhein-Main e.V. Flörsheim
Am 17.05.2014 feierten die Agility-Freunde-Rhein-Main ihr 20-jähriges Jubiläum. Wie für diesen Termin bestellt, strahlte die Sonne schon am frühen Morgen dieses Jubiläumstages. Das war natürlich sehr erfreulich, da außer der Jubiläumsveranstaltung an diesem Tag auch die Agility Landesmeisterschaft Hessen/Rheinland-Pfalz durch die Agility-Freunde-Rhein-Main ausgerichtet wurde. Und dies bereits zum 9. Mal. Dass die Landesmeisterschaft ein begehrtes Turnier ist, zeigte schon das große Starterfeld  mit ca. 90 Teams. Der bei dem Turnier zu erreichende Titel Landesmeister dient darüber hinaus auch gleichzeitig als Fahrkarte für die diesjährige Bundessiegerprüfung. Dieses Jahr konnte als Leistungsrichter Dirk Richartz aus Mettmann gewonnen werden, der bekannt ist für seine anspruchsvollen Parcoure. Begonnen wurde mit den A-Parcour, der so manche Tücken barg und somit gleich einigen Teams wegen einer Disqualifizierung die Illusion auf eine Kombiplatzierung zu Nichte machte. Auch der darauffolgende Jumping war mit Verleitungen gespickt und Hundeführer wie auch Hund mussten eine gute Zusammenarbeit zeigen um ohne Fehler durchzukommen. Zur Siegerehrung konnte der 1. Vorsitzende der Agility-Freunde-Rhein-Main Axel Tombarge sowie der Präsident des Landesverbands Hessen/Rheinland-Pfalz Stephan Schega den Flörsheimer Bürgermeister Herrn Michael Antenbrink begrüßen, der an diesem Tag die Schirmherrschaft übernommen hat. Folgende Teams der Agility-Freunde-Rhein-Main konnten sich auf dem Siegertreppchen wieder finden.
Landesmeister A1 Medium Vera Strobel mit Mette, A1 Large Sonja Sporrer mit Mac Platz 2, Landesmeister A2 Medium Ute Valentin mit Brösel, Platz 2 Jenny Lotito mit Fränkie, A2 Large Michael Schilling mit Xanadu Platz 2,
In der Königsklasse A3 large konnte Conny Adams mit Marley den 2. Platz belegen. Allen Platzierten kann für ihre tolle Leistung ein großer Glückwunsch ausgesprochen werden.
Nun hies es feiern! Nahezu alle Vereinsmitglieder folgten der Einladung des 1. Vorsitzenden Axel Tombarge der um 18 Uhr die Jubiläumsfeier eröffnete und dazu auch die 7 Gründungsmitglieder des Vereins begrüßen konnte. Das Gründungsmitglied Jörg Valentin sprach einige Worte und erzählte von den damaligen Anfängen 1994 auf einem Acker bei Mainz-Kastel. Damals mussten die Übungsgeräte zu jedem Training in einem Anhänger gefahren werden, bis man dann 1 Jahr später einen schönen Platz beim Schäferhundeverein in Flörsheim mieten konnte.
Mittlerweile besteht der Verein aus ca. 110 Mitgliedern, von montags bis freitags ist Trainingsbetrieb der von insgesamt 12 geschulten Trainern geleitet wird. Wie gut die Trainer des Vereins sind, betonte der 1. Vorsitzende Axel Tombarge in seiner Rede und begründete dies mit den vielen Erfolgen die durch die Vereinsmitglieder in den letzten 20 Jahren erzielt werden konnten. Dies waren unter anderem Landesmeister, Bundessieger, Teilnahmen an Europameisterschaften, WM-Qualifikationen und Deutschen Meisterschaften. Auch einen Deutschen Jugendmeister konnten die Teams des AFRM verbuchen.
Als kleines Dankeschön für die erbrachten Leistungen wurden die Trainer mit der DVG Ehrennadel geehrt. Auch der Nachbarverein SV OG Flörsheim war durch den Vorstand anwesend und gehörte zu den Gratulanten.  
 Später am Abend wurden dann noch alte Fotos und Filme von den Agilityanfängen gezeigt, was sehr zur Belustigung beitrug.  Denn Agility früher und heute ist ein Quantensprung darin sieht man auch die Entwicklung unserer Sportart die in den letzten Jahren zum absoluten Trendsport geworden ist. 
„Wer nicht dabei war, hat etwas verpasst. Es gab viele große Momente und die Stimmung am gesamten Tag war herrlich“. So die Aussagen der Teilnehmer zum Abschluss der Veranstaltung.  

20 Jahre AFRM

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Koppe

 


 

 


Nachruf

Wir können nicht verhindern, dass der Tod einen Freund

aus unserer Mitte reißt.

Aber wir können sehr wohl verhindern, dass der Tod die Erinnerungen

an diesen guten Menschen mitnimmt.

Aufs Tiefste betroffen müssen wir Abschied nehmen von unserem Freund und Vereinskameraden

Klaus Fischbach

der plötzlich und unerwartet am 22.04.2014 von uns gehen musste.

 
Sein Wirken im Verein war beispiellos, Menschlichkeit und Freundlichkeit machten ihn zu einem
besonders liebenswerten Menschen.  20 Jahre begleitete Klaus unseren Verein als Hundesportler
wie auch mehrere Jahre als 1. Vorsitzender


Seiner Familie gilt unsere aufrichtige Anteilnahme und unser Mitgefühl.

 

 


DVM 2014
Dieses Jahr treten folgende Teams zur DVM als Gladiators an:
Teamführer Thomas mit Lola, Axel mit BillieJean, Nadine mit Timmy, Steffi mit Hazel, Ute mit Kid, Moni mit Mo und Biggi mit Suni.
Gladiators 2014
Der erste Lauf am Ostermontag in Landstuhl war ein echter Knaller, bereits im Jumping kamen alle sieben Teams durch, sechs Teams davon mit Null-Fehler-Läufen. Dies führte natürlich zu einer super Stimmung in der Mannschaft. Die nächste Herausforderung für die Nerven der Teams war dann der A-Lauf. Auch in diesem Durchgang gab es nur ein einziges  Dis. Leider musste das Turnier dann aufgrund eines sehr starken Regengusses beendet und der letzte Lauf (Open) abgesagt werden.  
Die Gladiators beendeten den ersten DVM-Lauf mit 380 Punkten und Platz 1 !!!!!

Der nächste DVM-Lauf findet am 25.05.2014 in Waldacker statt. Fans der Mannschaft sind herzlich willkommen.


Es geht los.

Langsam werden die Tage wieder länger und der Winter, der keiner war, verlässt uns. Das heißt raus aus den Hallen, denn jetzt beginnt endlich die lang ersehnte Agility-Turniersaison im Freien.
Vorher stand jedoch für die Agility Freunde Rhein Main noch viel Arbeit an, da der Hundeplatz und das Vereinsgelände in Flörsheim-Keramag erst noch in Form gebracht werden mussten. Um den Rasenplatz für die Saison erstrahlen zu lassen, hatte Platzwart Holger Gäbler in den vergangenen Monaten viel Zeit und  Arbeit investiert. Der letzte Schnitt des Rasens  im November, das  Winterdüngen und die aufwendige Betreuung  des Rasens während der langen Ruhephase  im Winter. Nun ist es aber soweit, der Frühling hat Einzug gehalten und viele helfende Hände der Vereinsmitglieder haben beim Arbeitseinsatz dazu beigetragen, die letzten Winterspuren zu beseitigen. Es wurden die Turniergeräte gesäubert, der Platz aufgeräumt und das Unkraut gejätet, so dass jetzt alles in neuem Glanz erstrahlt.  Nachdem der Rasen das erste Mal in diesem Jahr gemäht worden ist, steht nun dem Beginn der Außensaison 2014 nichts mehr entgegen.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Kantner-Koppe

1_Arbeitseinsatz 2014

 


Sportlerehrung der Stadt Flörsheim

Es war wieder einmal soweit die Stadt Flörsheim verleiht ihren Sportlern Medallien für besonder sportliche Verdienste aus dem vergangenen Sportjahr 2013. Drei unserer Agility Teams wurden mit der Medallie in Gold geehrt. Steffi Gäbler mit Hazel - Agility Landemeister A1,Ute Taaks mit Kid - Agility Landesmeister A3
und Birgit Koppe mit Suni - Sieger der DVG Bundessiegerprüfung Agility.

 

2013

Steffi Gäbler mit Hazel, Ute Taaks mit Kid und Birgit Koppe mit Suni

 


 

Lehrreiches tolles Obedience Seminar mir der VDH Deutschen Meisterin Rebecca Wiedermann bei den Agility Freunden Rhein Main e.V. in Flörsheim

Am Sonntag, dem 16.03.2014 war es endlich soweit und 18 Teilnehmer mit und ohne Hund aus verschiedenen Vereinen, empfingen auf unserem Übungsgelände in Flörsheim, die Deutsche Meisterin in Obedience, Rebecca Wiedermann.
Sie erreichte im vergangenen Jahr bei der VDH Deutschen Meisterschaft in Emmendingen mit Ihrem Border Collie Dancer, 311,5 Punkte in der höchsten Obedience Klasse.
Wir eröffneten den Seminartag mit kurzen Worten bei einem ausgiebigen Frühstück um 8.30 Uhr im Vereinsheim und begannen um 9.00 Uhr mit den Trainingseinheiten der einzelnen Teams auf unserem Übungsplatz.

Das Wetter war am Anfang etwas windig und grau, was für die Geruchsarbeit der Teams mit den Geruchshölzern nicht so einfach war, die Vierbeiner es dennoch gut erarbeiteten. Ab Mittag beruhigte sich die Windsituation und die Sonne begleitete uns dann bis zum Ende des Seminartages.
Jeder der Hundeführer, hatte sich verschiedene Übungen vorgemerkt, bei denen Rebecca den Teams behilflich sein sollte, einen geeigneten Trainingsweg zu finden.
Wichtig ist immer die Motivation des Hundes, welche über Leckerchen, Spielzeug, Clicker und Körpersprache erarbeitet wird. Es muss unseren Vierbeinern, jede Übung so angenehm wie möglich gemacht und immer in ganz kleinen Schritten aufgebaut werden. Nur so wird es uns möglich sein, unseren vierbeinigen Teampartner, an die höhere Klasse der Unterordnung aber auch an anderen Sportarten heranzuführen.
Bei allem was wir mit unseren Hunden machen, muss immer an erster Stelle der Spaß Faktor stehen und es sollte kein Druck aufgebaut werden.
So lernten wir für verschiedene Übungen den Aufbau und waren sehr erfreut, wie schnell die einzelnen Teams, am Ende des Tages dies schon umsetzen und vorführen konnten.  
Wir hatten sehr viel Spaß und stärkten uns zum Mittag, mit leckeren Salaten und heißen Würsten.
Danach ging unser straffes Programm weiter mit den nächsten Übungen. Zwischendrin erklärte uns Rebecca immer Ihre Gedankengänge beim Aufbau der einzelnen Übungen und erläuterte auch die Fehlerquellen, was Sie bei den einzelnen Teams erkannte.
Nach einem anstrengenden, lehrreichen und schönen Tag, beendeten wir diesen mit Kaffee und Kuchen auf unserem Übungsplatz in der Sonne. Hier gab es noch einigen Informationsaustausch und gegen 17.00 Uhr endete dieser tolle Tag mit Rebecca.
Das Seminar, kam bei allen Teilnehmer sehr gut an und wir bedanken uns noch einmal recht herzlich bei Rebecca für diesen schönen Tag und würden uns über ein Wiedersehen mit Ihr freuen.
Auch möchte ich mich bei allen Helfern bedanken, die mich so sehr unterstützt haben damit das Seminar so gut ablaufen konnte.
Ich wünsche allen, eine schöne erfolgreiche und gesunde Zeit mit Ihren Vierbeinern.

OFB AFRM
Hélen Kilian

Obi Seminar 2014

 


 

AFRM Vereinsmeister 2013

Wie jedes Jahr wurden unsere Gewinner der Vereinsmeisterschaft an unserer Weihnachtsfeier bekannt gegeben. Herzlichen Glückwunsch den beiden Teams die sich mit tollen Leistungen durchsetzen konnten.

Vereinsmeister 2013

Steffi Gäbler mit Fletscher in der Klasse (Large) und Martina Oribold mit Chester (Medium)


 

Hochzeit Ute und Dirk Taaks

Ute und Dirk

Die Agility .Freunde Rhein Main wünschen euch alles liebe und Gute


Agility VDH Deutsche Meisterschaft Dezember 2013

Die VDH Deutsche Meisterschaft im Agility stellt jedes Jahr den Höhepunkt und gleichzeitig auch den Jahresabschluss für die bundesdeutschen Freunde dieses Hundesportes dar. Die Qualifikationen um die Teilnahme an diesem Großturnier ziehen sich über das ganze Jahr hinweg und jeder deutsche Agility-Hundesportler ist bestrebt durch möglichst viele Turniersiege die Zulassung zur Teilnahme an diesem Event zu erreichen. Bei den Agility Freunden Rhein Main (AFRM) aus Flörsheim-Keramag konnten sich in diesem Jahr gleich 3 Teams für die Teilnahme im Large Bereich qualifizieren. Dies waren Axel Tombarge mit BillieJean, Ute Grau mit Kid und Birgit Kantner-Koppe mit Suni. Die in der Saison 2013 besten 250 Hundesportteams aus allen Bundesländern reisten am letzten Wochenende nach Kleinblittersdorf ins Saarland, um auf der Jagd nach dem begehrten Titel „Deutscher Meister 2013“ teilnehmen zu können. Die Austragungshalle des  Turnieres sowie der ganz spezielle Teppichboden wurden bereits am Vorabend vor den Läufen von den Teams begutachtet, denn am Samstag, den 07.12.2013 ging es bereits morgens um 7.30 Uhr mit der ersten Parcourbegehung los. Der Titel des Deutschen Meisters war für die Teilnehmer nur greifbar, wenn sie in beiden zu absolvierenden Läufen ohne Fehler und in absoluter Bestzeit den Parcour bewältigten konnten. Deshalb war höchste Konzentration gefragt und die Anspannung bei Mensch und Hund war  allen anzusehen. Mit hohem Tempo gingen die Hunde über die Hürden und durch die Tunnel. Auch bei den mitgereisten Fans des  AFRM zeigte sich die Anspannung aber auch die Freude, dass alle drei Teams im ersten Lauf, dem Jumping, fehlerfrei blieben und mit ihren gelaufenen Zeiten beste Voraussetzungen für den zweiten Lauf am Nachmittag hatten. Der zweite Lauf am Nachmittag war dann der A-Lauf, der die Fehlerfreiheit für die Teams  noch weitaus schwieriger machen. Der anspruchsvolle Parcour verlangte allen Startern geschicktes, technisches Führungskönnen auf hohem Niveau ab. Gleich zu Beginn des Laufs zeigte sich, dass es keine leichte Aufgabe war diese Prüfung ohne Fehler zu bewältigen. So kam es bei sehr vielen Teilnehmern in diesem Lauf zu Fehlerpunkten bis hin zur Disqualifikation. Auch Birgit Kantner-Koppe mit Suni musste leider bei diesem Lauf  einen Kontaktzonenfehler hinnehmen. Ute Grau mit Kid jedoch konnte tatsächlich auch den zweiten Lauf fehlerfrei und mit einer sehr guten Zeit absolvieren. Damit konnte sie einen fantastischen 5. Platz in diesem großen Teilnehmerfeld erreichen. Als letzter der drei ging Axel Tombarge mit BillieJean ins Rennen und alle mitgereisten Fans fieberten noch einmal bei ihm mit. Doch leider hatte seine BillieJean auch einen Kontaktzonenfehler und der Traum ebenfalls ganz weit vorne dabei zu sein, konnte so nicht mehr wahrgemacht werden. Wie so oft in dieser schnellen Hundesportart entscheiden Bruchteile von Sekunden, Tagesverfassung und natürlich auch häufig  ein glückliches Händchen über Sieg oder Niederlage. In der Gesamtwertung der Deutschen Meisterschaft 2013 können jedoch alle drei gestarteten Teams sehr stolz sein. Mit Ute Grau und Kid auf Platz 5, Axel Tombarge und BillieJean auf Platz 16 und Birgit Kantner-Koppe mit Suni auf Platz 20 zeigte sich wieder einmal, auf welchem hohen sportlichen Niveau die Agility Freunde Rhein Main sich in ihrer Hundesportart bewegen. 

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Kantner-Koppe                        

VDH DM 2013

Axel Tombarge mit Billie Jean, Ute Grau mit Mig, Birgit Kantner Koppe mit Suni


 

Agility German Classics 2013

Am 09. und 10.11.2013 fanden die diesjährigen Agility German Classics in Biebesheim statt. Nur mit 3 Erstplatzierungen im A-Lauf und 3 Erstplatzierungen im Jumping hatte man überhaupt die Chance eine Startberechtigung zu ergattern.  Ute mit Kid konnte dieses Kriterium erfüllen und vertrat den AFRM bei diesem Event. Am Samstag bei den Teamwettbewerben lief es nicht so gut, denn das Team von Ute musste Dis‘e verzeichnen und war somit raus aus den Finalläufen. Am Sonntag ging es dann nach dem Einmarsch mit den A-Läufen der Einzelwertung los. Mit angereist um das Geschehen und Ute zu unterstützen, waren Steffi und Holger, Nicole, Nadine, Axel, Biggi sowie Ute’s bessere Hälfte Dirk. Der A-Lauf ein sehr runder und schneller Parcour lies doch recht viele Null-Fehler-Läufe zu und Ute beendete den A-Lauf mit 0 Fehler und einem super 27. Platz von immerhin 80 Teams. Der Richter Sascha Grunder aus der Schweiz beeindruckte mich  sehr,  seine läuferischen Fähigkeiten sowie bei jedem Zonenabgang in die Knie zu gehen um Fehlentscheidungen zu vermeiden war eine sportliche Höchstleistung. Der Jumping setzte an Geschwindigkeit zum A-Lauf noch eins drauf, es war der reinste Rennparcour den insgesamt 32 Teams mit 0 Fehler beendeten. Ute und Kid konnten sich im Jumping auf Platz 24 wiederfinden. Die Stimmung war bestens und wir freuten uns alle, denn unser AFRM Team Ute und Kid beendeten die Agility German Classics 2013 mit der Kombiwertung Platz 13!!! Das letzte große Event liegt noch vor uns. Am 07.12.2013 findet die Agility VDH Deutsche Meisterschaft im Saarland statt, dort werden 3 Teams den AFRM vertreten.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Kantner-Koppe    

 


Vor 20 Jahren fing alles an.

Wenn der Sommer vorüber geht und der Herbst einzieht wird es im Agility-Sport sehr ruhig. Die Außenanlagen sind mit Laub bedeckt und im Winter ist der Platz durch Schnee nicht zu benutzen. In den langen Wintermonaten kam unserem damaligen 1. Vorsitzenden Dr. Jörg Valentin der Gedanke von einem Reithallen-Turnier und somit war der Funke der Begeisterung eingenistet. Auf der Suche nach einer Reithalle landete er beim Reit- und Fahrverein in Bodenheim. Günter Scholles der schon damals im Vorstand des Reit- und Fahrvereins Bodenheim war, ermöglichte dem AFRM das 1. Agility-Reithallen-Turnier in Deutschland durchzuführen. Der Grundstein war gelegt und seit November 1993 findet alljährlich dieses Turnier statt. Auch nach dem Umzug des Reit- und Fahrvereins auf ein größeres Gelände durften wir unsere Tradition des November-Turniers fortführen, was mittlerweile sehr großen Zuspruch findet. Jedes Jahr im November tummeln sich ca. 100 Teams auf dem Gelände in Bodenheim. Ein großer Dank ging am vergangenen Wochenende bei der Siegerehrung nicht nur an die Sportler, die auf dem Siegertreppchen standen, sondern auch an Familie Scholles. Unser 1. Vorsitzender Axel Tombarge bedankte sich für die jahrelange gute Zusammenarbeit und freut sich dieses schöne Turnier weiterhin in Bodenheim zu veranstalten. Für einige Teams war es eine Generalprobe vor der Deutschen Meisterschaft Agility die am 07.12.2013 im Saarland stattfinden. Vom AFRM haben es 3 Teams im Large-Bereich geschafft, sich für dieses Event zu qualifizieren und werden dort ihr Bestes geben.    


Hallenturnier


Agility-Rhein-Main-Cup in Flörsheim 21. und 22.09.2013

„Ozapft is“ oder „Agility“;  diese Frage blieb in Flörsheim an letzten Wochenende außer Acht. Denn am Samstag und Sonntag hechteten Hund und Mensch wieder über die Hürden. Wie die Trockenübung für ein  Ballett sah es aus, als die Hundeführer den Parcour der beiden Leistungsrichter Melanie und Dirk Richartz vor den Wertungsläufen abliefen, um sich diesen einzuprägen. Jeder Laufweg wurde genau studiert und an den kniffeligen Stellen war wie üblich Massenandrang, um dort auch die richtigen Kommandos zu geben. Ca. 230 Teams von Nah und Fern versammelten sich an den beiden Tagen auf dem Vereinsgelände der Agility Freunde Rhein Main in Flörsheim. Gestartet wurde in allen drei Leistungs- und Größenklassen, von Mischling bis Rassehunde war alles vertreten. Mit sehenswerten Läufen demonstrierten die Teams dann ihr Können, was bei den anspruchsvollen Parcouren nicht ganz einfach war. Sieg oder Disqualifikation lagen wie immer sehr nah beieinander. Auf einem Turnier ist die Spannung zwischen Hund und Mensch sehr hoch und was im Training meistens klappt, geht an so einem Tag auch einmal schief. Trotzdem konnten die AFRM’ler mit den Einzelergebnissen der Teams aus dem eigenen Verein sehr zufrieden sein. An beiden Tagen ergatterten insgesamt 19 AFRM’ler die Plätze 1-3 und Nicole Spielmann mit Diego schaffte mit einem fehlerfreien Lauf und Platz 1 den Aufstieg in die nächst höhere Klasse. Am Sonntagabend wurde das Turnier nach der Siegerehrung durch den ersten Vorsitzenden Axel Tombarge beendet, mit dem Hinweis auf das diesjährig letzte Turnier des Vereins im November.

Nicole Spielmann mit Diego

 


DVM Finale 07. und 08.09.2013 in Menden

Unsere „Gladiators“ machten sich am vergangenen Wochenende auf den Weg nach Menden zum Finale der Deutschen Vereinsmeisterschaft Agility. Insgesamt 41 Mannschaften tummelten sich an diesem Wochenende auf dem Hundeplatz in Menden um für ihre jeweiligen Mannschaften das Beste zu geben. Pünktlich um 9 Uhr eröffneten die A 3 Large-Starter den Wettkampf. Schon gleich am Anfang hatten diese einen sehr kniffeligen Parcour zu bewältigen. Auch unsere 7 „Gladiator’s“ waren voller Elan, kämpften trotz steigender Nervosität und beendeten den Samstag mit einem 10. Platz in der Gesamtwertung. Samstagnacht kündigte sich dann die schlechte Wettervorhersage mit einem Regenguss und Gewitter an, wobei der Regen leider auch so ziemlich den ganzen Sonntag anhielt. Trotzdem kam keine schlechte Laune auf  und es ging erneut um die begehrten ersten 3 Plätze. Es war noch nichts verloren denn alle Mannschaften lagen dicht beieinander. So wurde weiter gekämpft, mitgefiebert, gejubelt und gefeiert.

Zum Schluss belegten unsere „Gladiator’s“ einen guten 15. Platz von 41 Mannschaften im Finale. Wenn man bedenkt, dass insgesamt 187 Mannschaften aus 12 Regionen dieses Finale anstreben, ist es ein klasse Ergebnis. 
    

Gladiators 2013

Nadine Ringler, Axel Tombarge, Thomas Fachinger,Ute Grau, Karina Cordier und Nicole Spielmann


Obedience-Turnier 2013

 

Ute Valentin mit Brösel, Heike Kneilmann mit Isabeau, Sabrina Leist mit Sandy, Yvonne Wiegers mit Milo und Nicole Gärtner mit Spell und Witch

 

Am Sonntag den 11.08.2013 fand das erste Obedience-Turnier unseres Vereins statt. Aus eigenen Reihen starteten 3 Teams in der Klasse „Beginner“, 1 Team in Obi-1, 1 Team in Obi-2 und 1 Team in Obi-3.

Der Wettergott spielte mit und die Gruppenübungen eröffneten das Turnier. Nach einer kurzen Pause ging es dann mit den Einzelübungen der Beginner-Klasse weiter. Die Nervosität der Hundeführer spiegelte sich dann in so manchen Übungen wieder, doch konnten unsere Teams mit tollen Leistungen überzeugen und belegten folgende Platzierungen: Ute Valentin mit Brösel Platz 2, Heike Kneilmann mit Isabeau Platz 4 und Sabrina Leist mit Sandy Platz 5.

In der Klasse Obi-1 ging Yvonne Wiegers mit Mylo an den Start, das Team musste eine Disqualifikation hinnehmen.

Dann folgte Klasse 2 in der Nicole Gärtner mit ihrem Spell startete. Die beiden zeigten eine sehr schöne Zusammenarbeit und belegten mit einem SG den 1. Platz.

Die Königsklasse Obi-3 war der Höhepunkt der Veranstaltung. In dieser Klasse zeigte Nicole mit Witch eine überaus beeindruckende Leistung die von Perfektion geprägt war. Mit hervorragenden Übungen konnte sie sich auch in dieser Klasse den Sieg sichern.

Großes Lob an die Leistungsrichterin Judith Kraus-Ebel die sehr fair richtete und ihre Punktevergabe zum Schluss der Übungen den Zuschauern erklärte sowie dem Ringsteward Wolfgang Weber der bei diesem Turnier mit 25 Teams alle Hände voll zu tun hatte. 


Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Kantner-Koppe


Erstes Obedience-Turnier des AFRM


Am 11.08.2013 wird das erste Obedience-Turnier in Zusammenarbeit mit dem SV OG Flörsheim bei uns auf dem Keramag/Gelände stattfinden.

Obedience  die so genannte hohe Schule der Unterordnung, ist eine Hundesportart,  bei der ein kontrolliertes Arbeiten mit dem Hund in verschiedenen Situationen und Distanzen, wie auch die Fußarbeit, Sitz und Platz in Perfektion vom Hund ausgeführt werden soll. Ein eingespieltes, gutes Mensch-Hund-Team ist eine wichtige Grundvoraussetzung dafür.

Neugierig? Dann schaut vorbei Beginn des Turniers ist 9 Uhr gestartet wird in allen Leistungsklassen von Beginner bis hin zur Königsklasse Obedience 3.

 

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Kantner-Koppe

 


Besuch von den Bewohnern der Lebenshilfe e.V. bei den Agility Freunden Rhein-Main

 

Lebenshilfe 2013

 

Am Samstag bei heißen 30° waren ca. 25 Bewohner der Lebenshilfe e.V. Flörsheim wieder bei uns zu Besuch. Mit freudigen Erwartungen und glänzenden Augen betraten ca. 25 Bewohner nebst Betreuer und Familienmitgliedern unser Gelände. Unter schattigen Pavillons waren die Tische gemütlich gedeckt und Kaffee und Kuchen stand schon bereit. Die Aufmerksamkeit jedoch galt einzig den Hunden auf die sich die Lebenshilfegäste schon das ganze Jahr über gefreut hatten. Einige von Ihnen konnten sich die Namen der Hunde vom Vorjahr merken und suchten gezielt ihren Lieblings-Vierbeiner um ihn zu streicheln. Wir hatten ein kurzes Show-Progamm vorbereitet in dem Axel mit Billie-Jean die Basisarbeit zeigte, Silvia mit Lea präsentierte ihren Zirkus „Hundini“, die beiden zeigten lustige Tricks zur Freude der Zuschauer und Birgit führte Dog-Dancing mit Luigi zu dem Lied „Cotton eye Joe“  vor. Nach den Vorführungen liefen alle Hunde frei und der Eine oder Andere versuchte auch einige Übungen mit den Hunden nachzustellen. Mit den letzten Streicheleinheiten verabschiedeten sich die Bewohner der Lebenshilfe und freuen sich auf nächstes Jahr.          


Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Kantner-Koppe


Nachtwache

Nachtwache 2013

v.l. Carola Müller mit Tamy und Gina, Heike Kneilmann mit Isabeau, Vera Strobel mit Mette, Dirk Gödde mit Jacky, Cornelia Adams mit Nera und Marley,
Nadine Ringler mit Timmy, Nicole Spielmann mit Diego, Jenny Lotito mit Frankie


Großes Lob an unser Team das an der Veranstaltung des 24-Stunden-Laufs in Hochheim vom 06. auf 07.06.2013 die Bewachung des Geländes übernommen hat.

Unter dem Motto „Wir laufen für mehr Beweglichkeit“ veranstaltet die Organisation „Förderverein der Edtih-Stein-Schule im Antoniushaus Private Berufliche Schulen für Menschen mit Körperbehinderung e. V. seit 1988 alle 2 – 3 Jahre einen 24-Stunden-Lauf. Von den Erlösen wurden in den vergangenen 14 Jahren viele Anschaffungen getätigt die den Mensch im Antoniushaus  ihr Arbeitsleben und ihr Privat- und damit auch ihr Freizeitleben erheblich erleichtern und damit ihre Lebensqualität signifikant erhöhen.

Dieses Jahr wurde der AFRM angeschrieben ob wir die Nachtwache des Geländes von Freitag auf  Samstag übernehmen können. Unser Team hat sich von Freitag 19.00 Uhr bis Samstag 7.00 Uhr darum gekümmert, dass das Gelände abgesichert ist und somit am Samstag die Veranstaltung eröffnet werden konnte. Ein großes Dankeschön kam auch Seitens des Fördervereins zum Ausdruck.

 

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Kantner-Koppe


Birgit Kantner-Koppe ist Bundessiegerin der Agility-Bundessiegerprüfung 2013

BSP 2013

Unglaublich aber die Agility Freunde Rhein Main (AFRM) haben wieder einen Bundessieger. Birgit Kantner-Koppe mit ihrer Australian Shepherd Hündin Suni konnte sich in einem spannenden Finale gegen ein Starterfeld von 78 Large Teams durchsetzen.

Austragungsort der Bundessiegerprüfung (BSP) 2013 war das Barnestation in Wunsdorf bei Hannover (Niedersachsen). In der dort vorhandenen Sportanlage waren am Samstag, den 15 Juni, insgesamt 150 Teams aus den Bereichen Mini, Midi und Large angereist und zeigten in einem sportlichen Wettkampf ihr Können. Insgesamt 4 Teams des Flörsheimer Hundesportvereins AFRM konnten sich für diese Veranstaltung mit ihren in der vergangenen Saison erlaufenen Punkten qualifizieren und machten sich am Freitag auf den Weg nach Hannover. Für den AFRM starteten Axel Tombarge mit Billie Jean, Ute Grau mit Kid und Mig sowie Birgit Kantner-Koppe mit Suni.

Nach dem Einmarsch um 7.30 Uhr bauten die Leistungsrichter Alexander Drahonovski (Bayern) und Peter Bultmann (Niedersachsen) zuerst ihre Jumping-Parcoure auf dem Sportgelände auf. Bereits die Jumping-Läufe waren schwierig zu bewältigen, so dass schon hier viele Teams Probleme hatten fehlerfreie Läufe zu absolvieren. Ein Schulterzucken zuviel, ein Schritt zuwenig und schon ertönte der allseits gefürchtete Pfiff der Disqualifikation. Leider auch für Ute mit ihrem ersten Hund Mig.

Die anderen 3 Teams des AFRM kamen jedoch bei den Jumping-Läufen mit 0 Fehlern ins Ziel, so konnten sie nach dem ersten Lauf  die Plätze 4 (Ute), Platz 7 (Axel) und Platz 11 (Birgit) in der Ergebnisliste der Large-Hunde einnehmen. Da die Ergebnisse aus dem Jumping-Lauf und dem danach folgenden A-Lauf zusammengezählt werden, hatten diese 3 Teams somit sehr gute Chancen, auf einen der vorderen Plätze in der Gesamtwertung. Die A-Läufe wurden dann nacheinander, in umgekehrter Reihenfolge der Platzierung gestartet. Dies steigerte natürlich die Spannung bei den Zuschauern und den Druck bei den Startern erheblich.

Auch im A-Lauf hatte Ute mit Mig leider kein Glück und lief eine Disqualifikation. Als nächstes waren Birgit und Suni an der Reihe. Dieses Team schaffte es wieder ohne Fehler den Lauf nach Hause zu bringen. Axel und Billie Jean hatten leider an zwei schwierigen Stellen Verweigerungen und auch Ute und Kid konnten zum Bedauern der mitgereisten Fans keinen fehlerfreien Lauf absolvieren, da die Stange eines Hindernisses fiel. Trotzdem konnte dieses Team in der Gesamtwertung einen tollen 4. Platz erreichen. Axel und Billie Jean können ebenfalls Stolz sein, bei diesem Finale insgesamt den 15. Platz erreicht zu haben.

Birgit Kantner-Koppe und Suni waren bei der Bundessiegerprüfung 2013 das einzige Team, das in beiden Läufen
fehlerfrei blieb und sich somit den 1. Platz und den Titel Bundessieger sichern konnte. Somit war es eine sehr
erfolgreiches Wochenende für die Agility Freunde Rhein Main, an das man sich gern erinnern wir


Die Gladiator’s haben’s gepackt!!!

Unsere Agility-Mannschaft hat sich für das DVM-Finale qualifiziert und wird somit unseren Verein „Agility-Freunde-Rhein-Main“ beim Finale der Deutschen Vereinsmeisterschaften vertreten.

von links: Thomas Fachinger mit Lola, Nadine Ringler mit Timmy, Nicole Spielmann mit Diego, Ute Grau mit Kid und Mig, Axel Tombarge mit BillieJean und Karina Cordier mit Jubalee.

Die Vorausscheidung der Deutschen Agility Vereinsmeisterschaft wird in allen Bundesländern ausgetragen. Jeder Verein darf seine 7 besten Teams Mensch/Hund an den Start schicken, diese müssen sich an 3 Turniertagen beweisen denn nur die Platzierungen 1-3 treffen im Finale aufeinander. Unsere Gladiator’s konnten an allen Turnieren mit hervorragenden Leistungen überzeugen und sicherten sich mit dem  2. Platz in der Endauswertung das Ticket fürs Finale am 07. und 08.09.2013 in Menden (Nordrhein-Westfalen).

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Kantner-Koppe


Agility Pfingst-Cup 2013 bei den Agility-Freunden-Rhein-Main in Flörsheim

Agility bedeutet Wendigkeit/Flinkheit und beschreibt das Prinzip der modernen Hundesportart sehr treffend. Am Pfingstsamstag und Sonntag fand auf dem Hundeplatz in Flörsheim Keramag ein reges Treffen derjenigen statt, die sich mit ihren Hunden im Wettkamp messen wollten. Das Starterfeld war groß und die Organisatoren konnten an beiden Tagen ca. 130 Teams aus verschiedenen Bundesländern begrüßen.

Die 4 Leistungsrichter die an Pfingsten ihre Aufgabe mit den abwechslungsreichen Parcouren absolvierten, hatten alle Händen voll zu tun. Ca. 30 Teams gingen alleine von den Agility-Freunden-Rhein-Main an den Start auf der Jagd nach dem begehrten Pokal. In der höchsten Leistungsklasse A3 Large konnten sich am Samstag die Flörsheimer Teams Conny Adams mit ihrem Border Collie „Marley“, Axel Tombarge mit seiner Australian Shepherd Hündin „BillieJean“ und Ute Grau mit ihrem Australian Shepherd Rüden „Kid“  an die Spitze setzen und belegten die ersten 3 Plätze in einem sehr starken Starterfeld. Auch in den anderen Leistungsklassen waren die AFRM’ler sehr erfolgreich und konnten zufrieden den ersten Tag abschließen.

Am Sonntag ging es dann weiter und der Wettergott war auf unserer Seite. Die Leistung vom Vortag zu wiederholen war schwer und es gelang auch nicht jedem seinen Hund wieder so genau durch den Parcour zu führen. Trotzdem konnten wir wieder mehrere erste Plätze verzeichnen und haben auch den zweiten Tag des Turniers glücklich und erfolgreich beendet.

Das Lob über die gute Organisation und den Ablauf des Turniers von vielen Startern aus anderen Vereinen war
groß, das motiviert für den nächsten Turnierwettkamp der im September in Flörsheim stattfinden wird.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Kantner-Koppe


DVM 2013

In diesem Jahr war es nicht ganz einfach die Mannschaft zusammenzustellen. Urlaub, Krankheit ect. erleichterten es nicht gerade 7 Teams zu finden, doch nun steht die Mannschaft fest und die „Gladiators“ starten wie folgt: 

Von links: Thomas mit Lola, Nadine mit Timmy, Nicole mit Diego, Ute mit Kid und Mig, Axel mit BillieJean und Karina mit Jubalee!

Nach dem ersten Lauf in Landstuhl den unsere Gladiators nur mit 6 Läufern begannen lagen sie auf Platz 3 von insgesamt 14 Mannschaften. Der 2. Lauf fand in Taunusstein statt und diesmal waren sie vollzählig. Das Wetter war sehr durchwachsen von Sonne bis hin zu heftigem Regen war alles dabei. Unsere Teams waren sehr nervös, doch sie brachten viele Läufe sicher ins Ziel und konnten sich in der Gesamtwertung auf Platz 2 vorschieben. Jetzt heisst es beim 3. und letzten Lauf am 02.06.2013 in Dreieichenhain noch mal alles geben!!!!

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Kantner-Koppe


Agility Landesmeisterschaft Hessen-Rheinland-Pfalz am 09.05.2013

Gleich 2 Landesmeisterinnen stellt der Hundesportverein Agility-Freunde-Rhein-Main aus Flörsheim.

Von links nach rechts: Landesverbandsvorsitzender Stefan Schega, Ute Grau,  Steffi Gäbler, Obfrau für Agility Lena Blaschke. 

Das Gelände der Hundefreunde Waldacker war am 09.05.2013 Austragungsort der Agility-Landesmeisterschaften des DVG-Landesverbandes Hessen/Rheinland-Pfalz. Bei fast perfekten Witterungsbedingungen gingen ca. 100 Sportlerrinnen und Sportler mit ihren Hunden in den drei Größen- und Leistungsklassen an den Start.

Die Flörsheimer Teams waren ehrgeizig und zeigten ansprechende Leistungen, auch wenn es nicht jedem gelang rechtzeitig die Tücken der Parcours von Leistungsrichter Manfred Spiegel zu erkennen. So endete doch mancher Lauf ohne Bewertung. Um Landesmeister zu werden war es jedoch notwendig, beide Läufe, Agility und Jumping, mit einer positiven Bewertung abzuschließen.

Gerichtet wurde in der Anfängerklasse A1 bis hin zur Königsklasse A3, vom Mini- bis hin zum Large-Hund. Begonnen wurde mit dem Jumping in dem keine Kontaktzonen stehen und es um Führtechnik sowie um Geschwindigkeit geht. Nach dem Jumping ging es dann weiter mit den A-Parcouren die zusätzlich dann noch Kontaktzonen wie z.b. eine Wippe enthielten.

Spannend war es in der höchsten Leistungklasse A3, da der begehrte Titel des Landesmeisters gleichzeitig auch als Fahrkarte für die Bundessiegerprüfung in Wunsdorf (Niedersachsen) gilt. Nachdem es im Jumping einige 0-Fehlerläufe gab konnte sich am Ende nur Ute Grau mit ihrem Australian Shepherd Rüden „Kid“ durch zwei  0-Fehler-Läufe an die Spitze setzen und sich den Titel „Landesmeister 2013“ holen. In der Leistungsklasse A1 können wir Steffi Gäbler beglückwünschen, die diese mit ihrer Hündin „Hazel“ für sich entscheiden konnte.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Kantner-Koppe


Folgende Teams haben die Begleithundeprüfung am 27.04.2013 unter dem Richter Roland Wiescher bestanden:

Heike Kunz und Jamie Lee
Vera Strobel und Mette
Petra Draisbach und Socke
Andre Braun und Makani
Steffi Rumpf und Kalle Wirsch
Sascha Waas und Sam
Astrid Hesse und Pinu
Sonja Sporrer und Mac
Michael Schilling und Xanadu

Wir gratulieren allen recht herzlich und wünschen einen guten Start im Agility!


AFRM Mitglieder

„Agility-Freunde-Rhein-Main“

Wir sind ein Hundesportverein, der schon seit 1994 die Hundesportart Agility betreibt.
Was ist Agility und wer sind Wir?
Agility wurde aus dem Springreitsport abgeleitet und bedeutet übersetzt: Flinkheit, Gewandtheit, Lebendigkeit. Dies gilt für den Hund sowie für den Hundeführer. Beide sollten sportlich sein und viel Spaß an der Teamarbeit haben. Wie im Springreiten heißt es einen Parcour in kürzester Zeit mit 0 Fehler zu durchlaufen, wobei der Hund die Hindernisse abarbeitet und der Mensch ihm den richtigen Weg zeigen sollte.  
Unser Trainingsgelände befindet sich in Flörsheim-Keramag. Zurzeit trainieren dort ca. 80 aktive Teams mit ihren Hunden verschiedener Rassen von klein bis groß von Anfänger bis hin zu Teilnehmern an der Deutschen Meisterschaft an 5 Tagen in der Woche.
Außer Agility bieten wir noch Senioren-, Welpen- und Erziehungskurse an. Für mehr Infos schauen Sie auf unsere Homepage www.afrm.de.       

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit AFRM
Birgit Kantner-Koppe


 

Februar 2013

Winter ade!

Tief verschneit war das Trainingsgelände des Hundesportvereins Agility-Freunde-Rhein-Main (AFRM) noch in den letzten Wochen. Jetzt warten die ca. 80 Teams aus Mensch und Hund der Flörsheimer Hundesportler aus den Bereichen Agility, Basis, Obedience, Just for Fun sowie Welpen- und Rocker sehnsüchtig auf den kommenden Frühling und hoffen, dass die kalte Jahreszeit bald ein Ende hat.

Seit November ist im Bereich Agility Winterpause angesagt, da ein Training auf dem Gelände  nicht möglich ist. Der Boden ist gefroren oder mit Schnee bedeckt und die Verletzungsgefahr für Mensch und Hund wären viel zu groß. Sollte es jetzt jedoch endlich wärmer werden, könnte spätestens Anfang April auf dem Vereinsgelände in Flörsheim-Keramag wieder fleißig trainiert werden. Denn Training haben Mensch und Tier nach der langen Winterpause nötig, um zu Beginn der  anstehenden Turniersaison ihr Bestes geben zu können.

Die umfangreichen Vorbereitungen für das eigene große Agility-Turnier an Pfingsten (18.05. und 19.05.) sind dagegen bereits jetzt schon im vollen Gange. Die Vereinsmitglieder rechnen bei dieser Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder mit ca. 130 Starterteams und würden sich auch über zahlreiche Besucher auf dem Vereinsgelände freuen.

Auch die Unterordnungs-Basisgruppe will mit ihren Trainingstunden in Kürze beginnen, da die nächste Begleithundeprüfung in nicht allzu langer Zukunft ansteht und deshalb kräftig trainiert werden muss.
Lediglich die angebotenen Welpen- und Rockerstunden finden das ganze Jahr über statt, damit diese Junghunde sich frühzeitig an andere Hunde und Menschen gewöhnen können.

Weitergehende Informationen über alle Kursangebote sowie die Ansprechpartner des Hundessportvereins AFRM können auf der Vereinshomepage unter www.afrm.de. nachgelesen werden.   

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit Birgit Kantner-Koppe


Jahreshauptversammlung bei den Agility Freunden Rhein Main (AFRM)

Am 18.01.2013 fand die Jahreshauptversammlung des AFRM statt. Der 1. Vorsitzende Klaus Fischbach eröffnete die Versammlung und begrüßte die  39 anwesenden Vereinsmitglieder des Hundevereins aus Flörsheim/Keramag. Nach der Genehmigung der Tagesordnung ließen alle Vorstandsmitglieder in ihren Berichten das Jahr 2012 Revue passieren und äußerten den einen oder anderen Lob oder Tadel.

Es konnten 2 Ehrungen vorgenommen werden, Vera Strobel für 10 Jahre Mitgliedschaft beim AFRM und Nadine Ringler mit Ihrem Hund Timmy als Landesmeisterin in der Klasse A2.

Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung war die Wahl des Vorstandes. Klaus Fischbach gab sein Amt als 1. Vorsitzender, das er insgesamt 9 Jahre mit großer Zufriedenheit des Vereins geführt hatte, aus persönlichen Gründen ab. Ute Grau legte ihr Amt als Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit nieder.

Der neu gewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

          1. 1. Vorsitzender Axel Tombarge
          2. 2. Vorsitzende Christine Tombarge
          3. Geschäftsführerin Elisabeth Wiescher
          4. Kassierer Oliver Bork
          5. Obfrau für Agility Karina Cordier
          6. Obfrau für Basisarbeit Helen Kilian
          7. Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit Birgit Kantner-Koppe
          8. Obfrau für Jugend Monika Petrovski
          9. Platz- und Gerätewart Holger Gäbler

Auch im Jahr 2013 gibt es für den Verein wieder viel zu tun. Insbesondere der neue Platz- und Gerätewart wird  dabei voll gefordert sein. Aber auch alle anderen Vorstands- und Vereinsmitglieder  müssen, gerade in Hinblick auf die umfangreichen Vorbereitungen  der geplanten Agility-Turniere, erhebliche Vereinsarbeit einbringen.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit Birgit Kantner-Koppe

Vorstand 2013

Von links nach rechts: Axel Tombarge, Holger Gäbler, Birgit Kantner-Koppe, Monika Petrovski, Christine Tombarge,

Helen Kilian, Oliver Bork, Karina Cordier, Elisabeth Wiescher.